AMICALE, Europäisches Patentamt München Fragen & Antworten zum Unternehmen

Kein Firmenlogo hinterlegt

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber AMICALE, Europäisches Patentamt München? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

3 Fragen

Und wieder wird das Sprichwort mehr als bestätigt: "Der Fisch stinkt vom Kopf!"

Gefragt am 27. Juni 2019 von einem Mitarbeiter

Keine Antworten vorhanden

Als Arbeitgeber antworten

Dieses erbärmliche Kasperltheater in Jena wirft ja auch ein schlechtes Licht auf München und Berlin und das Ministerium! Hoffentlich handeln die bald, bevor sie selbst unter die Räder kommen.

Gefragt am 26. Juni 2019 von einem Mitarbeiter

Keine Antworten vorhanden

Als Arbeitgeber antworten

Kritische Fragen wurden entfernt, obwohl sie den guidelines entsprachen. Auch dieser Stil past zur Dienstelle Jena: Mobng, Unterdrückung und Sabotage.

Gefragt am 18. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 18. Mai 2019 von einem Bewerber

Das wundert nicht. Passt zur Unternehmenskultur und dem Stil des Hauses. Zum Glück habe ich mich woanders beworben.

Antwort #2 am 18. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Man kann nur jede/n beglückwünschen, der/die hier nicht arbeiten muss.

Antwort #3 am 18. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Da hat wohlk auch die "Leitung" ein schlechtes Gewissen und muss hier einiges verstecken. Dannwaren die vielen nehativen Fragen und Uklarjeiten (die jetzt gelöscht wurden) sicxher berechtigt! Was für eine Chaos-Truppe!

Antwort #4 am 18. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Tja, so ist das hier: Was will man noch erwarten? Fachliche und kognitive Defizite kombiniert mit mangelnder Kritikfähigeit und nicht vorhandener Frustrationstoleranz. Dazu dann noch ziemlich viel Aggression: eine unheilvolle Mischung, deren Ergebnis schon lange absehbar war. Die Dienststelle Jena ist ein moralioscher und menschlicher Scherbenhaufen! Wer kann, haut ab! "Wenn Du ein totes Pferd reitest: Steig ab!"

Antwort #5 am 18. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Jetzt weiß ich auch, was "Fremdschämen" bedeutet.

Antwort #6 am 19. Mai 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Da sitzen Menschen ganz oben in Jena, die nichts andres können, ,außer andere schlecht machen und sich dadurch selbst erhöhen möchten. Auf der Strecke bleiben dann die fleißigen Kollegen/innen, die unter solchen Tyrannen leiden müssen und nicht mehr motivierbar sind, da sie ja eh nur ständig angemault, beleidigt und kritisiert werden. Solche Tyrannen gehören weggesperrt, bevor sie sich selbst und anderen weiteren Schaden zufügen können. Die Idee mit dem Kämmerchen mit weichen Wänden (, was zensiert/gelöscht wurde), fand ich persönlich also ganz ansprechend und praktikabel. Man muss diesen Typen wirklich endlich Grenzen setzen oder sie wegloben, bevor noch mehr Porzellan zerschlagen wird. Hoffentlich schreitet München und Berlin endlich ein!

Antwort #7 am 19. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Haben die den etwa wieder rausgelassen?

Antwort #8 am 20. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Meiner persönlichen Meinuing nach werden hier Unsummen von Steuergeldern verbrannt. Ein Fall für den Bundesrechnungshof!

Antwort #9 am 25. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Man könnte ja das Defgizit dadurch ausgleichen, dass Touristerngruppen ggen Eintritt das marken - und Patentamt besichtigen können und dabei hautnah die tolle Arbeitsatmosphäre miterleben könnten.

Antwort #10 am 6. Juni 2019 von einem Mitarbeiter

Mario Barth und andere Komödianten hätten ihre Freude an dem Kindergarten! Bitte mehr davon!

Als Arbeitgeber antworten