Aramark als Arbeitgeber

Aramark

Auffällig, dass Überwiegend Führungskräfte (aus der Region Süd) Spitzenbewertungen schreiben...

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Aramark in Deutschland gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Danke für nix! Hauptsache ihr bekommt gute Presse!

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Einfach alles

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Wir sind doch schon im Niedriglohnbereich. Und das Kurzarbeitergeld wurde nur auf Druck der Gewerkschaft auf 80% erhöht. Aramark kümmert sich null darum, ob man sich von dem was am Monatsende übrig bleibt noch das Benzin leisten kann um zum Betrieb zu kommen.

Arbeitsatmosphäre

Miserable Atmosfähre, die von Angst geprägt ist

Kommunikation

Krisenkommunikation ist gleich null. Du bekommst Kurzarbeitergeld und arbeitest Vollzeit. Erklären kann dir das niemand, aber sich beschweren führt nur zu Drohungen seitens deiner Führungskraft.

Kollegenzusammenhalt

Das einzigste was hier einigermaßen stimmt

Work-Life-Balance

Hahaha, selten so gelacht

Vorgesetztenverhalten

Ängstliche Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter. So funktioniert hier Fürung.

Interessante Aufgaben

Naja

Gleichberechtigung

Das Frauenbild was hier gelebt wird ist unterirdisch. Man wird begrapschd und muss sich blöde Sprüche unterhalb der Gürtelinie anhören. Interessiert aber niemanden.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen haben es schwer am Arbeitsmarkt. Das wissen die Kollegen und auch die sogenannten Führungskräfte. Noch Fragen..?

Arbeitsbedingungen

Küche eben

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach außen hui, innen pfui

Image

Das nach außen getragene Image ist besser als das innen gelebte. Hauptsache die Kunden sind zufrieden.


Gehalt/Sozialleistungen

Arbeitgeber-Kommentar

Giannina ForlaniRecruitment Specialist & Personalmarketing

Danke für Ihre Bewertung.

Ihr Feedback enthält zahlreiche und erhebliche Vorwürfe zu Themen, die für uns von größter Bedeutung sind.

Deshalb lassen Sie mich bevor ich Ihnen ein detailliertes Feedback gebe Folgendes voranstellen:

Führung mit Angst, sexuelle Belästigung, Diskriminierung von Frauen und Älteren sind für uns absolut unakzeptabel und werden nicht toleriert. Wir können verstehen, dass Sie diesen Kanal für eine Beschwerde nutzen, denken aber, dass es unter diesen Umständen sinnvoller wäre ein persönliches Gespräch mit Ihrem zuständigen Regionalen Personalleiter zu führen oder wenden Sie sich bitte direkt an unsere Geschäftsführung Personal unter Katja.Borghaus@aramark.de. Das würde uns die Chance geben, Ihre Vorwürfe zu prüfen und wenn diese sich bewahrheiten, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Zu Ihren Beschwerdepunkten im Einzelnen:

Führung:
Wir investieren erheblich in die Entwicklung unserer Führungskräfte. Jeder Führungskraft durchläuft Pflichttrainings zu wichtigen Führungsthemen, bevor die Rolle übernommen wird. Des Weiteren findet ein Mal im Jahr eine Führungskräftebeurteilung statt. Bei Bedarf, arbeiten wir auch mit 180 oder 360 Grad Feedbacks oder Führungskräfte Supervision bzw. Coaching.

Kommunikation in der Corona Krise:
Die aktuelle Krise erfordert Maßnahmen, die an die sich ständig wandelnde Situation angepasst werden müssen. In einem Unternehmen unserer Größe und Dezentralität ist eine Kommunikation nicht immer einfach, da geben wir Ihnen Recht. Dennoch informiert unsere Geschäftsführung alle Mitarbeiter mit Email Account in einem wöchentlichen Update per Mail oder in der letzten Woche erstmalig auch in einer Online Live Übertragung über die aktuelle Sachlage. Detaillierte weitere Informationen zum Thema Corona, wie insbesondere zu unseren Schutzkonzepten oder auch speziell zum Thema Kurzarbeit, finden Sie im Intranet oder können Sie über Ihren Regionalen Personaler erhalten, wenn Sie durch Ihre Führungskraft nicht ausreichend informiert werden.

