Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

Auto Schmid 
GmbH
Bewertungen

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

4 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,6Weiterempfehlung: 25%
Score-Details

4 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Einer dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Auto Schmid GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Super Arbeitgeber bei dem man seine Ideen entfalten kann! #modern#innovativ#spaß#fairness

4,8
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr positiv. Vorgesetzte Arbeiten täglich aktiv daran die Arbeitsatmosphäre zu verbessern.

Work-Life-Balance

Super Balance zwischen Homeoffice und im Office. In Zeiten wie Corona wird darauf geachtet, dass den Mitarbeitern eine Möglichkeit für die Arbeit im Homeoffice geschaffen wird.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten sollten offener mit den Mitarbeitern kommuniziert werden. Für bestimmte Mitarbeite sollte ein Weiterbildungsplan erstellt werden. IST -> SOLL-Zustand.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen arbeiten als EIN Team zusammen. Man kann mit Fragen offen auf alle Kollegen zugehen und sich sicher sein dass einem sofort geholfen wird.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Während der Kurzarbeit zur Arbeit bestellt um die Kündigung in Empfang zu nehmen! Dreist

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Die Kurzarbeitsituation perfekt egoistisch ausgenutzt.

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Solange jeder nur an sich denkt kann man nicht erwarten, dass die Titanik vor dem Untergang gerettet wird.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Kurzarbeitergeld beantragen und dies nicht dafür nutzen um Kosten zu sparen und Menschen unfair und mich nach Sozialplan zu entlassen!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Nicht für ambitionierte Arbeitnehmer geeignet

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Verkäufer halten gut zusammen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeiten, Geschäftsführung und deren Entscheidungen, Habgier und Machtspielereien, Hinterlistige Mitarbeiter, schlechte Kommunikation, Sehr ausbaufähige Fachkenntnisse selbst in den höheren Ebenen, Probleme werden nicht angegangen sondern aufgeschoben, Verantwortung der Kunden gegenüber wird nicht ernst genommen.

Verbesserungsvorschläge

- professionelles, zielgerichtetes und konsequentes Arbeiten wäre ein großer erster Schritt in die richtige Richtung
- Geschäftsführung überdenken!

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre im Verkaufsteam ist sehr gut. Allerdings gibt es im Service und im Telexdienst Mitarbeiter, die ungern im Team arbeiten und so die tägliche Arbeit erschweren.

Image

Bei vielen Kunden und Ex-Arbeitnehmern STARK beschädigtes Image. In Salach wurden eine Zeit lang durch falsche Geschäftsführung viele Kunden verloren.

Work-Life-Balance

Minimum 45 Stunden pro Woche.

Karriere/Weiterbildung

Verkäuferzertifizierung möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

BAV, VWL, Handyleasing möglich, Gehalt durchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keinerlei Umweltbeteiligung.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Verkäufern guter Zusammenhalt, auch wenig Konkurrenzkampf. Bereichsübergreifend (vorallem Büro/Buchhaltung) nicht sehr auf gute Zusammenarbeit bedacht.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen, meist die alt eingesessenen die die Zeit in die Rente retten wollen, lehnen sich zurück, arbeiten sehr unkooperativ.

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation, Werte vorleben, Verantwortung übernehmen, Motivation -- leider alles Fehlanzeige. Entscheidungen werden persönlich genommen, es wird mehr nach persönlichem- als nach Unternehmensinteresse gehandelt.

Arbeitsbedingungen

Modernisierung der Hardware notwendig. Keine Klima, somit starke Hitze.

Kommunikation

Kommunikation Geschäftsführung/Verkaufsleiter zu Verkäufer stark ausbaufähig. Entscheidungen werden getroffen und am Ende wird man vor vollendete Tatsachen gestellt. Persönliche Entscheidungen werden von der Geschäftsführung als persönlicher Angriff gewertet.

Gleichberechtigung

In vielen Dingen wird mit zweierlei Maß gemessen. Dienstwagen, Gehalt, etc.

Interessante Aufgaben

Kleiner Betrieb, der viele verschiedenen Aufgaben auf die einzelnen Mitarbeiter über lässt.

Ein sinkendes Schiff

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Einmal die Führungsebene auf links drehen und moderne, wertschätzende Atmosphäre schaffen.

Arbeitsatmosphäre

Der Arbeitsalltag ist geprägt von Unmut und Resignation. Neue Angestellte werden mangels Entfaltungsmöglichkeiten und mangelhafter Wertschätzung schnell demotiviert. Leistungsträger wandern ab, die verbleibenden Mitarbeiter werden mit zusätzlichen Arbeiten belastet. Wer die Möglichkeit hat kündigt, der Rest kündigt innerlich.
Absprachen werden regelmäßig nicht eingehalten. Es herrscht das pure Chaos.

Image

Sowohl bei anderen Unternehmen, als auch bei Bewerben und nicht zuletzt bei Kunden wirklich nicht gut.

Work-Life-Balance

Ist Branchenüblich, vielleicht etwas besser. Im Grunde interessiert es nämlich in den meisten Abteilungen weder die Vorgesetzten noch den Häuptling was man eigentlich so treibt.

Karriere/Weiterbildung

Karrierechancen gibt es in erster Linie für Ja-Sager. Der Rest wird systematisch entsorgt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt etwas über Branchenstandart. Ansonsten nach Gutdünken der Personalverantwortlichen. Kein Vertrag gleicht dem anderen. Häufig gibt es nicht mal einen Vertrag.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Spielt keine Rolle im Unternehmen

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der kleineren Grüppchen gut. Insgesamt macht sich hier aber die Unzufriedenheit und Resignation der Leute bemerkbar. Jeder schielt auf den Fehltritt des anderen. Ein echer Gemeinschaftssinn ist nicht vorhanden.
Stellenweise gibt es sogar echte Intrigen und Boykotte gegen einzelne Mitarbeiter. Die Geschäftsleitung interessiert sich hierfür nicht, wirkt teilweise sogar aktiv mit.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Angestellte werden nicht anders behandelt als jüngere. Leider auch nicht dort, wo es angemessen wäre. Es gibt keine Entlastung, keine angepassten Arbeitszeiten ( Teilweise sogar Verträge mit 45 Wochenstunden ) und häufig auch ein über Jahre nicht angepasstes Gehalt.

Vorgesetztenverhalten

Schwankt je nach Abteilung zwischen hinterlistig und gleichgültig, aber allen Abteilungen gemein ist eine unterirdische Führungsqualität. Der Wechsel zwischen Laissez-Faire und Authoritär gelingt aber bei Fehlern der Angestellten hervorragend.

Arbeitsbedingungen

Schlicht und ergreifend katastrophal. Eine uralte EDV, desolate Gebäude, keine Klimatisierung ( im Sommer regelmäßig über 40° ), schäbige Büroausstattung und so weiter und so fort.

Kommunikation

Top - Down . Es gibt in diesem Unternehmen nur eine gültige Meinung: Die des Patriarchen.
Über die Zukunft des Unternehmens werden die Angestellten im Unklaren gelassen. Dadurch aufkommende Zukunftsängste werden ignoriert oder mit hohlen Floskeln ruhiggestellt.

Gleichberechtigung

Frauen werden eindeutig unterdrückt was der patriarchischen Führung geschuldet sein dürfte. Macho-Gehabe und Respektlosigkeit gegen Frauen sind an der Tagesordnung.

Interessante Aufgaben

Branchenüblich