Navigation überspringen?
  

Aviraals Arbeitgeber

Deutschland,  10 Standorte Branche IT
Subnavigation überspringen?

Avira Erfahrungsbericht

  • 11.Mai 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

War mal richtig gut

2,00

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre hat in den letzten Jahren massiv gelitten. Zu meinen Anfängen war das Betriebsklima so gut dass man es direkt am Eingang gespürt hat. Die letzten Jahre ging immer mehr die Angst in der Firma rum. Es gab zu viele unvorhergesehene Kündigungen mit direkter Freistellung. Zum Teil absolut überraschend, ohne wirklichen persönlichen Grund oder eine vorherige Abmahnung. Sicher konnte man sich nie sein und wenn die Entscheidung gefallen war dann hat man 10 Minuten um die Firma zu verlassen und weiß das man sie nie wieder betretn wird.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten halten nicht zum Team bzw. man schaut immer nur nach oben. Einwände, Verbesserungsvorschläge, Ideen oder Kritik seitens des Teams hatten keinerlei Wert oder Auswirkung auf irgendetwas. Versprechungen wurden nicht eingehalten, selbst wenn sie vor dem ganzen Team getätigt wurden. Auch hier -> das war zumindest in meiner Abteilung so.

Kollegenzusammenhalt

War auch mal besser, aber das lag eher an meiner Abteilung. Die wurde schlichtweg zerschlagen. Durch viele Downgrades der Aufgaben sind die meisten von selber gegangen.

Interessante Aufgaben

Am Anfang war der Job absolut abwechslungsreich und vielfältig. Die letzten Jahre war es jeden Tag die selbe Suppe, tagein tagaus, alles was mal interessant war wurde einem weggenommen, und wenn nicht war man nie sicher weil das immer passieren konnte. Und das war nicht nur bei mir so sondern fast bei meiner ganzen Abteilung. Jederzeit konnte einem alles wieder entzogen und geändert werden ohne Rücksprache oder vorherige Ankündigung wurde so etwas auch mal direkt vor dem ganzen Team das erste Mal verkündet.

Kommunikation

Kommunikation ist schwierig. Was man selbst beizutragen hat ist meist unerwünscht oder hat keinerlei Wirkung auf irgendetwas. Im Grund soll man kritiklos seinen Job machen. Es gibt keine wirklichen Entwicklungsgespräche da immer zu viel Arbeit ist, um sich in irgend einer Art weiterzuentwickeln. Daher gibt es auch keine persönlichen Erfolge. Zumindest war das in meiner Abteilung so. Zeit, die einem zum Selflearning zur Verfügung gestellt wurde konnte kaum in Anspruch genommen werden, obwohl es sich nur um 1 -2 Stunden pro Monat gehandelt hat. Der einzelne Mitarbeiter interessiert niemanden, man hat zu funktionieren und Zahlen zu bringen. Fähigkeiten und Stärken werden weder erkannt noch genutzt.

Umgang mit älteren Kollegen

es gibt nicht so viel ältere Mitarbeiter in der Firma, prozentual gesehen. Viele ältere Kollegen sind in meiner Zeit ausgetauscht worden. Avira ist eher eine Firma junger Menschen.

Karriere / Weiterbildung

Was auch immer man sich evtl. erarbeitet hat hat keinen Bestand, alles kann einem jederzeit ohne Begründung weggenommen oder geändert werden. Zieht man nicht mit gibt es eine Änderungskündigung.

Gehalt / Sozialleistungen

Lohnerhöhungen sind nicht angedahct solange man nicht in der Firma in eine höhere Position aufsteigt. Es kann sein dass man nach 10 Jahren die Firma mit dem Gehalt verlässt, mit dem man angefangen hat. Das hat mir ein Vorgesetzter wörtlich so gesagt. Endlose Diskussionen, egal wie gut man ist oder wie überzeugend man das begründet, das ist ein ganz giftiges Thema in der Firma. Zumindest in den unteren Reihen

Arbeitsbedingungen

Die Firma ist wirklich sehr schön, die Büros sind auf dem aktuellsten Stand, man hat einen wunderschönen Arbeitsplatz der auch verstellbar ist, gute Hardware. Es gibt eine Kantine, eine große Dachterasse und eine Selbstkochküche.

