Welches Unternehmen suchst du?
ASML Berlin GmbH Logo

ASML Berlin 
GmbH
Bewertung

Quantität statt Qualität

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei ASML Berlin gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Geht mal mit der Zeit mit. Anstatt die Hierarchien zu versteifen. Hört eventuell mal auf euer "Fußvolk". Wertschätzung ist auch so ein Thema. Das schlimmste: Berliner Glas hat auf Qualität gesetzt, ASML auf Quantität.

Arbeitsatmosphäre

Laut (Pumpen und Maschienen), ständiger Luftzug durch die Deckenbelüftung und mangelndes Verständnis der Führungskräfte. Altbackende hierarische Struktur = Klassensystem.
Dadurch fühlt man sich nur gebeutelt und nicht ernstgenommen. Es herrscht hier eine gewisse Fingerzeig - Kultur. Wo die Vorschicht oder Nachtschicht sich gegenseitig fertigmachen.
Kurz: Klima ist Toxisch

Kommunikation

Sehr sehr schlecht. Teils können manche Kollegen die Emails nicht aufrufen durch fehlende Zugangsmöglichkeiten. Durch die schon eben erwähnte altbackende streng hieraische Struktur werden Sachen die die Fertigungsmitarbeiter direkt betreffen nur unter der Führungsriege hinter verschlossenen Türen besprochen. Selbst profane Dinge wie z.B. zukünftige Arbeitskleidung werden geheim gehalten und man hat kein Mitspracherecht.

Kollegenzusammenhalt

Gut und Schlecht. Kommt auf die Menschen und die Abteilung an. Jedoch ist eine gewisse Schichtsrevalität zu spüren, was wiederum zu toxischen Verhalten führt

Work-Life-Balance

Für die, die Homeoffice machen können ganz nett. Die jeden tag kommen müssen ob Krieg oder Pandemie (übrigen keine Corona-Prämie) eher nicht so Pralle. Man kann in der Fertigung übrigens auch nur im Moment Minusstunden machen. Da man auch wenn man etwas Früher kommt und so auch Stempelt trotzdem erst die Reguläre Startzeit bekommt (sprich immer UM 6, 14 od. 22 Uhr). Da man aber die andere Schicht bedingt durch Corona nicht treffen darf (Teamarben) muss man überpünktlich schluss machen.

Vorgesetztenverhalten

Ich denke das Bild sollte mittlerweile klar sein.
Kurz = Schlechte Vorbilder, welche die Doppelmoral erfunden haben könnten.

Interessante Aufgaben

JE nach Abteilung kann es Variiere, Teil sehr Interessant, teils stupide Accord Arbeit. Bist du im Büro, ist es wohl eher nett. Als einfacher Fertigungsmitarbeiter ohne Mitbestimmungsrecht ist echt doch sehr Farblos.

Gleichberechtigung

Geht. Durch Lohnstufen ist vom Gelde her eine gute Gleichberechtigung. Sexismus und Catcalling gehören jedoch zum Alltag

Umgang mit älteren Kollegen

Keine mir bekannte Altersdisskriminierung.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsklamotten werden für die Fertigung gestellt (Schnitt aus den 90ern).
Arbeitssicherheitsmäßig sieht es eher bescheiden aus. Zum Beispiel sind oft Abzugshauben für giftige Dämpfe nicht angeschlossen (also ohne Schutzfunktion). Da überall gebaut wird, wird gern mal temporär auf alle Sicherheitsrichtlinien übern Bord geworfen, ist ja nur für ein par Tage... was sich jetzt 4 Jahre so hinzieht immer mal hier und da.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Super schlecht, was hier weggeworfen wird tut jedem der auch nur ein bisschen die Erde mag weh im Herzen.
Es läuft hier ein Projekt was Pro Umwelt ist. Jedoch ist es nur Augen wischerei und ziemlich peinlich.

Gehalt/Sozialleistungen

ASML Berlin ist der Einzige Arbeitgeber, der nicht den richtigen Tarifvertrag über Jahre hatte, zu lasten der Arbeitnehmer wurde Wettbewerbsvorteil betrieben. Andere, auch kleinere Optik Firmen haben den richtigen MANTELtarifvertrag.

Image

ASML an sich hat ein Gutes Image, doch der Schein trügt. Von schau mal ASML ist das viert Umsatz stärkste Unternehme ganz Europa, kannst du dir auch nicht die steigenden Lebenskosten bezahlen...
Während die Aktionäre und Vorstände die nächste Sektflasche öffnen.

Karriere/Weiterbildung

L5 ist Endstation, un dies ist einfach zu wenig Geld. Hast du studiert und 10 Jahre Erfahrung in diesen Gebiet, dann evtl. Ja. Aber selbst als Prozess-Ingeneur ist es nicht so pralle.