Navigation überspringen?
  

Arnulf Betzold GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?

Arnulf Betzold GmbH Erfahrungsbericht

  • 29.März 2017
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

AusstattungTop, Bezahlung Flop

2,46

Verbesserungsvorschläge

  • Transparente angemessene Bezahlung, Beteiligung am Unternehmenserfolg, klare Jobbeschreibung, gute Einarbeitung neuer Führungskräfte, umfangreiche Kommunikation der Unternehmensziele.

Pro

Gute technische und Räumliche Ausstattung

Contra

Vergütung nicht angemessen. Totale Videoüberwachung im Versandbereich.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Arnulf Betzold GmbH
  • Stadt
    Ellwangen (Jagst)
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Kommentar des Arbeitgebers

Die Angemessenheit der Vergütung ist immer in Relation mit der Position und der Tätigkeit zu sehen. Schade, wenn wir manche Vorstellungen nicht erfüllen konnten, viele Kolleginnen und Kollegen sind jedoch zufrieden mit uns. Die Aussage "Totale Videoüberwachung" im Lager ist unangemessen. Bei einem Lager, in dem siebenstellige Werte lagern, ist eine Kameraüberwachung der Türzonen und Lagerbereiche üblich und hoffentlich für alle verständlich. Die Sicherheitskameras sind offen und kenntlich angebracht. Die Kameras zur Förderanlagensteuerung verpixeln zudem die menschlichen Arbeitsplätze, so dass diese nicht mit erfasst werden. Man kann Dinge so oder so ausdrücken, aber hier ist die Formulierung dem Sachverhalt nicht angemessen.

Ulrich Betzold
GF