Work-Life-Balance

Urlaub wurde immer schnell genehmigt, ich konnte ihn immer zuverlässig nehmen, pünktlich Feierabend war definitiv die Regel.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Work-Life-Balance
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Avira GmbH
  • Stadt
    Tettnang
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r ehemalige/r Kollege oder Kollegin, zunächst möchte ich mich für dein sehr ausführliches, teilweise differenziertes Feedback bedanken. Wir schätzen bei Avira Feedback sehr. Aus deiner Bewertung kann man deine große persönliche Enttäuschung herauslesen. Aus meiner Sicht spiegeln viele deiner Punkte diese subjektive Wahrnehmung wieder. Daher möchte ich zu manchen Punkten unsere Sicht einbringen, ergänzend zu den sehr vielen positiven Kommentaren hier bei kununu. Wir agieren in einem hochdynamischen Marktumfeld mit vielen Wettbewerbern für jedes unserer Produkte. Dies erfordert auf der einen Seite Flexibilität und die Bereitschaft jedes Einzelnen Veränderung aktiv mit zu gestalten und mit Eigeninitiative Ideen einzubringen. Auf der anderen Seite kann dies dazu führen, dass sich Prioritäten verschieben und es Umorganisationen geben kann. Deine Aussage der „zerschlagenen“ Abteilung kann ich allerdings nicht nachvollziehen. In den letzten Monaten gab es einige kleinere Umorganisationen, aber keine Auflösung einer Abteilung. Du schreibst Kommunikation sei schwierig und ein eigener Beitrag unerwünscht. Schade, dass du dir auf den von Avira zur Verfügung gestellten Kanälen scheinbar kein Gehör verschafft hast. Einige der Kanäle die wir anbieten sind: Wir führen halbjährlich eine Mitarbeiterbefragung durch und präsentieren die Ergebnisse auf unserer monatlich stattfindenden Mitarbeiterversammlung und anschließend in den einzelnen Abteilungen. Zusätzlich haben wir in den letzten 2 Jahren mit über 50% unserer Mitarbeiter im Anschluss an die Befragung 4-5 stündige Workshops gemacht um genau zu verstehen was jeden Einzelnen bewegt, sowohl im negativen als auch im Positiven. Zu den Mitarbeiterversammlungen kann jeder Wortmeldungen einbringen oder im Vorfeld über das Intranet Fragen stellen. Entwicklungsgespräche finden mindestens 1x im Jahr oder auf Anfrage des Mitarbeiters statt. Unsere Stellen sind in ein Jobmodel eingebettet, um v.a. für unsere technischen Funktionen klare Karrierepfade aufzuzeigen. Interne Bewerbungen unterstützen und begrüßen wir. Warum du keine Zeit für das von uns genutzte Selflearning Portal Udemy mit freiem Zugriff auf hunderte Kurse hattest, „obwohl es sich nur um 1 -2 Stunden pro Monat gehandelt hat“, erschließt sich mir nicht. Wir haben tatsächlich keinen besonders hohen Altersdurchschnitt bei Avira, aber das ältere Kollegen ausgetauscht wurden entspricht nicht den Tatsachen. Das Alter spielt bei uns keine Rolle. Über unsere branchenunüblichen langen Betriebszugehörigkeiten von fast 20 % der Mitarbeiter von über 10 Jahren sind wir sogar sehr stolz! Diese bekommen seit diesem Jahr als Anerkennung hierfür sogar 5 Tage jährlichen Sonderurlaub. Das Lohnerhöhungen nicht angedacht sind, stimmt so absolut nicht. Wir haben tatsächlich keine jährliche Gehaltserhöhungsrunde wie in anderen Firmen üblich. Stattdessen sind wir flexibel und können unsere Gehälter, die wir regelmäßig mit dem Markt benchmarken, anpassen, ohne auf einen bestimmten Termin warten zu müssen. Allein letztes Jahr haben über die Hälfte unserer Mitarbeiter eine Gehaltserhöhung erhalten. Diese wurden von einem Expertengremium u.a. nach Kriterien wie Leistung und Eigeninitiative vergeben. In der Regel spricht man aber natürlich nicht über ein positives Gehalt, sondern beschwert sich untereinander über nicht erfolgte Erhöhungen. So entsteht schnell das Gefühl, dass „Lohnerhöhungen nicht angedacht sind“. Ich freue mich aber, dass du zumindest die Arbeitsbedingungen, deine Work-Life-Balance und unser schönes Gebäude anerkannt hast. Hierzu kann sich auch jeder die 360°-Tour, die hier auf kununu zugänglich ist anschauen. Für die Zukunft wünsche ich dir alles Gute. Wenn du mir oder meinen Kollegen aus HR mehr Details zu deinem Feedback geben möchtest, bist du herzlich willkommen. Viele Grüße Mark

Mark Dörr
HR Manager