Welches Unternehmen suchst du?
BearingPoint GmbH Logo

BearingPoint 
GmbH
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber BearingPoint GmbH? Unternehmenskenner:innen beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

9 Fragen

Wie oft in der Regel muss man als Business consultant geschäftlich reisen?

Gefragt am 28. August 2022 von einem anonymen User

Antwort #1 am 29. August 2022 von Juliane Rumpler

BearingPoint GmbH, Analyst Employer Branding

Danke für Ihre Frage! Die Reisetätigkeit ist projektabhängig. Eine prinzipielle Reisebereitschaft bis zu 100% setzen wir bei unseren Berater:innen jedoch voraus. Mobilem Arbeiten gegenüber sind wir allerdings sehr offen eingestellt.

Als Arbeitgeber antworten

2 Fragen: Ich studiere dual BWL und frage mich, ob BearingPoint duale Master- oder Bachelor Studienplätze anbietet? Desweiteren würde mich interessieren, ob man bei BearingPoint intern den Arbeitsplatz wechseln kann, um auch im Ausland arbeiten zu können. Müssen dafür Arbeitsplätze im Ausland vakant sein oder sind interne Wechsel auch ohne möglich oder vielleicht auch gewünscht?

Gefragt am 2. November 2021 von einem Bewerber

Keine Antworten vorhanden

Als Arbeitgeber antworten

Inwieweit wird aktuell als BeraterIn aus dem Home Office gearbeitet? Komplett, zum Teil, gar nicht? Wie wird die entsprechende Einarbeitung neuer Consultants trotzdem gewährleistet?

Gefragt am 28. Juli 2020 von einem anonymen User

Antwort #1 am 24. Dezember 2020 von einem Bewerber

zum Teil

Antwort #2 am 25. September 2021 von einem Werkstudenten

vom Team abhängig. Bei uns 100% remote

Als Arbeitgeber antworten

Inwiefern ist der Einstieg als Business Analyst noch flexibel, z.B. wenn man kurz vor der finalen Zusage steht, angegeben hat, dass man ab Monat X zur Verfügung steht, und dann doch erst 2-3 Monate später kann?

Gefragt am 28. Juli 2020 von einem anonymen User

Keine Antworten vorhanden

Als Arbeitgeber antworten

Wie sind die Reiserichtlinien im Unternehmen - für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die häufig dienstlich verreisen? Insbesondere beim Thema Bahn (1. Klasse?) und Hotelübernachtungen?

Gefragt am 15. November 2019 von einem anonymen User

Keine Antworten vorhanden

Als Arbeitgeber antworten

Wie sieht es mit Überstunden aus? Sind diese mit dem Gehalt "abgegolten" wie es oft so schön heißt oder darf man diese abbummeln / sich auszahlen lassen? Wie steht es mit Anfahrtszeiten zum Kunden aus? Wenn ich z.B. Montagmorgen aus FFM nach Stuttgart reise, zählt das bereits zu meiner Arbeitszeit?

Gefragt am 11. Juni 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 28. Juni 2019 von einem Bewerber

Das wird so natürlich nie offen kommuniziert. Ist aber laut Unternehmen mit dem Gehalt abgegolten, wobei BP da ja noch entspannt ist, was die Anzahl der Überstunden angeht. Klar zählt deine Reise von FFM nach Stuttgart als Arbeitszeit, aber wenn du in der Zeit nicht mindestens deine Mails im Zug checkst und bearbeitest, wirst du das eben in den restlichen Stunden tun müssen und dementsprechend Überstunden machen...

Antwort #2 am 28. Juli 2020 von einem Bewerber

Was genau heißt "entspannt, was die Anzahl der Überstunden angeht"? 50, 60, 70 h/ Woche?

Antwort #3 am 25. September 2021 von einem Mitarbeiter

Über das Jahr verteilt gleicht es sich aus. Es ist eben auch projektbasierte Arbeit.

Als Arbeitgeber antworten

Wie flexibel ist das Arbeitsmodell wirklich? Kann nach einer Phase mit hohem Workload ein Tag frei genommen werden, ohne dafür Urlaub zu nehmen, oder den Bonus zu reduzieren? Was wird für die Work-Life Balance getan?

Gefragt am 8. Februar 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 13. Februar 2019 von einem Mitarbeiter

Auslastung ist bei BearingPoint nicht alles, es ist das einzige.

Antwort #2 am 26. Februar 2019 von einem Mitarbeiter

Als Unternehmensberatung ist BearingPoint von den Anforderungen des Kunden abhängig, wodurch es je nach Projektphase auch mal zu Belastungsspitzen kommen kann. Wenn man sich für eine Tätigkeit als Berater/-in interessiert, muss man sich dessen bewusst sein. Deshalb bietet BearingPoint verschiedene Benefits für eine bessere Work-Life Balance, diese helfen dabei Projekt-Hochphasen auszugleichen. Zum Beispiel gibt es verschiedene Teilzeitmodelle, Trainings zum persönlichen Ressourcenmanagement sowie einen Familienservice, auf den man jederzeit zugreifen kann. Aktuell bieten wir unseren Mitarbeitern zusätzliche Urlaubstage, die man nach Absprache mit dem Kunden und dem Team nehmen kann. Außerdem kann man den Bonus in Urlaubstage umwandeln. Bei weiteren Fragen, können Sie sich gerne auch direkt bei mir melden unter marlene.knoebel@bearingpoint.com.

Als Arbeitgeber antworten

Wie oft kann mann Homeoffice machen?

Gefragt am 20. Oktober 2018 von einem Bewerber

Marlene Knöbel, Senior Recruiting Coordinator, BearingPoint GmbH

Antwort #1 am 1. November 2018 von Marlene Knöbel

BearingPoint GmbH, Senior Recruiting Coordinator

Generell ist Homeoffice bei BearingPoint an verschiedenen Tagen in der Woche möglich. Das Arbeiten von Zuhause aus, wird im Vorfeld mit dem jeweiligen Vorgesetzten und dem Team individuell abgesprochen. Unsere Berater sind manchmal auch auf Projekten eingesetzt, bei denen es von Kundenseite aus nicht immer möglich ist, Homeoffice zu machen, bspw. wenn mit sensiblen Daten gearbeitet wird. Das Thema Homeoffice darf gerne schon im Bewerbungsprozess adressiert werden, sodass man hier für beide Seiten eine optimale Lösung finden kann.

Antwort #2 am 20. Dezember 2018 von einem Mitarbeiter

...

Als Arbeitgeber antworten

Wie lange bleiben Angestellte durchschnittlich im Unternehmen und wird etwas dafür getan, um Mitarbeiter zu halten?

Gefragt am 7. März 2018 von einem anonymen User

Antwort #1 am 11. März 2018 von einem Mitarbeiter

Großteil 2-4 Jahre und Nein es wird leider nicht wirklich dafür etwas getan, den Mitarbeiter zu halten.

Antwort #2 am 27. November 2018 von einem Ex-Mitarbeiter

keine Angabe

Antwort #3 am 13. Februar 2019 von einem Mitarbeiter

Die Fluktuation im Consulting ist grundlegend hoch und bei BearingPoint ist so nochmals wesentlich höher, allerdings gehen meist nur die guten Leuten, während die Underperformer wie Pattex kleben bleiben.

Marlene Knöbel, Senior Recruiting Coordinator, BearingPoint GmbH

Antwort #4 am 11. März 2019 von Marlene Knöbel

BearingPoint GmbH, Senior Recruiting Coordinator

Die Fluktuation bei BearingPoint entspricht dem Branchendurchschnitt. Da man als Berater Arbeitsbedingungen hat, die mehr Flexibilität erfordern (z.B. in Hinblick auf Reisebereitschaft), ist die Fluktuation höher als in anderen Unternehmen. Denn nicht immer lassen sich diese Bedingungen mit dem persönlichen Umständen in Einklang bringen, sodass uns manche Mitarbeiter nach einer Weile wieder verlassen. Um unsere Mitarbeiter zu halten, bieten wir verschiedene Benefits, die die Work-Life Balance verbessern, wie etwa Teilzeitmodelle, Sabbaticals, ein Familienservice und vieles mehr.

Antwort #5 am 8. Mai 2019 von einem Mitarbeiter

Ich habe bereits gekundigt und so haben auch einigen meiner Kollegen und niemand hat etwas versucht um mich dabei zu halten. (Erfahrung > 4 Jahren) Im Gegenteil, die Managers mit welchem ich gearbeitet habe, antworten mir jetzt sogar nicht mehr wenn ich sie begrüße. In diesem Fall fokussiert sich das Unternehmen, die billigsten Resources als Ersatz zu finden. Witzige Leute.

Als Arbeitgeber antworten