Navigation überspringen?
  

BDO AG - Wirtschaftsprüfungsgesellschaftals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

BDO AG - Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Erfahrungsbericht

  • 12.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

BDO - WP - Für Berufseinsteiger eine sehr gute Wahl

4,00

Arbeitsatmosphäre

In der Wirtschaftsprüfung ist es sehr Team spezifisch, man hat meistens ein Team bestehend aus einem Prüfungsleiter, einem verantwortlichen Wirtschaftsprüfer und eben den Assistenten. In Frankfurt ist man nicht immer für den gleichen WP tätig (anders als in München, dort meist nur für seinen Mentor = Mitarbeiterverantwortlichen), sondern rotiert je nach Mandat, dies hat zum einen den Vorteil, dass man mit mehr verschiedenen Kollegen zusammenarbeitet und wenn man vlt. mit dem ein oder anderen Kollegen nicht so gut kann, dass man dann nicht das ganze Jahr mit diesem unterwegs ist. Ansonsten ist es wie überall, mit manchen kann man besser und mit anderen schlechter aber alles in allem eine positive Arbeitsatmosphäre. Im Gegensatz zu anderen WPGs würde man nie einen Anfänger alleine auf ein Projekt schicken, sondern immer einen erfahrenen Kollegen zur Hand geben. (Bewertet aus WP Branchen Sicht)

Vorgesetztenverhalten

Vorab möchte ich hier anmerken, dass ich standortübergreifend (vor allem die Kollegen aus Berlin) einen sehr guten Eindruck hatte und es lässt sich bestimmt über manches streiten aber ich glaube, dass den Partnern bei der BDO (ausschließlich in Deutschland) deutlich mehr die Hände gebunden sind als in anderen WPGs aufgrund des O in BDO.

Kollegenzusammenhalt

Das Verhältnis unter den Kollegen ist sehr gut! Es gab auch definitiv eine Wehmutsträne als ich vor fast einem Jahr meine Kündigung eingereicht habe (bin nicht mehr in der WP tätig ansonsten wäre ich vlt. geblieben) und bin froh, dass ich weiterhin noch Kontakt zu einigen Kollegen habe und dass man sich in der Gruppe weiterhin noch regelmäßig verabredet. Ich glaube, das hat sich dank eines sehr starken Jahrgangs auch wesentlich verbessert im Gegensatz zu dem Zeitpunkt zu dem ich noch angefangen hatte.

Interessante Aufgaben

Positiv ist, dass man vom Mittelstand bis hin zu MDAX Unternehmen nach HGB, US-GAAP, UK-GAAP sowie IFRS alles mal prüfen darf und kann. Im Laufe seiner Karriere prüft man auch jede Bilanz und GV Position mal durch – allerdings gilt auch im Normalfall einmal auf einem Mandat immer auf einem Mandat und das kann nach einigen Jahren je nach Aufgabenverteilung auch monoton werden. Besonders interessant und lohnend dürften die Aufgaben sein, wenn man sich für den Spartenbereich IT-Audit interessiert.

Kommunikation

Kommunikation ist ein schwieriges Thema, ohne Eigeninitiative darf man nicht denken alle warten nur auf einen und wenn gerade Berufseinsteiger es dann nicht schaffen das Gespräch zu suchen, ja was soll ich dann sagen - die Tür der WPs ist für die Assistenten immer offen, das Resultat zwar auch aber gerade die Kollegen die sich völlig falsch selbsteingeschätzt haben und sich hier dann vielleicht negativ auslassen – die sollten vielleicht doch erstmal überlegen an was es wirklich lag!

Gleichberechtigung

Karrierechancen: definitiv nach Leistung und ggf. Personalführung und nicht nach Geschlecht.
Gehalt: wer sich nicht verkaufen kann dem kann ich auch nicht helfen und ansonsten zählt vollkommen zurecht Berufserfahrung, akademische und sprachliche Kenntnisse als Indikator.

Umgang mit älteren Kollegen

In der Abteilung gab es zwei ältere Kollegen, der eine ist weg und der andere wird von allen wirklich sehr geschätzt und ich glaube, da würde auch keiner nur ein einziges schlechtes Wort verlieren.

Karriere / Weiterbildung

Die BDO Akademie in Scharbeutz als Schulungszentrum mag vielleicht aus wirtschaftlicher Sicht öfters in der Kritik stehen aber das Networking dort ist Goldwert und ich habe weiterhin zu den Kollegen aus anderen Standorten ein gutes privates Verhältnis. Ich hoffe die Akademie wird so beibehalten und die Bierschränke gefüllt, weil auch wenn es manche Herrschaften nicht glauben wollen, es ging immer viel gesitteter zu als in manch anderen WPGs.
Hinsichtlich der Examensförderung kann ich leider nicht so detailliert Auskunft geben, da sich diese wesentlich geändert hat. Meines Wissens beträgt die mittlerweile bis zu 10.000€ sowie zusätzliche Urlaubstage, also man muss nicht wie sonst üblich die Förderung alleine für zusätzliche Arbeitstage verbrauchen.

Zu Karriere siehe bei Anmerkungen!

Gehalt / Sozialleistungen

Das Grundgehalt ist dem Grunde nach sehr ähnlich zu den Big4 allerdings würde ich mir gewisse Gehaltskomponente die an anderen BDO Standorten üblich sind auch für Frankfurt wünschen, dazu zählen feste Vereinbarungen über die Gehaltserhöhung in den ersten drei Jahren und ein fixer Mindestbonus, da beides m.E. zu unnötigen Diskussionen zwischen den Assistenten untereinander als auch mit der Abteilungsleitung geführt hat.
Die Regelung, dass 17 Überstunden im Monat automatisch abgegolten werden besteht meines Wissens nicht mehr. Ich selber war davon nicht betroffen, weswegen ich nicht den aktuellen Stand kannte aber der Betriebsrat war da meines Erachtens maßgeblich involviert.
Bei mir gab es noch die Möglichkeit, dass man ein 13. Monatsgehalt bezogen hat, ob dies noch existiert bezweifle ich, da durch deren Abschaffung, das Grundgehalt erhöht worden ist um es dem Big4 Niveau anzupassen, insofern würde ich den Gehaltsaspekt zum Einstieg als eher marginal bezeichnen. (Firmenhandy/-wagen siehe Umwelt & Soziales).

Arbeitsbedingungen

Wirtschaftsprüfung ist kein 9to5 Job, in den Steuerabteilungen sind die Arbeitsstunden geringer, allerdings finde ich halten sich die Stunden gerade für Berufsanfänger im Rahmen und erst mit zunehmender Verantwortung steigt auch die Arbeitsbelastung (gerade als Senior=Prüfungsleiter, da man dort zwischen Assistent und WP vermitteln muss).
An der Stelle möchte ich auch darauf hinweisen, dass die Standortleitung als auch der Vorstand diese Bewertungen sehr ernst nimmt und Ihnen grd. das Feedback auch zu den Arbeitsbedingungen sehr wichtig ist, da ich selber mal zufälligerweise bei solch einem Telefonat im Raum war kann ich dies auch bezeugen und ist keine allgemeine Floskel!
Auslandsaufenthalte werden grundsätzlich begrüßt und gefördert und BDO Frankfurt hat eine enge Kooperation mit BDO San Diego.
Am Standort Frankfurt gibt es als einzigen in Deutschland einen Betriebsrat, der sich auch für die Mitarbeiter einsetzt, in einem früheren Post wurden diese als Lieblinge der Niederlassung bezeichnet, wenn sich aber auch fast nur Leute aus dem Back-Office bewerben und sonst keiner, dann muss man sich nicht beklagen, dass die ganz anderen Schwerpunkte haben...

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ich selber bin täglich mit dem Auto zum Mandanten gependelt, daher bin ich nicht das Musterbeispiel aber meines Wissens gibt es ein Jobticket und es gab zu mindestens mal die Möglichkeit ein Fahrrad zu beziehen. Gemäß der aktuellen BMF/BFH Entscheidungen vermute ich wird beides weiterhin aktiv angeboten, da es deutlich Arbeitnehmerfreundlicher gestaltet worden ist.

Was es nicht gibt ist für Grades unterhalb von Manager ein Firmenhandy oder einen Firmenwagen, wenn ich aber bedenke, dass die Big4 teilweise iPhone 7 oder 8 seit diesem Jahr im Sortiment haben und davor es noch 6 bzw. SE war denke ich eh, dass die meisten privat ein besseres Handy besitzen. Firmenwagen werden ebenfalls nicht mehr standardmäßig bei Big4 angeboten.

Work-Life-Balance

Private Termine lassen sich in dieser Branche nicht immer problemlos langfristig planen, Urlaub wird grd. stets gewährt und Homeoffice wird normalerweise auch gewährt. Mandate mit der Notwendigkeit einer Hotelübernachtung haben sich auf zwei Wochen pro Jahr bei mir beschränkt und zu mindestens, wenn man dann seine privaten Termine (abgesehen von Januar-März) nicht vor 20:00 legt sollte es möglich sein, ansonsten rechtzeitig mit den Vorgesetzen darüber sprechen, damit entsprechend geplant wird.

Image

Die BDO kennt man in Norddeutschland, da es als hanseatisches Unternehmen dort verwurzelt ist und als die Nummer 5 kennt man BDO auch weltweit. Ein Imageproblem hat die BDO dennoch, da zu mindestens auf den Grades unterhalb der Berufsträger BDO gerade in Frankfurt und Süddeutschland man BDO nicht kennt, zum einen mangelnde Repräsentation durch Werbung als auch meist keine Aussagekräftige Außendarstellung (falsche give aways anders und besser z.Bsp. die Konkurrenz aus Köln/Stuttgart) auf den Hochschulmessen. Würde man nur das nationale Image betrachten wären es lediglich zwei Sterne!

Verbesserungsvorschläge

  • Was ich eher kritisch betrachte ist, dass es vor den WP-Grades nur den PL als Karrierestufe neben Assistent gibt, was m.E. nicht mehr zeitgemäß ist und man mit Junior Consultant, Consultant, Senior Consultant (=PL01) und Assitant Manager (=PL02) mehr Anreize schaffen könnte, außerdem führt die Bezeichnung Prüfungsleiter regelmäßig zu Irritationen, da viele denken es wäre ein WP! Hier auch mein persönlicher Aufruf an die Standortleitung und den Vorstand am Bekanntheitsgrad/Image vor allem in Frankfurt etwas zu ändern, da die Konkurrenz aus der Branche und der Industrie wohl nirgends so stark ist wie in Frankfurt! Der Fokus liegt hier in allen Bereichen gefühlt viel zu stark auf Berlin und Hamburg.

Pro

Sign-off CS

Contra

Der Fokus lag zu sehr auf Praktikanten anstatt auf Duale Studenten, diese aber stellen eine größere und langfristigere Hilfe für die Festangestellten dat.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00
  • Firma
    BDO, Frankfurt
  • Stadt
    Frankfurt
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Recht / Steuern