Hinsichtlich der Kurzarbeit sind wir Mitte März auf unsere Tarifvertragspartner zugegangen und haben um die Aufnahme von Verhandlungen zu einem Tarifvertrag über die Einführung von Kurzarbeit gebeten. Innerhalb von einer Woche haben wir gemeinsam diesen Tarifvertrag abgeschlossen. Er sieht eine Aufstockung des Nettoentgelts auf 80% und einige andere Regelungen vor, die den Mitarbeiter in der Kurzarbeit besser stellen als gesetzlich vorgesehen. Es ist klar kommuniziert, dass während der Kurzarbeitszeiten keine Arbeitstätigkeit in welcher Form auch immer stattfinden darf. Wenn das in Ihrem Fall nicht eingehalten wird, wenden Sie sich bitte dringend an Ihren Regionalen Personaler oder an die Geschäftsführung Personal.

Diskriminierung:
Bezüglich der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Betrieb möchten wir Ihnen versichern, dass wir solch ein Verhalten nicht dulden.
Alle unsere Mitarbeiter müssen bei Einstellung unser „Diversity Commitment“ unterschreiben. Damit verpflichten sie sich, alle Kolleginnen und Kollegen, Kunden und Lieferanten zu respektieren und zu achten – unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderungen und Alter. In diesem Zuge werden sie auch darüber informiert, an wen sie sich im Falle von Diskriminierung wenden können. Sobald wir von solchem Verhalten erfahren, zieht dieses arbeitsrechtliche Konsequenzen nach sich.

Zu unserem Umgang mit älteren Kollegen kann ich Ihnen versichern, dass uns ihr Wohl am Herzen liegt und wir aus diesem Grund altersgemischte Teams anstreben und eine solidarische Grundhaltung fördern. Viele Mitarbeiter bleiben uns bis zum Renteneintritt erhalten.

Nachhaltigkeit:
Bezüglich unseres Umwelt- und Sozialbewusstseins möchten wir anmerken, dass wir zum Thema Nachhaltigkeit sowie im sozialen Bereich sehr aktiv sind. Zum Beispiel liegt uns das Thema „Regionalität“ sehr am Herzen. Nachhaltige Ernährung ist regional, denn das spart unnötige Emissionen durch verkürzte Transportwege. Außerdem setzen wir auf Aktionen wie die „Earth Week“, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiern darf. Hier können Sie sich zu dieser Aktion näher informieren: https://www.aramark.de/ideen-und-konzepte/earthweek
Zum anderen ist uns unser soziales Engagement natürlich enorm wichtig. Hier geht unser Glücksbringer-Team immer wieder mit tollen Projekten an den Start. Wenn Sie mit gutem Beispiel voran gehen und sich auch engagieren möchten, können Sie sich gerne im Intranet informieren wer aus Ihrer Region im Glücksbringer-Team aktiv ist und sich an diesen wenden.
Dies alles ist allerdings nur eine kleine Auswahl unserer Aktivitäten. Bald werden wir unser Nachhaltigkeitskonzept auf www.aramark.de sehr viel umfassender kommunizieren. Schon jetzt sehen Sie auf www.aramark.com das Konzept „Be well. Do well.“ Und können sich vom Umwelt- und Sozialbewusstsein der Aramark-Familie überzeugen.

Work Life Balance:
Eine ausgeglichene Work-Life-Balance scheint Ihnen enorm wichtig zu sein – uns auch! Leider können wir anhand Ihres Kommentars zu diesem Thema nicht nachvollziehen an welcher Stelle Sie unzufrieden mit den Arbeitszeiten sind.

Es tut uns leid, dass Sie so unzufrieden bei uns sind und wir hoffen, dass wir durch Ihr persönliches Feedback die Themen einer Klärung zuführen können.

Bleiben Sie gesund!