Navigation überspringen?
  

autoForum Wiegers GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?

autoForum Wiegers GmbH Erfahrungsbericht

  • 03.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Professionell? Sicherlich! - Im Sinne der maximalen Umgehung sämtlicher Ethik und Moral.

1,31

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre, ein an sich schönes, wohlklingendes Wort und somit absolut unpassend für diesen Arbeitgeber

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte gibt es nicht. Es gibt nur 2 Könige, der Rest ist austauschbare Dienerschaft. Man muss sich wirklich absolut keine Gedanken machen aufsteigen zu müssen.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt durchaus Zusammenhalt. In sehr beschränktem Ausmaß. Kollegialität ist von der "GL" nicht besonders gern gesehen. So wird immer ordentlich Konkurrenzdenken "gesät". Wäre ja möglich, dass zu viel Harmonie unter Angestellten eine Rebellion zur Folge hätte.

Interessante Aufgaben

Aufgaben gibt es mehr als genug. Hier braucht man keine Angst haben, sich nur um seine Aufgaben kümmern zu müssen. Jeder vertritt jeden. Wenn es ginge, bestünde das komplette Personal aus Auszubilden (die natürlich mindestens ab Woche 2 der Ausbildung bereits die Skillz einer langjährig erfahrenen Kraft aufweisen) oder Praktikanten.

Kommunikation

Kommunikation findet definitiv statt, v. a. hinter dem Rücken der Angestellten - mit denen wird auch kommuniziert und zwar in Form von 100 Mails am Tag. Mindestens. Versprochen.
Oder aber in Form des einen Reiters der Apokalypse, der sporadisch seine Betriebe abfährt um irgendwen aufgrund von Nichtigkeiten für die nächsten paar Wochen ordentlich zu demotivieren (falls das noch nicht durch eine Mail gewährleistet wurde) .

Gleichberechtigung

Jeder wird gleichschlecht behandelt - aber das mit Inbrunst.

Umgang mit älteren Kollegen

Da es kaum ältere Kollegen gibt, gibt es auch kaum nennenswertes zum Umgang mit ihnen zu sagen - außer dass keiner der "Urgesteine" die "GL" ernstnehmen kann/will.

Karriere / Weiterbildung

Das was der Hersteller vorschreibt. Wird gebucht und weil solche Maßnahmen ja auch Deutschlandweit stattfinden und eigentlich ja auch als Freizeit gewertet werden, gelten An- und Abreise natürlich nicht zur Arbeitszeit. So kommt man in den Genuss um 3.30 Uhr morgens schon die schönsten Ecken Deutschlands bereisen zu dürfen. Die Rückreise erfolgt dann ganz romantisch am selben Tag in den Sonnenuntergang, alles inklusive... Schließlich muss am nächsten Tag ja wieder wirklich gearbeitet werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Wenn man es wirklich schaffen sollte den absurden Forderungskatalog (der jährlich neu aufgelegt wird) zu erfüllen, entsprungen aus dem Kontrollwahn einer einzigen Person, dann ist man wahrscheinlich auch Sonntags noch zur Arbeit erschienen und bekommt dann auch einen Stundensatz, der umgerechnet fast als mindestlohnwürdig durchgehen dürfte.

Arbeitsbedingungen

Alte Computersysteme, die nicht einmal mit den eigenen Rechnern zuhause kompetetiv verglichen werden können, erschweren die Arbeit verlässlich. Arbeitsschutz? Auch ein Neologismus aus der Phantasiewelt. Wenn es draußen 35 Grad hat und in den "Gewächshaushallen" bei aufgestauten 40 Grad der oberste Knopf des Hemdes aufgemacht werden darf - dann träumt man wieder vom Herbst, wo der Regen durch die undichten Dächer in daruntergestellte Mülleimer plätschert.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt, ja die gibt es... Das ist doch die Konkurrenz, oder? Ach, verwechselt, das war ja das gesamte Umfeld. Mein Fehler.
Wenn man auf Wikipedia das Wort "Sozial" nachschlägt, dann steht da alles - aber sicherlich kein Wort von "Wiegers".

Work-Life-Balance

Balance? Ja sicherlich, wenn die Waage nur eine Seite hat und da "Arbeit" dransteht. Aber keine Bange, man hat ja den Sonntag frei um shoppen zu gehen, oder den Arzt aufzusuchen...Auch Banken, Post oder Ämter öffnen einem gern am 7. Tag der Woche die Tür, weil sie ja wissen, dass man sonst einen seiner Urlaubstage dafür hergeben müsste um die normalen Dinge des Alltags erledigen zu können. Urlaubstage erreichen ja auch das gesetzliche Minimum, so kann man dort aus dem Vollen schöpfen, damit z. B. auch die eigenen Eltern einen nicht vergessen und wiedererkennen. Selbst Weihnachten und Silvester sind ja bekanntermaßen volle Arbeitstage, so dass es sehr gnädig ist wenn man daher nach der Arbeit an diesem Tag Urlaub nehmen darf um mit in die Kirche gegen zu können. Urlaub? Achja, Spitze daran ist, dass man während Feiertagen, Brückentagen und Ferienzeiten pauschal nicht im Stau stehen muss - zum Glück ist dann nämlich konsequent und großräumig Urlaubssperre... Zumindest für die Angestellten. Der Chef erlegt sich selbst die Bürde auf, regelmäßig in dieses Verkehrschaos zu geraten.

Image

Billig, billig, billig.

Verbesserungsvorschläge

  • Personal einstellen, die in Menschen- und Geschäftsführung 2019 fit sind, dann als "GL" zuhause bleiben um somit sämtliche Arbeitsabläufe nicht mehr zu sabotieren.

Pro

Das ich das Wasser aus die Kapsel der Kaffeemaschine mit nur 50cent bezahlen darf - ein echtes Schnäppchen im Vergleich zur Tankstelle. Dass auf das öffentliche Auspeitschen mittlerweile verzichtet wird und man nur noch firmenintern an den Pranger gestellt wird.

Contra

Die eigene Arroganz die es verhindert einen reflektieren Neubeginn zu starten.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    autoForum Wiegers GmbH
  • Stadt
    Herford
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf