Workplace insights that matter.

Login
Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG Logo

Deutsche Apotheker- und Ärztebank 
eG
Bewertung

Rette sich wer kann....

1,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- das Kundenklientel und die Dankbarkeit der Kunden, wenn man Ihre Probleme löst

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- IT
- Vorgesetztenverhalten
- im Vertrieb keine gehaltlichen Perspektiven nach Einstellung
- Ziele im Vertrieb wachsen jedes Jahr 12-18%
- Boni wird immer schwieriger zu erreichen, da die neue 100% Basis wie gesagt von Jahr zu Jahr deutlich wächst
- keinerlei Kritikfähigkeit
- Vorstand fern von der Realität und Anforderungen einer Bank im 21. Jahrhundert
- Prozesse die kompliziert und undurchsichtig sind, niemand fühlt sich verantwortlich
- während effiziente Unternehmen Prozesse verschlanken und digitalisieren, geht die Apobank den Weg die Prozessketten deutlich auszubauen und in Abhängigkeit vieler Personen / Abteilungen zu bringen.
- so dauert auch mal eine Kontoeröffnung Wochen

Verbesserungsvorschläge

- Vorstand austauschen, anders geht es nicht mehr.
- ebenfalls viele Führungskräfte
- auf den Vertrieb hören und berechtigte Kritik als Chance der nachhaltigen Verbesserung wahrnehmen
- jeder Mitarbeiter(in) sollte mal selbst seine Cost-/Income Ratio prüfen und sich selbst fragen, ob es für das Unternehmen nicht besser ist, wenn er geht.

Arbeitsatmosphäre

Wer Druck aushält, keine Fragen stellt und an nichts und niemanden zweifelt, der ist hier sehr gut aufgehoben. Wer im Interesse des Unternehmens denken und arbeiten will, wird schnell verzweifeln. Leider kann man nicht -3 Sterne geben.

Kommunikation

Wie schon in vielen Bewertungen vorher gut beschrieben, funktioniert der Flurfunk sehr gut. Selbst vertrauliche Informationen, z.B. aus Vorstands- oder Aufsichtsratsitzungen, erreichen den Mitarbeiter schneller als auf offiziellen Wege!

Ansonsten wird man in vielen Belangen mit Standardantworten bzw. Floskeln abgespeist,
wie auch hier in Kununu.

Viele Mitarbeiter(innen) haben sogar das Gefühl, das Bewertungen hier besser 3 ein Fake sind, um das Gesamtbild zu steigern.

Der Perso sowie dem Vorstand sind solche berechnende Vorgehensweisen zuzutrauen.

Kollegenzusammenhalt

Hier kommt es sicherlich auf das Team und die Kollegen(innen) im Einzelnen an. Grundsätzlich erfolgt ein sehr grosser Teil der Steuerung auf Einzelebene.

Work-Life-Balance

Hier sind sicherlich gute Ansätze zu finden. Auch im Vertrieb bzw. direkten Kundenkontakt soll mobiles Arbeiten nun auch möglich sein.

Vorgesetztenverhalten

Hier könnte man -5 Sterne geben. In Deutschland benötigt man für das Autofahren einen praktische und theoretische Ausbildung nebst Prüfung. Hier ist man entweder Führungskraft per Position oder kann durch Vitamin B und Assessment-Center zu einer werden. Letzteres ist jedoch nur Fassade, die Bank braucht ja-Sager, Druck-Weitergeber also hörige Führungskräfte, die an den Vorgaben nicht zweifeln. Ähnlich wie in manchen Staaten dieser Erde ist berechtigte Kritik nicht erwünscht und zu kritisieren gibt es sehr viel. Wer berechtigte Kritik, im Interesse und zur Verbesserung des Unternehmens, ausübt, ist so gut wie raus.

Interessante Aufgaben

Leider kaum noch, im Vertrieb werden sehr viele Lösungen standardisiert. Auf der Verpackung steht Private Banking und der Inhalt ist sehr magere Retailqualität. Hinsichtlich der aktuellen IT Situation gibt es seh viel Verbesserungspotential.

Gleichberechtigung

- hier ist mir nichts negatives aufgefallen
- ich gebe nur 1 Punkt, damit rechnerisch die Gesamtnote nicht zu hoch ausfällt

Umgang mit älteren Kollegen

Es stimmt, sie werden sukzessive abgebaut, da sie zu teuer sind. Als Ersatz kommen junge Menschen, mit wenig Erfahrung, die sich im Vertrieb mit TG5 oder 6 abspeisen lassen (besser als Arbeitslos) und dann Chefärzte beraten sollen. Da fehlen einem echt die Worte.

Arbeitsbedingungen

-5 Sterne ist eher angebracht. Die IT ist eine Katastrophe, viele Entschuldigen und Ausreden durch den Vorstand, leere Versprechungen, mit einer einfachen Schreibmaschine wäre man oft schneller und effizienter im täglichen Doing.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gibt vor die ESG Kriterien mit Bravour zu erfüllen. Die Realität: es wird Post auf einen Level versendet, dass man die Rodung des Waldes selbst in Zeitlupe sehr gut sieht. Hauptkrankheit aktuell lt. Betriebsrat im Unternehmen: Burnout!

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man sich zu Beginn gut in das Unternehmen einkauft...... Danach sind Sprünge nur noch in der Zentrale möglich. Im Vertrieb, dort wo das Geld verdient wird und Kunden zufriedengestellt, ist man eine bessere Milchkuh!

Image

Wie gesagt, man will nach Aussen den Eindruck einer gehobenen Privatbank vermitteln. Das Klientel ist sicherlich auch eben dieser würdig, jedoch weiß der Markt es besser, der Inhalt ist mageres Retail!

Karriere/Weiterbildung

CFP wurde aus kostengründen eingestellt, 75% der Absolventen haben die Bank auch mittlerweile verlassen.

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
Es ist sehr schade, dass Sie die von Ihnen beschriebenen Erfahrungen gemacht haben. Dies entspricht in keinster Weise unseren Werten und Einstellungen und dem Anspruch der apoBank. Bei Konflikten und Problemen haben alle Mitarbeiter jederzeit die Möglichkeit, Unterstützung zu erhalten, indem sie sich an ihre nächsthöhere Führungskraft, ihren Betriebsrat oder Personalreferenten wenden.
Uns ist es ein großes Anliegen, dass Sie sich bei uns melden, um in den Austausch zu gehen und uns konkretere Informationen zukommen zu lassen: talents@apobank.de. Wir werden Ihre Informationen vertraulich behandeln.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam