Allgeier IT Solutions GmbH Fragen & Antworten zum Unternehmen

  • Bremen, Deutschland
  • BrancheIT
Allgeier IT Solutions GmbH

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber Allgeier IT Solutions GmbH? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

1 Frage

während weiter fleissich einegstellt wird, werden alteingesessene in kurzarbeit geschickt. untersteht die Allgeier nicht dem gesetz oder wie kann das sein? die einstellung von consultants ist aktuell jedenfalls nicht betriebsnotwendig. mal ganz abgesehen davon das das nich zu einer kultur passt die auf historie und lange betriebszugehörigkeiten ausgerichtet ist. wie kann man seine mitarbeiter so hängen lassen?

Gefragt am 24. April 2020 von einem Partner

Team Allgeier, HR-Team, Allgeier IT Solutions GmbH

Antwort #1 am 30. April 2020 von Team Allgeier

Allgeier IT Solutions GmbH, HR-Team

Lieber Fragesteller, zunächst einmal danken wir Ihnen, dass Sie sich an uns gewandt haben. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und Kritik. Die gesamtwirtschaftliche Lage in Deutschland hat sich mit Ausbruch der Corona Krise stark verändert. Die Unsicherheit wächst in vielen Bereichen des Lebens. Unser oberstes Ziel ist aktuell, Verantwortung zu übernehmen und so Arbeitsplätze sicherzustellen sowie unsere wirtschaftliche Situation stabil zu halten. Die rechtliche Lage ist eindeutig und gibt genauestens vor, was nun von Arbeitgebern beachtet werden muss. Sie sprechen die neu eingestellten Mitarbeiter an und Sie haben Recht, die Neueinstellungen vermitteln sicherlich einen ersten falschen Eindruck. Allerdings sind wir ALLEN unseren Arbeitnehmern verpflichtet. Also auch denen, die bereits weit vor Bekanntwerden der Kurzarbeitsmaßnahme einen Arbeitsvertrag bei uns unterschrieben hatten. Das bedeutet somit keinen Verstoß gegen das Gesetz. Zudem können diese Mitarbeiter genauso unter die Kurzarbeitsregelung fallen, wie alle anderen. Nur, wenn der Vertrag bei BESTEHENDER Kurzarbeitssituation unterschrieben worden wäre, würde Kurzarbeit für diesen Mitarbeiter unmöglich sein. Dieses Vorgehen ist uns allerdings fremd! Denn, und da geben wir Ihnen recht, das wäre eine Verhalten, welches konträr zu unserer tatsächlichen Unternehmenskultur wäre. Wir wissen, dass der Umstand der Kurzarbeit einen motivierten Kollegen nicht glücklich macht. Alle unsere Mitarbeiter tragen in „normalen Zeiten“ Ihren Anteil am Unternehmenserfolg. Doch in diesen Zeiten mussten wir leider Entscheidungen treffen und abwägen. Es geht bei diesen Entscheidungen um keine persönlich motivierten, sondern um solche, die streng nach wirtschaftlichen Kriterien getroffen wurden! So ist beispielsweise zu sehen, dass Mitarbeiter, die in Bereichen mit eher weniger Auslastung arbeiten, aktuell in Kurzarbeit sind. Unser Ziel ist es, uns wirtschaftlich stabil zu halten und die Arbeitsplätze und somit auch den Ihres Partners zu sichern. Glauben Sie uns, dass uns die Verkündung von Kurzarbeit an die betroffenen Kollegen sicherlich nicht leicht gefallen ist.

Team Allgeier, HR-Team, Allgeier IT Solutions GmbH

Antwort #2 am 30. April 2020 von Team Allgeier

Allgeier IT Solutions GmbH, HR-Team

Wir wollen unsere Mitarbeiter zu keiner Zeit über die Vorgänge im Unklaren lassen. Daher haben wir wöchentlich stattfindende Teams-Meetings zum aktuellen Status eingerichtet, in denen unsere Unternehmensführung live Stellung nimmt und alle Mitarbeiter aktiv teilhaben und ihre Fragen stellen können. Nun haben Sie, als Partner eines Mitarbeiters, in diesem internen Meeting natürlich keine direkte Möglichkeit Ihre Fragen zu platzieren. Bitten Sie daher beim nächsten Mal gern Ihren Partner (unseren Kollegen), Ihre Frage in unser Meeting zu tragen. Sollte eine anonyme Variante für Sie optimaler sein, bildet der virtuelle Feedbackkasten unseres Mitarbeiterrats eine gute Möglichkeit. Wir wissen, von Kurzarbeit betroffene Kollegen haben aktuell mit persönlichen Ängsten und vielleicht sogar finanziellen Herausforderungen zu kämpfen. Wie Sie ja wissen, haben wir alle KuG-Zahlungen an unsere Mitarbeiter aufgestockt, um maximal mögliche Hilfestellung zu geben. Wir bitten Sie daher, bleiben Sie in der Kommunikation und behalten Sie diese Sorgen nicht für sich! Bitte sprechen Sie mit Ihrem Partner. Nur wenn Sie beide sich offen an uns wenden, können wir ganz individuell schauen, wie wir Sie in dieser Situation unterstützen können. Bitte wenden Sie sich in solchen Situationen gerne jederzeit an unseren Mitarbeiterrat, den wir explizit für solche Themen eingerichtet haben. Anonymität, Vertraulichkeit und schnelle Hilfe sind durch diesen gewährleistet. Wir freuen uns auf den persönlichen Dialog und den gemeinsamen Weg aus dieser Krise! Alles Gute und bleiben Sie gesund! Maike Dierken (Mitarbeiterrat)

Als Arbeitgeber antworten