Workplace insights that matter.

Login
ba group Logo

32 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,2Weiterempfehlung: 81%
Score-Details

32 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

26 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von ba group über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Tolles Unternehmen im Wachstum mit super Arbeitsatmosphäre und vielen Chancen

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei ba tax group in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man kommt sehr schnell im Unternehmen an und fühlt sich willkommen. Im Wachstum kommen der/die Einzelne nicht zu kurz und jeder kann sich einbringen und mitgestalten. Dabei wird sehr viel Wert auf eine gute Arbeits- und Teamatmosphäre gelegt, was (leider) nicht typisch für die Branche ist.

Verbesserungsvorschläge

Durch das starke Wachstum in der Vergangenheit gibt es teilweise noch Nachbesserungsbedarf was Strukturen oder Prozesse angeht. Dessen ist man sich aber bewusst und es wird die Möglichkeit geschaffen, das Wachstum mitzugestalten.

Arbeitsatmosphäre

Vom ersten Tag an fühlt man sich willkommen. Sehr angenehme Arbeitsatmosphäre, in dem die Arbeit und man selbst Wert geschätzt wird.

Image

Positioniert als Kanzlei für Start-Up's und mit internationaler Ausrichtung - hier auch sehr bekannt und gut vernetzt. Es gibt viele bekannte Mandanten und Neumandate kommen über Empfehlungen.

Work-Life-Balance

30+6 Urlaubstage, flexible Arbeitszeiten, Home-Office und respektvoller Umgang mit individueller Lebenssituation - Top!

Karriere/Weiterbildung

Neben den regelmäßigen fachlichen (internen und externen) Fortbildungen, werden individuelle Weiterbildungen sowohl zeitlich, als auch finanziell unterstützt.

Kollegenzusammenhalt

Tolles junges und dynamisches Team, das zusammenhält und sich gegenseitig unterstützt.

Umgang mit älteren Kollegen

Insgesamt junges Team, die älteren Kollegen werden super eingebunden - auch hier werden alle gleich behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Immer eine offene Tür und transparente Kommunikation. Feedback ist immer willkommen.

Arbeitsbedingungen

Sehr schönes Büro (zentral am Hauptbahnhof gelegen), Laptops, iPhones, Airpods, freie Getränke (Wasser, Limos, Säfte), Kaffee, Obstkorb, Snackbox

Gehalt/Sozialleistungen

Neben den extra Feiertagen (+6!) und dem Gehalt gibt es HVV-Karten, bAV, Sachbezugskarten.

Gleichberechtigung

Das Geschlecht spielt absolut keine Rolle - es werden alle gleich behandelt.

Interessante Aufgaben

Durch die vielen Mandanten der Startup-Branche gibt es vielfältige, interessante und herausfordernde Aufgaben an denen man fachlich und persönlich wächst. Zudem kann man sich in den verschiedensten internen Projekten einbringen. Insgesamt also sehr viel Platz zur eigenen Entwicklung und kein 0815 Job :)


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Spannende Zeiten - Immer was zu tun :)

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei ba tax group in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Allgemein gutes Arbeitsklima, kurze Wege zu Chefs und Kollegen und (meistens) konstruktives Feedback

Work-Life-Balance

sehr flexible Arbeitszeiten

Karriere/Weiterbildung

Bietet des öfteren Veranstaltungen oder Fortbildungen. Außerdem werden Examen gefördert

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Soziale Projekte werden unterstützt, beispielsweise Viva con Aqua und andere Säfte aus der Region

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich gut - Mittagspausen werden gerne zusammen verbracht

Umgang mit älteren Kollegen

Kaum Unterschiede in den Altersklassen

Vorgesetztenverhalten

Guter Umgangston, immer für Fragen offen.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsplätze gut ausgestattet, Lautstärke im Gesamtbüro angenehm

Kommunikation

regelmäßiger Austausch über Microsoft Teams und/oder persönlich

Interessante Aufgaben

Spannende, innovative Mandanten aus vielen Sparten. Unterm Strich aber doch die klassischen Aufgaben


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Durchwachsen - Außen hui, innen Pfui

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei ba tax group in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kann ich nicht Genau sagen, da es eine Glückssache ist, welchem Vorgesetzten man zugewiesen hat. Hiermit steht und fällt alles.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Wenn man nicht gerade Bestandsmandate bekommt und hat, dann darf man immer Startup-Buchhaltungen der letzten Jahre aufräumen und muss sich dafür rechtfertigen, hierfür auch eine gewisse Zeit zu benötigen.
- Fehlende Kommunikation der Chefetage
- Keine geregelten Strukturen, jeder macht wie er will. Falls es dann einem Vorgesetzten nicht gefällt, muss man es so machen wie er, obwohl ein anderer es anders erklärt hat.
- Teilweise sehr festgefahren und setzen nur auf ein Pferd.

Verbesserungsvorschläge

- Ordentliche Strukturen schaffen und in der Chefetage mal bessere Ergebnisse schaffen. - Der digitale Vorsprung ist aktuell noch gegeben, allerdings wohl nicht mehr lange.
- Vereinheitlichung Prozesse und Arbeiten

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich eine gute Arbeitsatmosphäre. Es wird versucht ein möglichst angenehmes Arbeiten zu ermöglichen.

Image

Nach außen hin wird gern als innovative Start-up-Kanzlei geworben und aufgetreten. Dadurch, dass allerdings viele Strukturen noch nicht vorhanden sind und die Prozesse leider sehr unterschiedlich sind, ist intern nicht viel davon zu sehen. Neben dem sehr niedrigen Durchschnittsalter der Kollegen merkt man im Endeffekt nicht viel von dem angepriesenen Image.
Anscheinend wird auch jeder negative Beitrag auf kununu erstmal angezweifelt um keine Angriffsfläche zu bieten, damit die Außendarstellung gewahrt bleibt.

Work-Life-Balance

Es kommt drauf an, welchen Vorgesetzten man erwischt. Bei manchen Teams fragt man sich ob diese überhaupt arbeiten, da der Team-Leader sehr lapidar ist. In anderen Teams brennt die Hütte. Das helfen untereinander, welches eigentlich angepreist wird und wofür eigentlich die regelmäßigen Meetings stattfinden, findet aus meiner Ansicht nicht statt. Lediglich, wenn man gutgestellt ist mit Kollegen, wird untereinander auch geholfen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Glasflaschen, fast ausschließlich Bio-Produkte und Produkte aus der Region. Es wird viel Bahn gefahren und es gibt die Möglichkeit eines Firmen-Fahrrades. TOP

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich gut, allerdings merkt man schnell, dass sich kleine Grüppchen bilden und dann dort aus sehr gelästert wird. Es gibt immer jemanden, den man nicht leiden kann aber grundsätzlich wird man recht gut empfangen, kommt aber auch auf den eigenen Typen an.

Vorgesetztenverhalten

Im Normalfall bekommt man einen auf den Deckel, wenn mal was nicht so gelaufen ist, wie es sollte. Falls bei schwierigen Fällen allerdings alles gut läuft, entgegen der Erwartungen, gibt es nie Lob. Wirklich Zeit groß zu reden hat man allerdings eh nicht, weil viel zu viel Arbeit vorhanden ist. Habe gute und schlechte Erfahrungen gemacht. Es kommt auch drauf an, wie gut man mit der Person ist. Es gibt Kollegen, die können sich alles erlauben, weil sie schon länger da sind.

Arbeitsbedingungen

Schöne Büroflächen, frisches Obst, Getränke frei. Guter Standort am Hauptbahnhof an der Alster.
2 Bildschirme am Arbeitsplatz, höhenverstellbare Tische wären noch vorteilhaft, aber das ist kein Negativpunkt.
Diensthandy und AirPods werden gestellt.
Homeoffice vor Corona nur teilweise möglich. Kommt man nach 9 Uhr oder geht vor 16:30 Uhr, muss man sich immer abmelden. Richtige Gleitzeit sieht für mich anders aus.

Kommunikation

Großer Kritikpunkt. Der eine weiß nicht, was der andere tut, besonders bei den Vorgesetzten. Hier wird oftmals an den einen verwiesen, der dann wieder auf einen anderen verweist. Im Endeffekt muss man selbst sehen, wo man bleibt.
Einarbeitungen bekommt man, wenn man Glück hat, von seinem Zimmernachbarn. Eine generelle Einarbeitung bekommt man allerdings nicht. Man muss selbst sehr viel rumfragen und oftmals hat man keinen richtigen Ansprechpartner und kann dann Glück haben den richtigen getroffen zu haben.

Gehalt/Sozialleistungen

Kommt hier drauf an, wie man sich verkauft. Habe mit Kollegen geredet und war teilweise schockiert, was diese verdienen. Wer mehr Gehalt haben möchte, muss dieses auch offensiv einfordern.
Zusätzliche Sozialleistungen und Nettolohnoptimierung sind aber stark vertreten. Auch die BAV wird überdurchschnittlich bezuschusst.

Interessante Aufgaben

Sind auf jeden Fall möglich, hier aber auch unterschiedlich, in welches Team man kommt, bzw wer der Vorgesetzte ist. Oftmals möchte man Prozesse ändern und sich einbringen, allerdings wird oft gesagt, das wird schon von dem und dem gemacht und im Endeffekt kommt dann doch nichts draus.
Leider ist durch die vielen Start-ups auch das Problem, dass man immer wieder nur Buchhaltungen aufräumen muss und die Grundvoraussetzungen unterirdisch sind. Dann werden hierfür auch unrealistische Zeitvorgaben gegeben.

Der Schein muss gewahrt werden

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei ba tax group in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Modern, gute Ideen...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

...Umsetzung guter Ideen sind unstrukturiert, übereilt und nicht durchdacht.

Image

Kununu Bewertungen werden gefälscht und verschönert, damit der Score oben bleibt. Man schmückt sich mit Dingen, die man sich eigentlich gar nicht leisten kann und die man besser in die Mitarbeiter und Ausstattung investieren sollte. Hauptsache man kann nach außen mit den Mandanten mithalten.

Work-Life-Balance

Theoretisch Gleitzeit - praktisch Überstunden ohne Ende mit wenig Chance auf einen Ausgleich. Der Sport wurde in die Mittagspause verlegt und erlaubt, damit die Mitarbeiter bloß nicht früher gehen. Homeoffice war vor Corona eher undenkbar. Wer morgens bis 9 Uhr nicht am Platz ist, muss sich „abmelden“.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Weitesgehend papierlos, der letzte macht das Licht aus, Vorgesetzte fahren Bahn, es gibt die Möglichkeit für Jobrad

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung nur möglich, wenn es zeitlich gerade passt. Aber wann passt das schon? Auszubildende werden nicht angelernt, sondern ausgebeutet.

Kollegenzusammenhalt

Gruppenbildung unter den Kollegen. Die Alteingesessenen gegen die Neuen und dazwischen tolle Menschen, die den Spagat versuchen, aber nicht schaffen. Neid und Lästereien leider an der Tagesordnung. Man wird als neuer Kollege nicht sehr gut empfangen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es nicht, außer Vorgesetzte.

Vorgesetztenverhalten

Schwierig. Es wird niemand offiziell eingeweiht, aber es wissen doch alle über alles Bescheid. Die Vorgesetzten holen sich Rat bei ausgewählten Mitarbeitern, was bei oben beschriebenen Kollegenzusammenhalt natürlich schwierig ist. Wem zu vertrauen ist, ist völlig fraglich. Den Vorgesetzten auf keinen Fall.

Arbeitsbedingungen

Moderne, bunte Büros mit Ausblick, zentrumsnah, gute IT Ausstattung, iPhone Diensthandys, Obst und Getränke werden gestellt. Ansonsten eher unmoderne Arbeitsweise. Viel zu viele Programme, mit denen gleichzeitig gearbeitet wird. Uneinigkeit der Vorgesetzten auf allen Ebenen. Falsche externe Berater.

Kommunikation

Man wird auf Xing geworben, es wird auch einiges versprochen, man merkt aber schnell, dass der Schein trügt und man schnell für völlig andere Dinge abgestellt wird. Auf deutsch: Es wird das blaue vom Himmel gelogen und man fällt aus allen Wolken, wenn man anfängt.

Gehalt/Sozialleistungen

Jeder kriegt was anderes. Je nachdem was verhandelt wurde oder was man gerade möchte und ob man einen guten oder schlechten Tag erwischt.

Gleichberechtigung

Jeder kriegt was anderes. Je nachdem was verhandelt wurde oder was man gerade möchte und ob man einen guten oder schlechten Tag erwischt.

Interessante Aufgaben

Wer will, der kann hier jeden Job übernehmen, den er schaffen möchte. Es gibt immer eine Idee, für die man sofort Feuer und Flamme ist. Kosten egal. Sinnvoll auch egal. Langweilig ist es Jedenfalls nicht gewesen.

Arbeitgeber-Kommentar

Sonja RiepelmeierHR

Liebe/r ehemalige/r Mitarbeiter/in,

herzlichen Dank für deine ausführliche Bewertung. Es ist sehr schade, dass du nach deinem Start/während deiner Zeit bei uns im Rahmen der regelmäßigen Feedbackgespräche nichts dazu geäußert hast, dass du vermeintlich andere Aufgaben bekommen hast oder nicht gut empfangen wurdest. Dies entspricht nicht den Rückmeldungen, die wir von anderen neuen Kollegen erhalten. Viele Mitarbeiter sind sogar direkt nach Veröffentlichung deines Feedbacks auf uns zugekommen, um deiner Wahrnehmung insbesondere zum Teamzusammenhalt zu widersprechen. Wir werden dies aber berücksichtigen und in Zukunft noch konkreter ansprechen, damit keine Unzufriedenheit wie bei dir entsteht. Wir sind offen und dankbar für jede hilfreiche Kritik, um uns weiter zu verbessern.

Wir halten es auch für sehr wichtig und gesund, dass es unterschiedliche Meinungen und konstruktive Diskussionen gibt, denn nur dadurch können Themen von allen Seiten beleuchtet werden und wir daran weiter wachsen. Für die Veränderungen und Herausforderungen unserer schnellen und digitalen Zeit gibt es leider keine Bedienungsanleitung, es kann niemand sagen was der richtige und was der falsche Weg ist. Wir probieren viel aus, machen Fehler und lernen daraus. Dies erfordert ein hohes Maß an Flexibilität und Lernbereitschaft von uns allen und ist oft auch anstrengend – aber wir haben auch viel Spaß dabei und finden es spannend, neue Wege zu gehen.

Natürlich gilt auch bei uns das soziale Leistungsprinzip und es können und sollen nicht alle dasselbe verdienen - das Gehalt entspricht der Qualifikation und Leistung und wir geben uns viel Mühe, dies fair zu gestalten.

Offensichtlich hast du während deiner Zeit bei uns leider einiges von dem nicht wahrgenommen, was wir schon fest etabliert haben. So wurde Homeoffice bereits vor Corona genutzt und ist für fast alle Mitarbeiter nach der Einarbeitungszeit möglich. Wir wissen nicht, was für dich „Überstunden ohne Ende“ bedeuten - in den letzten 6 Monaten wurden im Durchschnitt 6,5 Überstunden im Monat pro Mitarbeiter gemacht. Diese werden zeitnah in Freizeit umgewandelt, vergütet oder können angespart werden für mögliche Prüfungszeiträume. Flexibles Arbeiten ist möglich, sowohl im Büro als auch zu Hause, wir benötigen nur aus organisatorischen Gründen eine entsprechende Info zur Erreichbarkeit unserer Kollegen.

Deine Aussage, dass Kununu-Bewegungen verschönert oder gar gefälscht werden entspricht schlicht nicht der Wahrheit. Wir motivieren unsere Kollegen, eine Bewertung abzugeben für mehr Transparenz und es freut uns sehr, dass der Großteil unseres tollen Teams sehr gerne bei uns arbeitet.

Alles Gute für dich & deinen weiteren Weg,
Sonja

Gemeinsam wachsen

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei ba tax group in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eigenständige Arbeitsweise


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

StartUp Feeling in der Kanzlei

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei ba tax group in Hamburg gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Aufgrund der technischen Ausstattung hat das Arbeiten vom HO von Tag 1 super geklappt. Als ob die GF es geahnt hat, sind wir kurz vorher alle mit AirPods ausgestattet worden, so dass die zugenommenen Telefonate gut zu händeln sind. Zudem hat jeder Mitarbeiter zwei Bildschirme fürs HO erhalten.
Die GF ist insgesamt sehr vorsichtig bzgl. Corona. Für einige Wochen bestand eine HO-Pflicht, der Besuch des Office nur in Ausnahmefällen erlaubt.
Soweit ich das beurteilen kann, war die GF auch sehr kulant zu den Eltern, die aus dem HO heraus auch ihre Kinder zu betreuen hatte.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

-

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

-

Arbeitsatmosphäre

Aufgrund der durchweg netten Kollegen, der Ausstattung, Büroräume ... ist die Arbeitsatmosphäre sehr gut. Manchmal wirken Prozesse noch eher unorganisiert, was auch schon mal zu Konflikten führt. Diese können aber aufgrund der offenen Kommunikation auch ohne Bedenken angesprochen werden, um sie dann zu lösen.

Image

junge Kanzlei, dynamisch, daher manchmal noch etwas chaotisch, freundschaftlich

Work-Life-Balance

Wie es in dieser Branche nun mal ist. Es gibt Zeiten, da ist es stressig und dann entspannt es sich auch mal wieder.

Karriere/Weiterbildung

Es handelt sich um eine schnell wachsende Kanzlei, bei der sehr viel Gestaltungsspielraum besteht, da ist noch nicht überall ausgetretene Pfade gibt. Böse Zungen könnten sagen, dass das teilweise chaotisch wirkt. Ich mag sowas sehr gerne.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist nach meiner Einschätzung marktkonform. Zusätzlich bAV, 100% Erstattung des ÖVP Tickets und mtl. 40 € Sachbezug. Feiertage, die aufs Wochenende fallen, werden auf den kommenden Montag verschoben. 30 Tage Urlaub. Zu den "normalen" Feiertagen sind auch die bayrischen Feiertage kanzleiweit freie Tage, so kommt man auf 6 zusätzlich freie Tage. Nach Corona bis zu drei Tage HO pro Woche.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zu 100% papierloses Büro

Kollegenzusammenhalt

Topp, sehr angenehmes Zusammenarbeiten. Hilfsbereitschaft auf allen Ebenen

Umgang mit älteren Kollegen

Das Team ist insgesamt sehr jung. Alter ist völlig egal.

Vorgesetztenverhalten

Flache Hierarchien, eigene Ideen sind gewünscht und werden angehört.

Arbeitsbedingungen

Modern ausgestattete Büros, Mitarbeiter jeder Karrierestufe werden mit Laptops, IPhone und AirPods ausgestattet.

Kommunikation

Wichtige organisatorische Infos erfolgen über Teams oder im sechswöchigen Kanzleimeeting. Wöchentlich kommen die Teams zusammen, um anstehende Aufgaben zu besprechen bzw. zu verteilen.
Technisch auf dem neusten Stand

Gleichberechtigung

Geschlecht spielt überhaupt keine Rolle bei Aufstiegschancen.

Interessante Aufgaben

Mandanten sind überwiegend StartUps aus Hamburg und Berlin.

Durchwachsende Erfahrung

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei ba tax group in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

In den Büros sitzen bis zu vier Mitarbeitern, was einem leider sehr in der Konzentration stört, vor allem bei Kollegen, die jeden Tag viel telefonieren müssen.

Image

Es wird nach außen ein deutlich anderes Image präsentiert, als es von den Mitarbeiter selbst wahrgenommen wird. Viel Urlaub, viel Wert auf Work-Life-Balance, die Realität sieht jedoch anders aus.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance wird als wichtigster Aspekt präsentiert, jedoch haben die Mitarbeiter untereinander damit geprallt, wer am meisten Überstunden hat. 80 Überstunden waren normal, teilweise müssen Auszubildene (!) bis 21 Uhr auf der Arbeit sitzen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden nach Sympathie finanziert. Während ein Kollege die Prüfung zweimal komplett finanziert bekommen hat, hat ein anderer Kollege beim zweiten Versuch weder eine komplette Finanzierung bekommen, noch eine Freistellung.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist auf jeden Fall Verhandlungssache, Kollegen mit ähnlichen Voraussetzungen hatten teilweise unterschiedliche Gehälter.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Kritikpunkte.

Kollegenzusammenhalt

Oberflächlich betrachtet wirkte es so, als ob es einen starken Zusammenhalt gibt. Im Hintergrund wurde aber viel gelästert, vor allem zwischen den Angestellten.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Durchschnittsalter der Kollegen liegt zwischen Ende 20 und Anfang 30 Jahren. Ein älterer Kollege wurde von den Vorgesetzten rausgemobbt.

Vorgesetztenverhalten

Konstruktive Kritik wird als persönlicher Angriff betrachtet, Kündigungen müssen nochmal auf die konkreten Gründe durchgekaut werden.

Arbeitsbedingungen

Moderne Büros mit zwei Bildschirmen und neuartigen Programmen.

Kommunikation

Teilweise bekam man die Vorgesetzen leider nicht viel zu Gesicht, was die Kommunikation erschwert hat. Die Kommunikation unter den Angestellten war gut.

Gleichberechtigung

Frauen mit Kopftuch werden grundsätzlich nicht bei Bewerbungsgesprächen angenommen (auch "Schleiereulen" gennant).

Interessante Aufgaben

Standart.

Arbeitgeber-Kommentar

Sonja RiepelmeierHR

Liebe/r ehemalige/Kollege/in,
vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast für dein offenes Feedback.

Es ist sehr schade, dass du die genannten Punkte so wahrgenommen und nicht gemeinsam mit uns besprochen hast. Denn wir sind sehr dankbar für konstruktive Kritik, um uns immer weiter zu verbessern und die Zufriedenheit unseres tollen Teams sicherzustellen.

Wir haben neben 30 Urlaubstagen zusätzlich mindestens 6 weitere freie Tage im Jahr, und es ist uns wichtig, dass diese zur Erholung auch genommen werden. Work-Life-Balance verstehen wir als gegenseitiges Nehmen und Geben. Niemand wird dazu angehalten, bis spät abends zu arbeiten, erst recht nicht unsere Auszubildenden. Wenn es aufgrund von Fristen doch einmal Mehrarbeit erfordert, halten wir die Kollegen an, die geleistete Überstunden zeitnah auszugleichen. Zudem ermöglichen wir flexibles Arbeiten, was zu individuellen Verschiebungen der Arbeitszeiten führen kann.

Wir befürworten Diversity ausdrücklich, bei uns wird niemand aufgrund von Herkunft, Alter etc. nicht eingeladen oder gar entlassen. Uns sind der kulturelle "Fit", Engagement und Leistung wichtig, und dies wird überdurchschnittlich bezahlt und gefördert. Wir versuchen, sehr flexibel die (Weiterbildungs-)Wünsche zu erfüllen, müssen aber gleichzeitig die Kapazitäten unserer gesamten Mannschaft im Auge behalten.

Es freut uns, dass du die Kommunikation zwischen den Kollegen als positiv wahrgenommen hast. Dieser Austausch untereinander liegt uns sehr am Herzen - und deshalb leben wir ein Büro der offenen Türen und nutzen sämtliche moderne Tools für die standortübergreifende Kommunikation.

Wir wünschen dir für deinen weiteren Weg alles Gute!

Gibt es nichts zu meckern. Verbesserung ist immer möglich!

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei ba tax group in Hamburg gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Es wurde vorab an der Einrichtung an Homeoffice gearbeitet. Wir sind gut ausgestattet. Wurden mit Schutzmasken und Hygieneartikeln ausgestattet. Taxifahrten statt Öffentlicher Nahverkehr bezahlt. Alles frühzeitig in die Wege geleitet!

Vorgesetztenverhalten

Feedback ist immer willkommen

Kommunikation

Manchmal unstrukturiert. Aber es wird an Verbesserung gearbeitet


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Nettes Unternehmen, wo ich gerne Arbeiten gehe

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Best Audit GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Er gibt mir ein gutes Gefühl dort zu Arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal könnte er die Unternehmensziele besser formulieren

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kommunikation unter den Mitarbeitern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Junges Unternehmen mit abwechslungsreichem Tätigkeitsfeld

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Best Audit GmbH in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm, natürlich gibt es wie überall sporadische Reibereien, die aber offen angesprochen werden können.

Image

Das Image ist gut, es gibt regelmäßige Weiterempfehlungen unter Mandanten

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind völlig im Rahmen, Überstunden können abgefeiert werden. Auf individuelle Lebenssituationen (Elternzeit etc.) wird eingegangen. Neben 30 Tagen Urlaub gibt es jeden Monat einen Naherholungstag, so dass man auf 42 freie Tage im Jahr gibt.

Karriere/Weiterbildung

Für Fortbildungen werden Freistellungen und finanzielle Förderungen gewährt, die Vorgesetzten sind an einer regelmäßigen Fortbildung der Mitarbeiter interessiert.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind leistungsgerecht, zusätzlich gibt es eine betriebliche Altersvorsorge, Zuschüsse zu ÖPNV Tickets und eine SpenditCard.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Besonderheiten

Kollegenzusammenhalt

Man kann sich aufeinander verlassen, insgesamt ist die Teamstimmung gut

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keine älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten versuchen Konflikte früh zu erkennen und zu lösen, für die tägliche Arbeit werden Rahmen vorgegeben in denen man sich individuell bewegen kann.

Arbeitsbedingungen

Allen Mitarbeitern werden Laptops und IPhones gewährt um auch im Homeoffice zu arbeiten. Auf Seiten der IT gibt es häufiger Probleme, was an dem Serviceanbieter liegt.

Kommunikation

Es gibt regelmäßige Teammeetings in denen Neuerungen kommuniziert werden.

Gleichberechtigung

Es gibt keine Unterscheidungen zwischen den Geschlechtern, alle haben die gleichen Aufstiegschancen.

Interessante Aufgaben

Der Schwerpunkt liegt in der Start-up-Branche, die abwechslungsreiche und interessante Aufgaben mit sich bringt.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN