Welches Unternehmen suchst du?
Versandhaus Walz GmbH Logo

Versandhaus 
Walz 
GmbH
Bewertung

Finger weg - nicht empfehlenswert!

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Versandhaus Walz GmbH, Baby-Walz, Die moderne Hausfrau in Bad Waldsee gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt ist okay, 30 Urlaubstage, Gleitzeit, 37,5 Stunden pro Woche (falls man denn mal Gebrauch davon machen kann), Wasserspender wo man sich kostenlos Wasser holen kann, Ausstattung vom Arbeitsplatz

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alle oben genannten Punkte, arrogantes Auftreten der Vorgesetzten, Unehrlichkeit, kein Team vorhanden, Arbeitserwartungen die nicht zu erfüllen sind bzw. mit der Zeit die Gesundheit angreifen.

Verbesserungsvorschläge

So ziemlich alles sollte anders gemacht werden. Mitarbeiter sollen respektiert werden, ihre Sorgen und Probleme sollten ernstgenommen werden. Nur Gespräche zu führen, ohne dass dabei Lösungen herauskommen, macht keinen Sinn. Vorgesetzte sollen sich für Mitarbeiter einsetzen, ein Team sollte zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen und helfen. Wenn man schon so ein schlechtes Image hat, sollte man mit Menschen, die bereits im Unternehmen sind, wirklich anders umgehen!

Arbeitsatmosphäre

Schlechte Laune, Überforderung am Arbeitsplatz etc. sind an der Tagesordnung. Es geht nur darum, den riesigen Packen Arbeit so schnell wie möglich zu bewältigen. Einzig die Zimmerpflanzen im Büro haben den einen Stern verdient.

Image

Sehr schlechtes Image, das ich durch eigene Erfahrung nur bestätigen kann! Ich wollte es selber testen, obwohl ich schon einige schlechte Erfahrungen mit dem Unternehmen gehört hatte. Im Nachhinein hätte ich darauf hören sollen. Allerdings scheint das Unternehmen kein Interesse daran zu haben, sein Image nach Außen hin zu verbessern.

Work-Life-Balance

Könnte man die Arbeitszeiten auf dem Papier auch in Wirklichkeit so einhalten, wäre es top! Allerdings scheinen die wöchentliche Arbeitszeit und der Urlaub nur ein Lockmittel für neue Mitarbeiter zu sein. Überstunden sind an der Tagesordnung und sie werden permanent erwartet. Die angesammelten Stunden darf man dann gar nicht oder nur unter großem Ächzen der Vorgesetzten frei nehmen. Und natürlich muss die anfallende Arbeit zuerst hereingearbeitet werden, dass man sich einen freien Tag verdient hat.

Karriere/Weiterbildung

Eher wenig Chancen. Das Denken ist wohl "einmal Sachbearbeiter - immer Sachbearbeiter!" oder man muss sich und seine Fähigkeiten erstmal über lange Zeit beweisen.

Kollegenzusammenhalt

Team = Toll ein anderer machts! Hilfsbereitschaft unter Kollegen gleich null. Jeder lässt den anderen ins Messer laufen, um selber gut dazustehen oder seine eigene Haut zu retten. Mobbing am Arbeitsplatz, Schlechtreden bei den Vorgesetzten, Unehrlichkeit (wenn ein Kollege nicht da ist, wird über ihn gelästert. Ist dieser am nächsten Tag da, lästert man gemeinsam über einen anderen Kollegen). Unter einem Team stelle ich mir was Anderes vor!

Vorgesetztenverhalten

Alle scheinen unter einer Decke zu stecken. Es geht nicht darum, dass Mitarbeiter sich wohl fühlen und ordnungsgemäß arbeiten, sondern eher um die Schnelligkeit, als ob man am Fließband wäre. Leere Versprechungen zu Verbesserungen. Auch nach mehrmaligen Gesprächen ändert sich nichts! Es wird nur geredet, aber nichts von den Vorgesetzten verändert! Kein Entgegenkommen, im Gegenteil: bei Gesprächen wird man noch bei anderen Vorgesetzten und Kollegen vorgeführt. Kein Respekt vor Mitarbeitern, man scheint nur ein Kostenpunkt zu sein, der jederzeit austauschbar ist, wenn man nicht die erwartete Leistung erbringt.

Arbeitsbedingungen

Ausstattung vom Büro und den Arbeitsplätzen gut. Büro kann sehr schlecht gelüftet werden, da es viel zu wenig/zu kleine Fenster gibt!

Kommunikation

Total unterirdisch! Wenn man Glück hat, bekommt man das Allerwichtigste noch vom Flurfunk mit. Ansonsten hält man es nicht für notwendig, "kleine Sachbearbeiter" auch zu informieren. Nur beim Corona-Krisenmanagement hat man die Informationen zu Home Office usw. mitbekommen. Ansonsten spricht keiner mit keinem: die Vorgesetzten sprechen nur mit ausgewählten Mitarbeitern, die es auch nicht für nötig halten, andere zu informieren. Hintenrum über einen sprechen und jemanden bei den Vorgesetzten schlecht machen funktioniert dagegen hervorragend!!

Gehalt/Sozialleistungen

Liegt im Durchschnitt

Interessante Aufgaben

Aufgaben an sich wären okay, insgesamt aber viel zu viel, sodass sie zu bewältigen wären. Im Schnitt aber nichts, was einen hält, wenn man die anderen Punkte betrachtet.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Optionen
Anmelden
Anmelden

Bitte melde dich an, um auf diesen Beitrag zu reagieren. Du bleibst dabei selbstverständlich für Andere anonym.