BASF als Arbeitgeber

  • Ludwigshafen, Deutschland
  • BrancheChemie
BASF

1.612 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 74%
Score-Details

1.612 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

932 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 336 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von BASF über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Sehr gut

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei BASF in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Home Office Möglichkeit


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Tolle Arbeit

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei basf lampertheim gmbh in Lampertheim gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Individuelle und gut organisierte Arbeitsweisen die auf jede erdenkliche Lage reagieren konnte. Auch die Philosophie des ständigen Lernens und Wertschätzung aller Stellen im Betrieb.

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehm. Prozesse waren sehr gut durchdacht und ermöglichen angenehmes und effizientes Arbeiten.

Karriere/Weiterbildung

Hatte im Betrieb die beste Zeit für meinen Industriemeisterlehrgang.

Gehalt/Sozialleistungen

Hatten entsprechend den Arbeiten und Tätigkeiten eine sehr gute Vergütung.

Kollegenzusammenhalt

TOP! Wie ein Getriebe funktionierte das gesamte Team mit einer sehr familiären Atmosphäre.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen hatten zum einen immer wieder Möglichkeiten an Weiterbildungen teilzunehmen insbesondere bei der Digitalisierung. Im Gegenzug konnte man von Ihnen auch sehr viel lernen.

Vorgesetztenverhalten

Chef der sein Handwerk verstand und den Durchblick hatte. Von ihm konnte man täglich lernen und war immer ein Vorbild

Arbeitsbedingungen

Zur damaligen Zeit sehr modern ausgestattet waren unsere Arbeitsplätze und ablaufprozesse waren sehr gut optimiert sodass es auch bei größeren Aufträgen angenehm war zu arbeiten.

Kommunikation

Ab und zu gab es Unstimmigkeiten aber im Nachhinein konnten einvernehmlich Kompromisse beschlossen werden.

Gleichberechtigung

Frauen als auch Männer bekamen in unserer Abteilung gleiche Vergütung und gleiche Aufstiegschancen.

Interessante Aufgaben

Ständig kam was neues und interessantes dazu. Die Führung brachte auch Mitarbeiter rechtzeitig und fürsorglich in neue Aufgabenbereiche hinein.


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ein solider Arebitgeber mit Stärken in der gesellschaftlichen Verantwortung, allerdings auch Schwächen in der Führung

3,7
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei BASF SE in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Arbeitsatmosphäre inbes. unter Kollegen; gut Wechselmöglichkeiten in andere Berecihe, ohne Firma wechseln zu müssen; soziale Basicherung; acuh als Behinderter gute Arbeitsmög

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hierachiedenken; Ausrichtung mehr an Aktionärswohl als an Mitarbeiterwohl

Verbesserungsvorschläge

weniger Hierachidenken, mehr Delgation von Verantwortung, längerfristiges Handeln und Denken, Abstimmprozesse dauern zu lange

Arbeitsatmosphäre

insgesamt sehr gut, manchmal zu konsensorientiert

Work-Life-Balance

Es wird viel verlangt, hängt allerdings auch von einem selbst ab

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung gut, Karrierechancen weniger gut (inbes. für Männer inzwischen)

Vorgesetztenverhalten

Direkter Vorgesetzter in Ordnung; weiter oben nicht immer nachvollziehbar, je höher, desto "politischer"

Gleichberechtigung

schwenkt inzwischen zur bevorzugung von Frauen um -> Benachteiligung von Männern


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Ich denke BASF hat sehr größe Kapazität für Informatiker.Aber eine Feste Stelle hier zu finden ist immer schwierig

4,7
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich IT bei BASF Coatings GmbH in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehme Arbeitsatmosphäre


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Cmi n 310 Salze Tut euch selbst einen Gefallen und fangt dort nie an !

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei BASF SE in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Probleme will man nicht hören

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Verbesserungsvorschläge

Keiner hat Lust neue Leute anzulernen, streit immerzu


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Eine Jobwahl die ich immer wieder treffen würde!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei BASF Schwarzheide GmbH (Schwarzheide / Deutschland) in Schwarzheide gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherheit, Arbeitsatmosphäre, Gehalt und Zusatzleistungen und eine Tätigkeit mit Sinn und Zweck!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Trotz all der Wandel zur Modernität müssten Entscheidungen schneller getroffen werden - einige alteingesessene Führungskräfte die sich einen „bequemen Sessel“ geschaffen haben.

Verbesserungsvorschläge

Noch mutiger sein und sich noch offener und breiter präsentieren - ein toller Arbeitgeber der sehr wichtig für die Region ist. Man könnte sogar überregionale Strahlkraft haben - hier hoffe ich auf mehr push aus dem
Management.

Arbeitsatmosphäre

Ein Team was sich stark verjüngt, ein großer Kulturwandel findet statt und man kann aktiv gestalten. Sehr offene Feedbackkultur, Eigeninitiative, Unternehmertum, Nachhaltigkeit und Offenheit stehen im Fokus. Werte die auch ich teile.

Image

BASF - We create chemistry for a sustainable future: die Chemie im allgemeinen hat einen zweifelhaften Ruf. Aber nur Chemie löst die Probleme unsere Zeit auf nachhaltige Art und Weise.

Work-Life-Balance

30 Tage Urlaub, zusätzliche freie Tage für Eltern, extra Fonds für zusätzliche freie Tage, mobiles Arbeiten, Ergebnis- vor Präsenzkultur, Laptop und Smartphones, Vertrauensarbeitszeit, reduzierte Basisarbeitszeit bei gleichem Gehalt, Tage für Fortbildungen...was will
man noch mehr?

Karriere/Weiterbildung

Man muss nichts und kann alles werden in der BASF - Mitarbeiter werden qualifiziert und fortgebildet.

Gehalt/Sozialleistungen

+++ Chemietarifvertrag, hohe Erfolgbeteiligungen, Aktienprogramme, eigene Pensionskasse und sehr, sehr viel mehr. Top Gehälter für die Region.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

We create chemistry - for a sustainable future! Moderne Initiativen zur Energiewende treiben den Standort an die Spitze zum Thema Nachhaltigkeit im
Konzern. Darauf bin ich stolz und dies ist ein großer Treiber in meiner täglichen Arbeit.

Kollegenzusammenhalt

Großer Generationsunterschied, sehr viele
Mitarbeiter und dennoch „kennt man Jeden“ und ist ein pragmatisch arbeitendes Team.

Umgang mit älteren Kollegen

Wertschätzend!

Vorgesetztenverhalten

Gutes, erfahrenes Management, moderne Führungsansätze, wertschätzend und konstruktiv.

Arbeitsbedingungen

Sicher, erfahren, stets mit kühlem
Kopf und besonnenheit, modern und am Puls der Zeit.

Kommunikation

Offen - trotz vemeindlich „eingeroster“ Konzernstrukturen eine moderne, einfordernde Kommunikation auf Augenhöhe.

Gleichberechtigung

30% Frauen in Führung bis 2030, ein ursprünglich sehr männlicher Betrieb, wird nun weiblicher und diverser. Diversity is power - aus der Vergangenheit bedingt sich ein hoher
männlicher Anteil der Belegschaft - die Stärken die Vielfalt mit sich bringen werden gefördert - eine tolle Entwicklung und ein wichtiger Beitrag für die Region.

Interessante Aufgaben

Jederzeit abwechslungsreich und fordernd, Raum für eigene Ideen und Möglichkeiten zur Entfaltung.

Arbeitnehmerfreundlich, abwechslungsreich, Hierarchisch, lange Entscheidungswege

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei BASF in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work Life Balance, sehr vielfältige Arbeitsgebiete und Job Möglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig Empowerment, zu viel Hierarchie

Arbeitsatmosphäre

Es kommt immer auf die Einheit an, aber im Wesentlichen ist die Arbeitsatmosphäre (z.B. Stressniveau, Arbeitsplatz, Zusammenhalt, Vertrauen, Integrität, etc.) positiv.

Work-Life-Balance

In meinen bisherigen Stationen bei BASF habe ich nur positive Erfahrungen gemacht. Home Office ist möglich, flexibles Arbeiten in Summe kein Problem, ein Sabbatical konnte ich ebenso durchführen, auch die temporäre Anpassung der Arbeitszeit war nie ein Thema. Voraussetzung: die Leistung wird entsprechend der Ziele erbracht.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ist generell kein Problem. Es wird immer nach einer guten Lösung bzgl. Arbeitszeit (teilweise sogar finanzielle Unterstützung) gesucht. Beim Thema Karriere kommt es (wie so oft) leider nicht nur auf die Leistung, sondern vor allem auf das Netzwerk an (hat man Förderer oder eher nicht...).

Kollegenzusammenhalt

Es kommt auf die Einheit an, aber bisher habe ich fast nur positive Erfahrungen gemacht.

Umgang mit älteren Kollegen

Late Career ist eher kein Thema. Meist wird Karriere zwischen 30 und 40 Jahren gemacht. Aber generell habe ich den Eindruck, dass ältere Kollegen wert geschätzt werden.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt hervorragende und unterirdische Führungskräfte. Bisher habe ich eher positive Erfahrungen gemacht. Meist haben die Führungskräfte zu wenig Zeit für Mitarbeiterthemen, da sie fachlich / terminlich zu stark eingespannt werden. Die meisten Führungskräfte sind kompetent, aber wenig entscheidungsfreudig / risikobereit.

Kommunikation

In der Regel ist der Flurfunk immer schneller als die offizielle Kommunikation. Es wird oft sehr spät, nicht immer zielgruppenorientiert, nicht sehr authentisch und offen kommuniziert.

Gleichberechtigung

Es gibt sicher noch Luft nach oben, aber immerhin werden viele Initiativen vorangetrieben und auch durch die oberen Managementebenen (authentisch) unterstützt.

Interessante Aufgaben

Es gibt super spannende Aufgaben, aber auch wenig wertschöpfende Tätigkeiten. Leider muss man sich oft länger damit beschäftigen, die Aufgabe überhaupt vernünftig durchführen zu können (z.B. Budget/Ressourcen erhalten, einen Verantwortlichen finden, Input von sehr vielen Schnittstellen einholen), sodass weniger Zeit für den eigentlichen Auftrag bleibt.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Sicherer Arbeitgeber in unsicheren Zeiten

3,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei BASF SE in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Soziale Sicherheit auch in wirtschaftlichen schlechten Zeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Personalmanagement ist stark verbesserungswürdig

Verbesserungsvorschläge

Mehr Augenmerk auf die gesetzlich vorgegebenen Wochenarbeitszeiten der Mitarbeiter. Arbeitsaufkommen reduzieren oder Ressourcenaufbau, beides geht nicht.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Langsames Dahinsiechen eines Industrie-Dinosauriers

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei BASF in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vergleichsweise gutes Gehalt, allerdings stark stagnierend.
Werksmedizin gut ausgebaut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Aufstiegsmöglichkeiten, keine zukunftsweisende Struktur, eindimensionales Management ohne ausreichende Kompetenzen, autokratischer, träger, durchbürokratisierter Moloch ohne unternehmerische Dynamik.

Verbesserungsvorschläge

Die BASF ist ein profilloses Gebilde geworden, viel zu stark am Profit des Finanzkapitals orientiert. Man erstickt an seiner aufgeblähten Bürokratie und huldigt seinen Regularien anstatt sich um kreative Prozesse zu kümmern und Gewinne fair zu verteilen entwickelt man einen Controlling- und Sicherheitsfetischismus , diese Tendenz wird von Jahr zu Jahr schlimmer.

Arbeitsbedingungen

Deutlich zu geringe Investitionen in Anlagen und Gebeäude, viele Bereiche sind dramatisch überaltert und nicht auf dem aktuellen Stand.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Old school in Bezug auf Arbeitszeitmodelle und Management Stil

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei BASF in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Lebens und sozialberatung, vielfältige Unternehmensbereiche

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Altmodischer Führungsstil und Controlling (headcount vs. FTE), das zusammen moderne work life balance nicht wirklich unterstützt.

Verbesserungsvorschläge

Fuhrungsstil weniger kontrollierend, modernere Fuhrungsstil, endlich Wechsel von head count auf FTE und somit Bekenntnis zu modernen Lebens und Arbeitsformen

Arbeitsatmosphäre

Sehr altmodisch, sehr konservativ, Anwesenheit zählt, man zählt noch head counts statt FTEs

Work-Life-Balance

Teilzeitfeindlich, man zählt head count statt FTEs

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Ladeplätze für Elektroautos, aus der betriebskita fliegt das Kind raus, wenn man ein 2. bekommt, job Ticket Angebot erst als klar war das die Verkehrssituation katastrophal wird

Kollegenzusammenhalt

Engagiert und witzig. Wenig durchmischt.

Vorgesetztenverhalten

Mikromanagement und viel Kontrolle

Kommunikation

Pseude involvierung der Mitarbeiter, top down Management

Interessante Aufgaben

Repetitive trotz consulting Tätigkeit


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Mehr Bewertungen lesen