Navigation überspringen?
  

ARITHNEA GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche IT
Subnavigation überspringen?

ARITHNEA GmbH Erfahrungsbericht

  • 06.Aug. 2019
  • Mitarbeiter

Agentur mit typischen Problemen

2,08

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre ist soweit gut, bis es zu Komplikationen in den Projekten kommt. Dann wird gerne die Schuld und zusätzlicher Druck auf die Entwickler geschoben. Die obere Etage hat in der Planung oder beim Budget verhandeln, natürlich keine Fehler eingeräumt.

Vorgesetztenverhalten

Versprechen und Absprachen wurden nicht eingehalten.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen bzw. im Team ist groß. Hier sitzt man im selben Boot und hilft sich gegenseitig. Bei einigen Personen wird jedoch die Kommunikation nicht direkt geführt, sondern über Flurfunk und Teamleiter.

Interessante Aufgaben

Nein. Man wurde als erfahrener Berater nur als Entwickler eingesetzt. Wieso weiß ich nicht.

Kommunikation

Ein Quartalsmeeting mit den üblichen Zahlen zu der Entwicklung des Untrernehmens. Wirklich relevante Punkte werden nicht angesprochen (bzw. fallen dann Projekt/Zeitbedingt weg trotz Versprechungen)

Gleichberechtigung

Nichts aufgefallen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nicht ganz so viele, aber die die da sind sind integriert.

Karriere / Weiterbildung

Möglichkeiten sind da, jedoch muss man die Weiterbildung aktiv einfordern. Und selbst dann ist dies kein Garant, dass man die Möglichkeit dazu bekommt.

Wenn die Projekte die eigenen Skills anderweitig benötigen, ist dafür keine Zeit und wird gänzlich nach hinten geschoben.
Bzw. aufgrund der Projektlage durfte ich mich nicht wie abgesprochen in die neuen Themen einarbeiten, sondern sollte jeden Freitag (offizieller Bürotag für Nicht-Projektrelevante Themen) für die Projekte nutzen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt bewegt sich im Mittelfeld. Einzige Benefit gegenüber anderen Agenturen ist das Fixgehalt ohne Bonus/Jahresvereinbarungen. Aber deswegen wird von oben erwartet, dass man konstant etwas mehr leistet als erforderlich.

Arbeitsbedingungen

Equipment wird gestellt und ist zeitgemäß. Falls einem was fehlt, wird versucht dieses zu organisieren.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ist mir nicht direkt aufgefallen.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist nicht gegeben. In stressigen Projektzeiten wird Mehrarbeit verlangt und eingefordert. Das Verständnis von Vertrauensarbeitszeit der Vorgesetzten lässt es jedoch nicht zu, diese Zeiten in ruhigeren Zeiten wieder reinzuholen.

Home-Office wurde bei mir im Team nicht gerne gesehen und von daher eher nicht so genutzt. Um Home-Office nutzen zu dürfen, ist die Erlaubnis des Teamleiters notwendig und dieser ist kein Fan vom Home-Office. Jedoch hat der Teamleiter und seine bessere Hälfte diese Option gerne ohne Absprache genutzt.
Noch dazu kommt, dass Urlaubstage kurzfristig (In derselben Woche) abgelehnt worden sind. Oder man nen halben Tag Urlaub nehmen soll, da man Freitags die restliche Zeit im Zug und nicht im Büro arbeitet. Dies wäre dann keine Arbeitszeit.

Image

Image scheint schlechter geworden zu sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Wenn man erfahrenen Mitarbeiter einstellt, sollte man auch auf diese eingehen und nicht versuchen den eigenen Stil komplett umzuwälzen. Der Vorteil warum man sich erfahrene Mitarbeiter holt, liegt darin, dass beide Parteien sich weiterentiwckeln. Also anstatt gegenüber Verbesserungsvorschlägen eine negative Haltung einzunehmen und diese zu ignorieren, sollten diese aufgegriffen werden. Selbst wenn es nur in einer kleinen Lessons-Learned Session nach dem Projekt ist. Von den anderen Kollegen höre ich nämlich, dass sich die Probleme in den Projekten weiter durchziehen.

Contra

Der Niederlassungsleiter war für mich der Hauptgrund hier einzusteigen, da wir im Bewerbungsgespräch einen guten Draht zu einander haben. Ich finde es schlecht, dass man dann während der Arbeitszeit dann so gut wie keinen Kontakt mehr hat.

Und das selbst bei Komplikationen und Problemen, der Niederlassungsleiter dann nicht einschreitet und ein klärendes Gespräch zwischen den Parteien führt, ist schade. Hier wurde wohl einseitig die Meinung übernommen und ein klärendes Gespräch vorm Austritt aus dem Unternehmen gab es nie.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    ARITHNEA GmbH
  • Stadt
    Neubiberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT