Navigation überspringen?
  
ATELCO Computer AGATELCO Computer AGATELCO Computer AGATELCO Computer AGATELCO Computer AGATELCO Computer AG
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

Firma atelco
Stadt Düsseldorf
Jobstatus Ex-Job seit 2011
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich Vertrieb / Verkauf

Umgang mit Kollegen 45+

gibt es glaube ich nicht soviele.

Gehalt / Sozialleistungen

einfach nur schlecht, wird unpünktlich bezahlt.

Work-Life-Balance

Work Life... wenn man auf der Arbeit schläft?

Verbesserungsvorschläge

  • einmal komplett das Konzept überarbeiten. Mitarbeiter sollten nicht mehr ausgenutzt werden und am Ende wie ein verbrauchtes Kondom weggeschmissen werden. Es wurde viel verlangt im Atelcoland, aber im Atelcoland gelten auch hier die Juristischen Regeln der BRD. Ich habe in 2 Jahren 700 Stunden für die Tüte gearbeitet, das ist mit 23 echt unschön, Atelco schuldet mir Ergo 7000 € Gehalt. Das kann man nicht schön reden! Bezahlt endlich eure Leute anständig. Lachhaftes Unternehmen.
1,75
  • 25.11.2015
  • Standort: Ruhrgebiet

ATELCO Computer Event: 1,75 von 5

Firma ATELCO Computer Event GmbH
Stadt Möhnesee
Jobstatus Ex-Job seit 2014
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Vertrieb / Verkauf
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image
2,82
  • 02.10.2014

Kollegen top, Zentrale ...

Firma Atelco
Stadt Raisdorf
Jobstatus Ex-Job seit 2014
Position/Hierarchie Werkstudent
Unternehmensbereich Vertrieb / Verkauf

Arbeitsatmosphäre

Einfach super :) Lockere Mitarbeiter meistens freundliche Kunden

Vorgesetztenverhalten

Filial/Gebietsleiter top, Zentrale flop

Kollegenzusammenhalt

Filialkollegen und aus anderen FIlialen top ebenso die Filialhotline nur die Zentrale läßt zu wünsche übrig

Interessante Aufgaben

Ist sehr vom Kundenandrang abhängig. Wenn viel los ist, wird schnell stressig, liegt aber nicht an Atelco

Kommunikation

Vollendete Tatsachen egal ob die FIlialen das umsetzen können oder nicht. Es muss gemacht werden. Kommunikation nur von oben runter

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.342.000 Bewertungen

ATELCO Computer AG
2,05
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Handel / Konsum  auf Basis von 59.443 Bewertungen

ATELCO Computer AG
2,05
Durchschnitt Handel / Konsum
3,11

Bewerbungsbewertungen

4,20
  • 12.04.2015

Lange warten durch Zentrale, schnelle Ausführung von Filiale

Firma ATELCO Computer Event GmbH
Stadt Möhnesee
Beworben für Position Aushilfe EDV-Fachberater/Techniker
Jahr der Bewerbung 2014
Ergebnis Zusage

Kommentar

Puh, ich hat in der Zentrale geschlagene 3 Monate gedauert bis meine Bewerbung zur vorgesehenen Filiale kam. Ich hatte den Job schon abgeschrieben. Aber als die Filiale sich meldete, ging alles sehr schnell und ich konnte Zeitnah den Job beginnen.

Da der Filialleiter an besagten Termin krank war, wurde ich von einem Festangestellten entgegen genommen, der selbst noch mal das Vorstellungsgespräch vorbereitet hat.

Es wurde auf ein Vorstellungsgespräch in einen Büro verzichtet, sondern in einer Ecke von der Filiale gemacht. Ich empfand das nicht als schlimm sondern als sehr offen und ungezwungen.

Das Gespräch an sich war sehr kollegial und aufgebaut nach einem SmallTalk, in den mir einzelne Informationen zur Vergangenheit und Entscheidung zu dem Job entlockt wurden.

Im ganzen ein sehr angenehmes Bewerbungsgespräch.

4,10
  • 19.03.2013

Zentrale Möhnesee

Firma ATELCO Computer Event GmbH
Stadt Möhnesee
Beworben für Position Vertrieb
Jahr der Bewerbung 2013
Ergebnis Absage

Kommentar

Die wirklich negativen Bewerberbewertungen kann ich für mich nicht wiedergeben, jedoch kommt es auch wohl stark auf die Filiale an. Die Gesprächsatmosphäre habe ich als angenehm empfunden, auf Stressfragen wurde verzichtet.
Als sehr negativ schätze ich den Personalfragebogen ein, indem auch Gesundheitsfragen abgefragt wurden, mit dem Hinweis, Falschausfüllung kann im Nachhinein zur Entlassung führen. Da dort auch die Kleidergröße abgefragt wurde (mal ehrlich, für den Verkäuferdress, falls man in dem Verkauf kommt, kann man das auch nach Zusage klären), kann einem das nach Gewichtszunahme wohl eine Entlassung einhandeln.
Auf die Nachfrage nach der Absage wurde zeitnah, aber ausweichend geantwortet.

Firma ATELCO Computer Event GmbH
Stadt Möhnesee
Beworben für Position Verkaufsberater
Ergebnis k.A.

Bewerbungsfragen

  • Mir wurden eigentlich gar keine Fragen gestellt, da mein Interviewpartner noch nie in seinem Leben ein Vorstellungsgespräch geleitet hatte.
  • Zeugnisse waren nicht von Belang, es wurde kein Blick darauf geworfen.
  • Sind diese Gehaltsvorstellungen ernst gemeint? So viel habe ja nicht mal ich..!

Kommentar

Telefonisch bewarb ich mich in der Bremer Filiale von Atelco um einen Arbeitsplatz und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Da ich zu der Zeit in Aachen wohnte, mußte ich einen Tag vor dem Gespräch anreisen und im Hotel übernachten, um am nächsten Tag auch pünktlich zu sein, wie sich das unter erwachsenen Menschen gehört.
Als ich zum vereinbarten Termin in der Filiale vorsprach, sah ich in fragende Augen, denn mein Gesprächspartner war gar nicht im Haus, er hatte seinen freien Tag, den Termin schlicht und einfach vergessen! Hastig wurde herumtelefoniert, umsonst, der besagte Herr war nicht zu erreichen.
Ein anderer Mitarbeiter improvisierte dann nach circa einer Stunde eine Art Vorstellungsgespräch aber ich merkte deutlich, daß das nur eine Hinhaltetaktik war, um mich irgendwie abzuspeisen. Es war zu offensichtlich, daß es sich um einen einfachen Verkäufer und keine Führungskraft handelte, die sich mit Personalfragen auskennt.
Ich reiste nach dem Termin nach Hause zurück und hörte natürlich auch nie wieder etwas von Atelco zu meiner Bewerbung, weder Zu- noch Absage, einfach nichts.
Nach circa vier Wochen schrieb ich erbost eine Mail an die Hauptverwaltung in Möhnesee und forderte die entstandenen Fahrt- und Übernachtungskosten für das gefloppte "Vorstellungsgespräch" ein, die mir gesetzlich zustehen. Es handelte sich um 200.- Euro.
Statt eines Entschuldigungsschreibens und des Geldes erhielt ich ein paar Tage später einen Anruf eines leitenden Vorstandsmitgliedes der Atelco AG.
In rüdem Ton ließ er mich wissen, daß ich gerne versuchen könnte, das Geld einzuklagen, er sehe es gar nicht ein, warum seine Firma mir die Kosten erstatten solle. Im übrigen sei ich in der Beweislast und müsse erstmal die Fakten zusammen bekommen, daß das ganze sich so abgespielt habe, ließ er mich in spöttischem Ton wissen. Man muß sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Anstatt daß der gute Mann sich schämt und um Entschuldigung bittet, weil so etwas peinliches in seiner Firma passiert, raunzt er mich auch noch an.
Ich habe die Sache dann auf sich beruhen lassen, da ich wegen 200,- Euro keinen Rechtsstreit anfangen wollte, das ist mir zu niveaulos.
Übrigens habe ich die Geschichte mal auf einer anderen Plattform gepostet und dieser Plattform wurde dann umgehend von Atelco mit Rechtsmitteln gedroht, den Beitrag zu entfernen, da es sich um Rufschädigung handeln würde. Mein Beitrag wurde daraufhin gelöscht! Peinlich scheint es Atelco also schon zu sein, wenn so etwas publik wird.
Rückblickend kann ich sagen, daß ich ausgesprochen froh bin, daß meine Bewerbung so in die Hose ging, hatte ich doch gleich einen gebührenden Einblick in die fragwürdigen Praktiken der Firma Atelco im Umgang mit Gesetzen und ihrem Personal.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen