Navigation überspringen?
  

Apotheke Adhocals Arbeitgeber

Deutschland Branche Internet / Multimedia
Subnavigation überspringen?
Apotheke AdhocApotheke AdhocApotheke Adhoc
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 7 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    14.285714285714%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    28.571428571429%
    Genügend (4)
    57.142857142857%
    2,22
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Apotheke Adhoc Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,22 Mitarbeiter
4,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 05.Mai 2017 (Geändert am 22.Mai 2017)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angespannt und vorallem geprägt von Angst. Angst, wieder den cholerischen, lautstarken (Wut-)Ausbrüchen der Vorgesetzten ausgesetzt zu sein. Angst, der Nächste zu sein, der auf der „Abschussliste“ steht. Angst davor, die viel zu hochgesteckten Unternehmensziele nicht am Monatsende erreicht zu haben und zu wissen, dass in dem bevorstehenden Meeting es wieder zur höchsten Eskalationsstufe kommt. Statt Lob gibt es nur Tadel.

Vorgesetztenverhalten

Wie oben beschrieben, sind die Unternehmensziele sehr hoch gesteckt. Für den relativ kleinen Personalstamm kaum zu stemmen. Vor allem im Vertrieb sind diese unrealistisch und beinahe nicht zu bewältigen. Entsprechend fällt das monatliche Reporting aus - teils Spießroutenlauf, teils weinende Mitarbeiter.
Konflikte sind daher an der Tagesordnung. Rechtfertigungen, Erklärungen und Begründungen sind unerwünscht. Sachliche Kritik wird nicht angenommen, sondern direkt im Keim erstickt – gerne auch lauthals. Was zählt, ist die Leistung und zwar nur die Höchstleistung. Wenn nicht im vorgegeben Zeitfenster, dann gerne auch mit unbezahlten Überstunden. Wer sich dies nicht gefallen lässt, wird zum Personalgespräch zitiert, in dem sich die geistigen Ergüsse der Vorgesetzten meist nicht aufs berufliche beziehen. Angegriffen wird auf der persönlichen Ebene.
Im Vorstellungsgespräch und auch in der Stellenbeschreibung werden Entscheidungsfreiräume explizit betont. In der Realität sieht es so aus, dass Entscheidungen nur von einer, maximal zwei Personen getroffen werden. Eigene Entscheidungen werden – auch wenn sie gut und nachvollziehbar sind – nicht berücksichtigt bzw. abgelehnt.

  • 21.März 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine angespannte Arbeitsatmosphäre. Lob wird eher selten ausgesprochen. Die selbst gesteckten Ziele des Unternehmens führen zu einem hohen Leistungsdruck, den die Mitarbeiter spüren sollen. Kommt hinzu: Misstrauen und Angst.

Vorgesetztenverhalten

Die Kommunikation im Allgemeinen lässt zu wünschen übrig. Unternehmensentscheidungen und -ziele werden zwar angesprochen, aber als Mitarbeiter fungiert man nur als schnell ersetzbarer Handlanger, um diese Ziele zu erfüllen.
Wer sich nicht aufopferungsvoll zeigt, wird hinterfragt, im Einzelgespräch eingeschüchtert, auch angebrüllt, hinterm Rücken als dumm und faul bezeichnet oder auch mal am letzten Tag der Probezeit geschasst ...
Missverständnisse aufgrund sich widersprechender Anweisungen werden oft mit unangebrachten cholerischen Ausbrüchen
entgegnet. Einige Kollegen konnten damit umgehen, weil sie schlagfertig waren, andere haben sich
mitunter minutenlang auf der Toilette eingeschlossen und geweint. Und auch in Abwesenheit mancher Kollegen kam es wiederholt zu Mobbing, wovon man irgendwann durch
Mitarbeitergespräche erfuhr. Man ist schließlich beim Branchenführer - so lautet die Rechtfertigung für den schlechten menschlichen Führungsstil der Vorgesetzten.
Unbezahlte Überstunden und „betriebsbedingte“ Urlaubssperren von mehr als vier Monaten verschlechtern die Stimmung zusätzlich.

  • 23.Nov. 2016
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich ist die Atmosphäre okay. Zum Problem wird sie jedes Mal, wenn ein Vorgesetzter etwas möchte. Die Art der Kommunikation intern ist indiskutabel. Mehr dazu später.

Vorgesetztenverhalten

Die rechte Hand weiß nicht, was die linke tut. Insgesamt gibt es für Angestellte drei Personen, von denen Kommandos kommen. Diese sprechen offensichtlich nicht miteinander, weshalb oft sich widersprechende Forderungen gestellt werden. Möchte man einer Person alles Recht machen, führt das bei der anderen zu mittleren Wutausbrüchen. Feedback wird nicht sachlich, sondern indirekt persönlich gegeben.


Bewertungsdurchschnitte

  • 7 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    14.285714285714%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    28.571428571429%
    Genügend (4)
    57.142857142857%
    2,22
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Apotheke Adhoc
2,62
9 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Internet / Multimedia)
3,80
38.993 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,12
1.634.000 Bewertungen