Navigation überspringen?
  
BG VerkehrBG VerkehrBG VerkehrBG VerkehrBG VerkehrBG Verkehr
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

2,38
  • 20.08.2016
  • Neu

BG Verkehr: 2,38 von 5

Firma BG Verkehr
Stadt Hamburg
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Sonstige
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image
Firma BG Verkehr
Stadt Hamburg
Jobstatus Ex-Job seit 2016
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Sonstige

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsathosphäre könnte angenehmer sein. Pausen werden oft am Schreibtisch verbracht.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten der Vorgesetzten ist manchmal nicht nachvollziehbar. Es werden teilw. Aufgaben verteilt, ohne das klar ist, was überhaupt das Ziel ist.

Kollegenzusammenhalt

Der ZUsammenhalt der Kollegen untereinander ist gut.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind abwechslungsreich und interessant, aber nach einer gewissen Zeit nur Routine.

2,39
  • 03.01.2014
  • Standort: Wiesbaden

Sozial nicht im geringsten

Firma BG Verkehr
Stadt Hamburg
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Administration / Verwaltung

Arbeitsatmosphäre

Der Arbeitsplatz ist gut eingerichtet jedoch ist die aufgetragene Arbeit stupide, so dass keine Freude an der Arbeit aufkommt

Vorgesetztenverhalten

Ungenau Arbeitsanweisungen und kaum Einarbeitung, vor Kollegen wird über andere negativ gesprochen

Kollegenzusammenhalt

Nur wenige verhalten sich kollegial, die meisten reden schlecht über alle anderen

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Untergebenen lässt sehr zu wünschen übrig

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.324.000 Bewertungen

BG Verkehr
2,30
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Gesundheitswesen / Soziales / Pflege  auf Basis von 22.772 Bewertungen

BG Verkehr
2,30
Durchschnitt Gesundheitswesen / Soziales / Pflege
2,96

Bewerbungsbewertungen

Firma BG Verkehr
Stadt Hamburg
Beworben für Position Mitarbeiter Evaluation
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Kommentar

Auf meine schriftliche Bewerbung kam recht schnell ein Telefonat von der zuständigen Personalerin inklusive Einladung. Alles machte einen netten und kompetenten Eindruck. Im Telefonat wurde darauf verwiesen, dass man eine kleine Aufgabe für das Bewerbungsgespräch vorbereiten solle - eine Präsentation eines Konzepts. Die Aufgabe selbst bekam man genau 2 Wochen vorher per email zugeschickt, so dass jeder Bewerber die gleichen Chancen hat.

Mit dieser Aufgabe fing dann schon das Problem mit dieser Institution an: man sollte ein Konzept für die Überarbeitung und Evaluation einer veralteten BG-Broschüre erarbeiten (man beachte: kein fiktives Dokument, sondern dieses ist real im Einsatz). Ich erkenne den Wert und den Sinn einen Bewerber etwas präsentieren zu lassen und zu sehen wie diese/dieser Aufgaben bewältigt, aber sich Ideen für die eigene Arbeit quasi "kostenfrei" ins Haus liefern zu lassen finde ich doch sehr verwerflich. Vor allem, da im weiteren Verlauf des Gespräches von der Person aus der Fachabteilung dann nochmal gezielt gefragt wurde wie man denn die Broschüre noch verbessern könne etc. Das ist wirklich billigstes Abgreifen von Know-How. Ich habe mich dann noch während meines Vortrags dazu entschlossen, Teile meiner Präsentation nicht zu zeigen und diese auch nicht als Datei zur Verfügung zu stellen.
Abgesehen davon kann man nicht wirklich von einem Bewerbungs"gespräch" reden. Um wohl ein möglichst einheitliches und nicht angreifbares Auswahlverfahren zu gewährleisten, wurde ein Fragenkatalog abgearbeitet, bei dem die fünf anwesenden Personen permanent keinerlei Regung zeigten und auf das von mir gesagte auch nicht weiter eingingen. Die Situation war wirklich grotesk und ich fühlte mich überhaupt nicht wohl. Wie soll man da als Bewerber herausfinden, ob einem die Kultur und die Leute liegen? Darüber hinaus gab es nicht nur eine, nein, es gab insgesamt DREI Aufgaben, die in diesem Gespräch - was nun wirklich kein Gespräch mehr war - bearbeitet werden sollten. Dies wurde im ersten Telefonat nicht angekündigt (noch nicht mal, dass es neben der Präsentation weitere Aufgaben gibt). Als Bewerber fühlte ich mich schon veräppelt, wenn sich das Bewerbungsgespräch unverhofft als Mini-Assessment Center enttarnt. Ehrliche offene Kommunikation mit Bewerbern sieht anders aus.
Die Aufgaben waren natürlich der Knüller: einen Interviewleitfaden erstellen und dann im Rollenspiel mit einem LKW-Fahrer aka verkleideter Büro-Kollege führen, der zur Verwirrung der Kandidaten mit Jonglierbällen hantierte. In dem Moment war mir klar, dass ich absolut am falschen Ort bin.
In der dritten Aufgabe sollte man dann einen englischen Abstract lesen und auf Englisch erklären um was es in dem Paper geht.
Witzig waren auch meine Nachfragen zu Weiterbildungsmöglichkeiten, Einführung und Einarbeitung. Zum Thema Weiterbildung wurde sinngemäß geantwortet "für den ganzen Verwaltungsteil gibt es einen vorgefertigen Weiterbildungskanon, der für unsere Abteilung natürlich nicht so interessant ist. Aber wenn man auch außerhalb davon was passendes für sich findet, dann sollte das eigentlich kein Problem sein. Bisher ist das aber noch nicht vorgekommen und ich selbst habe so etwas auch noch nicht gemacht." Sie habe das Gefühl, dass sowas schon gehen würde. Heißt für mich: kein Weiterbildungskonzept im Haus, keine klaren Regeln und man rennt seinen Schulungen jahrelang hinterher. Zur Einführung/Einarbeitung meinte die gleiche Person: "Ja, in den ersten Tagen werden Sie dann viele Hände schütteln". Hier ist also auch nix zu holen... Ich erwarte ja keinen überschwänglichen onboarding-Prozess mit zig Veranstaltungen etc. aber selbst wenn man kein großes Budget hat, kann man als Institution sich viele Sachen einfallen lassen, um Neulingen den Einstieg zu erleichtern.
Ich sage dankend nein zur BG.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen