Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Allianz Technology 
SE
Vorstellungsgespräche

10 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 3,1
Score-Details

10 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Unterirdischer Recruiting-Prozess über Headhunter

2,7
Bewerber/inHat sich 2018 als Senior Consultant IT-Transformation beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

- Zeitnahe Kommunikation (< 3 Wochen für Feedback nach Telefoninterview) --> jede einzelne Feedbackschleife dauerte unverhältnismäßig lange
- Lokale Recruiter einsetzen, die gut erreichbar sind --> Headhunter aus UK hat maßgelich per (standardisierten) Mails kommuniziert
- Wertschätzung ggü. Kandidaten --> nach Absage meinerseits (aufgrund sehr langer Dauer des Prozesses) keine weitere Antwort mehr

Die Gespräche mit den Mitarbeitern der Allianz Consulting selbst waren sehr sympathisch und professionell - der Prozess über den Headhunter war unterirdisch und hat letztlich zu meiner Absage geführt!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Faires Gespräch in netter Atmosphäre

4,4
Zusage
Bewerber/inHat sich 2017 als Werkstudent beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Ca. 2 Wochen nach meiner Bewerbung wurde ich kontaktiert und es wurde mir mitgeteilt, dass mein Profil gefällt. Daher wurde für ca. 1 Woche später ein Vorstellungstermin vereinbart. Obwohl ich dort 4 Gesprächspartner hatte, fand das Interview in einer sehr angenehmen Atmosphäre statt. Zunächst stellte sich jeder vor, dann folgten allgemeine Fragen zu meiner Person, den Gründen meiner Bewerbung und zu meinem Werdegang. Danach wurden mir die Aufgaben der Stelle genau erklärt und die Fachabteilung verließ das Gespräch. Zurück blieb ich mit 2 Personalern, die mit mir eine Case Study durchführten und dafür - relativ unerwartet - ins Englische wechselten. Danach waren nur noch organisatorische Fragen zu klären.

Da alle anwesenden Personen sehr freundlich waren, war das Interview insgesamt mehr wie ein lockeres Gespräch. Es wurden auch keine gemeinen Fragen gestellt, sondern nur die üblichen zur Person, zum Werdegang und danach, warum man den Job haben möchte. Nur die Case Study und der Wechsel ins Englische waren am Ende dann anspruchsvoll, jedoch auch machbar.

Ich habe schließlich bereits am Tag danach telefonisch die Zusage erhalten.

Bewerbungsfragen

  • Warum hat dir der Bachelor nicht gefallen?
  • Warum hast du für den Master in einen anderen Studiengang gewechselt?
  • Was beinhaltet dieser Studiengang jetzt?
  • Was hast du in deinem letzten Job gemacht?
  • Warum hast du dort gekündigt?
  • Was macht die AMOS? -- sollte man denke ich erklären können!
  • Warum möchtest du zur AMOS?
  • Warum möchtest du diese Stelle bei der AMOS?
  • Was versprichst du dir von der Stelle? Wie passt diese Stelle zu deinem Profil?

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Absolut unprofessionelles und respektloses Verhalten gegenüber Bewerbern

1,9
Bewerber/inHat sich 2016 als Praktikant beworben.

Verbesserungsvorschläge

Ich habe mich für ein Praktikum bei AMOS in München beworben. Nach einem erfolgreichen Telefoninterview wurde ich nach München zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Es sollte eine Präsentation vorbereitet und dort gehalten werden. Während des Gesprächs stellte sich dann heraus, dass im genutzten Raum gar kein Laptop und Beamer zur Verfügung steht, somit war die ganze Arbeit und Vorbereitung für die PowerPoint Präsentation umsonst. 20 Minuten nach Beginn des Gespräches kamen plötzlich zwei weitere Personen hinzu, die nur wenige Minuten blieben und dann wieder gingen. Das ganze Gespräch dauerte in etwa 90 Minuten.
Nun wollte ich mir im Nachhinein die Reisekosten für den Weg zum Vorstellungsgespräch erstatten lassen. Dazu nutzte ich ein vorgefertigtes Formular, das bereits bei der Einladung zum Gespräch mitgesendet wurde. Daraufhin passierte gar nichts mehr. Nach mehreren Wochen fragte ich nach, wie es um die Erstattung der Reisekosten steht. Jetzt ca. 8 Wochen nach dem Gespräch sitzte ich immer noch auf den Reisekosten, die nicht unerheblich sind bei einer Anreise über fast 700km. Die ganze Organisation dieser Erstattung scheint völlig überfordert zu sein. Da bekommt man E-Mails von externen Mitarbeitern aus Italien, Frankreich, Indien, Rumänien und mehr. Alles nur für die Bearbeitung eines standardisierten Formblattes zur Reisekostenerstattung. Mittlerweise bekomme ich nicht mal mehr eine Antwort auf eine E-Mail zur Nachfrage des Standes der Erstattung.
Eine insgesamt absolut respektlose Weise wie man mit Bewerbern umgeht. Es wird einem bei der Einladung zugesagt, dass Reisekosten übernommen werden, damit man auch sehr lange Anreisen in Kauf nimmt, wie in meinem Fall fast 700km, und im Nachhinein bleibt man auf den Kosten sitzen und bei AMOS fühlt sich niemand mehr zuständig.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Der Bewerberprozess gehört definitiv überdacht

1,0
Absage
Bewerber/inHat sich 2015 bei diesem Unternehmen beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Im Sep. 2015 hatte ich mich auf eine Stelle beworben, ca. 4 Wochen später kam dann eine Antwort, dass mein CV sehr intersannt ist und ich mich in der engeren Auswahl befinde..... und das war dann auch das letzte, was ich dazu gehört habe. Erst nach mehrmaligem Nachfragen kam Feedback, dass sich der Bewerbungsprozess noch hinzieht und ich mich doch bitte noch Gedulden soll. Da sich die HR Abteilung, die für Bewerbungen zuständig ist wohl in Rumänien befindet, habe ich nach einiger Internetrecherche dann doch ein Postfach gefunden von dem ich gehofft habe, dass man wenigstens hier eine Antwort erhält. Dies kam dann auch Ende Feb. 2016 mit dem Hinweis, dass die Stelle bereits vergeben wurde, und das obwohl laut System meine Bewerbung bis dahin noch auf "zur Bearbeitung" stand.... das meine Name auch noch falsch geschrieben war sei hier nur nebenbei erwähnt. Das ganze passiert mit einem ähnlichem Zeitablauf mit einer zweiten Bewerbungen auf eine andere Stelle.

Ich habe Verständnis, das sich Bewerbungen manchmal etwas länger hinziehen, dass man aber jemanden über Monate hinweg im Glauben lässt, er passe ins Profil um dann mit einer Absage zu kommen, finde ich nicht in Ordnung. Hier sollte mal dringend über die Prozesse ect. nachgedacht werden.

Es wäre auch schön, wenn man einen AP hat, den man tatsächlich auch "ansprechen" kann, sprich anrufen oder der zumindest auf Emails zeitnah reagiert.

Bewerbungsfragen

Sterne hätte ich eigentlich gar nicht verteilt, den so schlecht habe ich mich noch nirgends als Bewerber gefüllt


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Teilen

Starker Bewerbungsprozess -Allianz Consulting

4,2
Absage
Bewerber/inHat sich 2015 als Senior Consultant beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Nachdem ich in den letzten Jahren bei kleinen und ganz großen eine Bewerbung platziert hatte, muß ich sagen daß, abgesehen von Assessment Center, der Bewerbungsprozess für das Inhouse Consulting (Allianz Consulting) bei der AMOS mich am meisten angesprochen. Dieser Bewerbungsprozess ist speziell im Unternehmensbereich "Allianz Consulting" beheimatet und wird so nur dort durchgeführt.

Der Prozess setzt darauf über mindestens drei Gespräche mit fachlichen Ansprechpartnern (Engagement Managern) zu klären ob man zu einem "Recruiting Tag" eingeladen wird. Der Recruiting Tag selber setzt sich aus drei Gesprächen zusammen, einmal mit dem Personalbereich und zwei Gespräch mit den "Managing Partnern" des Bereichs.

Alle Gesprächspartner waren extrem professionell, sehr gut auf das Gesprch vorbereitet, nicht nur mit vorhandenen Unterlagen sondern auch mit offensichtlichen Kenntnissen über diese sowie vorbereiteten Fragen.
Das Umfeld selber war ebenfalls sehr professionell.
Insgesamt ist mein Eindruck der, daß hier gezielt und differenziert vorgegangen wird um Bewerber zu sondieren und auszuwählen.

Bewerbungsfragen

  • Speziell der Personalpereich klopfte persönliche Stärken und Schwächen sowie persönliche Vorstellungen anhand des Lebenslaufs und den getroffenen Entscheidungen ab und nicht durch plumple direkte Fragen.
  • Hobbys, familiäre Verhältnisse etc. wurden bei den Überlegungen und Fragen ebenfalls mit einbezogen.
  • Intensiv wurde die Frage hinsichtlich der eigenen Qualifikationen erörtert um herauszufinden inwiefern die vorhandenen Skills und zukünftige Entwicklungen in die Strategie des Unternehmens passen.
  • Alle Ansprechpartner legten viel Wert auf eine konsistente und sinvolle Argumentation bei der Darstellung des eigenen Lebenslaufs. Lücken, Widersprüchliches und Interessantes im Lebenslauf wurden direkt erkannt und nachgefragt.
  • In vier von sechs Gesprächen wurden "Brain Teaser" verwendet um a) Einstellungen, b) Herangehensweisen und c) Allgemeines Wissen über das Geschäftsumfeld abzuklopfen. Hier Beispiele dafür:
  • Es ist 9:45 auf einen analogen Uhr. Was ist der Winkel zwischen den Zeigern?
  • Wie viele U-Bahn Wagons besitzt der örtliche Nahverkehrsanbieter?
  • Ein Vorgesetzter möchte von Ihnen zu einem Produkt eine Einschätzung zu Risiken und Chancen (generell). Im speziellen sollen Sie entscheiden auf welchem von drei Märkten (Ländern) das Produkt platziert werden soll.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

auf eine Rückmeldung wartet man vergeblich

1,0
Bewerber/inHat sich 2014 als Praktikant beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

ich habe mich auf der Allianz-Jobseite registriert und auf eine vakante Stelle als Praktikant beworben (Ende 2014). Sogar heute steht dort noch "Abgelaufen-unter Bearbeitung". Jedoch frage ich mich, wie es sein kann, dass eine Stelle, die laut der Anzeige ab sofort zu besetzen war, anscheinend noch immer frei ist. Des Weiteren finde ich es sehr enttäuschend, dass die Personalabteilung über 3 Monate braucht, eine Antwort/Rückmeldung zu senden.
Zudem steht plötzlich die selbe Stelle noch einmal online - auf englisch (auf der Allianz Job-Seite) und auf meinpraktikum.de sogar auf deutsch.
Wir Bewerber sind Menschen - Unternehmen sollten informieren: Absage oder Einladung zum Gespräch, aber doch nicht so agieren bzw. nicht agieren!
Nie wieder Allianz, bin noch von keinem Unternehmen so behandelt bzw. ignoriert worden!


Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Erwartbarkeit des Prozesses

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Schnelle Antwort

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

High Potential Recruitment

Lieber Bewerber (m/w),

vielen Dank für das ehrliche Feedback. Wir bemühen uns immer, auf eine Bewerbung zeitnah zu reagieren, d. h. innerhalb von wenigen Wochen. Allerdings kam es aufgrund von technischen Problemen zu Verzögerungen bzw. Fehlern im Prozess, wofür wir uns hiermit höflichst entschuldigen.

Zudem sehen wir unsere Bewerber immer als Menschen an und versuchen (auch negative) Entscheidungen ehrlich und zeitnah zu kommunizieren.

Da unsere Stellen größtenteils das ganze Jahr über zu besetzen sind, finden sich diese fortwährend auf der Allianz Karriereseite.

Wir möchten uns nochmals aufrichtig hinsichtlich des fehlerhaften Bewerbungsprozesses entschuldigen und hoffen, dass Sie die Allianz Managed Operations & Services SE auch zukünftig als potentiellen Arbeitgeber ins Auge fassen.

Alles vorbildlich

5,0
Zusage
Bewerber/inHat sich 2020 als IT Manager beworben und eine Zusage erhalten.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

1. BG sehr angenehm und fachlich kompetent . 2. Gespräch war sehr unangenehm, meine Gesprächspartner haben sich mindes

1,1
Absage
Bewerber/inHat sich 2019 als IT Support beworben und eine Absage erhalten.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Reibungsloser und professionell strukturierter Bewerbungsprozess.

5,0
Zusage
Bewerber/inHat sich 2017 als Werkstudent beworben und eine Zusage erhalten.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Schnelles Bewerbungsverfahren

4,5
Zusage
Bewerber/inHat sich 2015 als Praktikant beworben und eine Zusage erhalten.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen