Atos Deutschland als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Flickwerk und Amtsschimmel

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Atos in Deutschand gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

35 Tage Urlaub, gutes Gehalt, Arbeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Tools, Unterstützung, Zusammenarbeit, Prozesse, Vertrauen in Mitarbeiter, Transparenz, Arbeitsausrüstung, Standorte der Büros

Verbesserungsvorschläge

Firmenkultur, Prozesse und Tools benötigen eine dringende Modernisierung. So hält man heutzutage keine Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre

Auch wenn mein Manager sich alle Mühe gab dagegen anzukämpfen hat eigentlich kaum jemand irgendwas gutes zu erzählen gehabt.
Man versteht sich zwar "im Büro" aber eigtl. klagt man sich hauptsächlich gegenseitig sein leid.
Es gibt keine Teamtreffen (ich habe mein Team seit dem Bewerbungsgespräch nicht mehr gesehen) und es wird nichts gemacht mit dem nicht unmittelbar bzw. direkt Geld verdient werden kann.

Kommunikation

Viel nutzlose Eigenwerbung des Vorstands.
Hauptsache viele Mails und alle in CC. Trotz home-office-standard keine gute Video oder Telefonkultur.

Kollegenzusammenhalt

Man versteht sich zwar "im Büro" aber eigtl. klagt man sich hauptsächlich gegenseitig sein leid. Je nach Team unterschiedlich starke Bemühungen zur Zusammenarbeit. Aber prinzipiell kann man in 3 Kategorien unterteilen:
Leute die aufgegeben haben, Leute die nach "Vorschrift" arbeiten und Leute die nie Lust hatten.

Work-Life-Balance

Hatte noch nicht einmal Gelegenheit Überstunden abzubauen. Als Belohnung wurden kürzlich 20h und 3 Urlaubstage gestrichen weil es einem Bereich mit dem ich überhaupt nichts zu tun habe, schlecht geht.

Vorgesetztenverhalten

Mein Manager ist vorbildlich und hat sich für mich bei vielen Atosschwierigkeiten (Genehmigungen, abgesagte Schulungen, etc.) eingesetzt.
Aus anderen Ecken kommen hier aber auch völlig unrealistische Ziel und Auslastungsvorgaben.
Nein, man kann nicht Gleichzeitig in einem Projekt zu 100% Arbeiten, Ausschreibungen betreuen und nebenbei noch ein Team führen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit als solche - wenn auch zu viel - ist interessant und Abwechslungsreich.

Gleichberechtigung

Keine qualifizierte Aussage möglich. Angeblich setzt man sich stark dafür an, der Frauenteil ist für IT okay.

Umgang mit älteren Kollegen

Von älteren für ältere. Im guten wie im schlechten.

Arbeitsbedingungen

Bertriebsrat/Gewerkschaft gegen Führung. Immer und bei jeder Entscheidung. Zusammen arbeitet man hier nicht.
IT-Equipment , unser Hauptwerkzeug, nicht auf dem stand der Technik, langsam und unhandlich. Schlechte Software und Tools.
Probleme aller Art (egal ob HR, It, Reisekosten) müssen über ein unzulängliches Ticketsystem selbst geregelt werden. Und die zuständigen Stellen bzw. der Helpdesk ist mehr mit abwimmeln als mit Helfen beschäftigt. Man kommt sich vor wie ein Kunde eines kostenlosen Produkts, nicht wie ein Mitarbeiter.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bertriebsrat/Gewerkschaft setzt sich sehr für Soziales ein. Ansonsten ist hier nichts festzustellen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt und Sozialeistungen sind dank Gewerkschaft und Betriebsrat gut.

Image

Sowohl Intern als auch beim Kunden habe ich noch nie jemanden was positives sagen hören. Im besten Fall kennt man Atos nicht.

Karriere/Weiterbildung

Es ist ein Konzern. Man gibt sich "stets bemüht", das Ergebnis variiert stark.