Brunel GmbH als Arbeitgeber

Brunel GmbH

Aufgeschlossene Unternehmenskultur und kollegiales Miteinander

3,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Brunel in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Offene Unternehmenskultur mit KickOff-Events, Incentives und dem Drang, sich immer weiterzuentwickeln bzw. mit der Zeit zu gehen.

Arbeitsatmosphäre

Großraumbüro mit aufgeschlossenen Kollegen, einer (je nach Standort) modernen Ausstattung und standortübergreifenden Arbeitsmöglichkeiten. Die Führungskräfte versuchen durch jährlich wiederkehrende Feedback- und Fördergespräche eine offene Austauschkultur im vertrauten Rahmen zu schaffen.

Kommunikation

Solide Kommunikation von allgemeinen Unternehmensnews & -events über das brandneue Intranet oder diverse interne Newsletter. Updates zu Personalveränderungen werden über regelmäßige, persönliche Meetings kommuniziert.

Kollegenzusammenhalt

Direkte MK-Kollegen waren immer sehr hilfsbereit untereinander, es gilt: Jeder kann jeden bei Fragen anrufen/persönlich fragen. Auch funktionsübergreifende Kollegen standen bei diversen anderen Themen unterstützend zur Seite. Die Kommunikation bzw. das Miteinander unter den Kollegen war überwiegend respektvoll und höflich und -natürlich abhängig von den Kollegen, mit denen man zusammengearbeitet hat- fordernd & fördernd. :)

Work-Life-Balance

Die Möglichkeiten für den Ausgleich von Überstunden werden geschaffen und generell ermöglicht, wenn man es sich zeitlich erlauben kann. Dies liegt m.E. an der individuellen Projektauslastung und dem damit zusammenhängenden, persönlichen Zeitmanagement. Die Arbeitszeiten halten sich aber hauptsächlich im Rahmen und es herrscht kein Gruppenzwang, wenn es zu Projekthochzeiten auch mal etwas länger im Büro wird. Generell wird immer auf private Hintergründe Rücksicht genommen, sodass Urlaub auch nach kurzfristiger Absprache (und Verfügbarkeit) genehmigt wird oder wichtige Arzttermine, Amtsgänge, etc. ebenfalls wahrgenommen werden können.

Vorgesetztenverhalten

Die gesetzten Jahresziele waren klar definiert und gut nachvollziehbar. Generell konnte ich mich mit vielen Belangen direkt an meine Vorgesetzten wenden, die zeitnah besprochen wurden, um eine für beide Seiten passende Lösung zu finden. Gegen Ende war die Erreichbarkeit dieser jedoch aufgrund interner Umstrukturierungen leider etwas begrenzt. Die Vorgesetzten waren aber stets bemüht eine offene, vertrauensvolle Beziehung herzustellen, die den proaktiven Austausch gefördert hat.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind generell interessant, aber aufgrund der funktionalen Gegebenheiten fest definiert und innerhalb der Rolle eher schwer zu ändern. Nach einigen Jahren wiederkehrender Tätigkeiten gibt es zwar die Möglichkeit zusätzliche Projekte zu übernehmen, aber die Kernrollen im Team sind natürlich bereits definiert, sodass das Ausprobieren/Unterstützen bei anderen Tätigkeitsfeldern eher schwer möglich ist.

Gleichberechtigung

Im MK-Team gibt es keine Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts oder sonstiger Merkmale. Alle haben die gleichen Chancen. Auch Kollegen/innen, die aus der Elternzeit zurückkehren, werden die ursprünglichen "Positionen" freigehalten und ein Wiedereinstieg ermöglicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Langdienende Kollegen werden nicht vergessen, sondern erhalten, je nach Verfügbarkeit und Entwicklungsmöglichkeiten neue Jobchancen oder Weiterbildungsmöglichkeiten. Ob diese entsprechend ihrer Seniorität auch entsprechend finanziell geschätzt wurden, ist nicht bekannt.

Arbeitsbedingungen

Die technische Ausrüstung war gut (Handy, Laptop, Headset, etc.) und mehr als durchschnittlich. Zudem konnten zusätzlich benötigte und sinnvolle Artikel individuell nach Absprache bestellt werden. Die technische Infrastruktur ist hier und da noch etwas ausbaufähig, aber dennoch solide und ohne tägliche Einschränkungen nutzbar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Seit letztem Jahr gibt es zwar ein "grünes" Scorecard-Modell mit vielen angestrebten Maßnahmen und Änderungsvorschlägen, allerdings erfolgt die unternehmensweite Umsetzung m.E. noch etwas langsam und leider nicht überall konsequent. Demnach sind die regionalen Maßnahmen noch ausbaufähig, allerdings sind die Verantwortlichen motiviert und das Unternehmen ist auf einem guten Weg.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Einstiegsgehälter sind aufgrund eines Tarifvertrages bereits gedeckelt und festgelegt. Allerdings gibt es immer einen persönlichen Rahmen und somit die Möglichkeit über eine Gehaltsanpassung (je nach Arbeitsleistung) zu sprechen.

Image

Das Image des Unternehmens ist aufgrund der Branche leider nicht das Beste, allerdings wird durch gezielte Kommunikationsmaßnahmen versucht, dieses kontinuierlich intern sowie extern zu ändern.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt zwar ein Karrieremodell, allerdings ist dieses m.E. etwas zu steif und berücksichtigt nur den zeitlichen Entwicklungshorizont und weniger die individuelle, persönliche Leistung/Entwicklung, die evtl. schon vor den nächsten zeitlichen Sprüngen erreicht werden kann. Größere Sprünge oder Karrierechancen "außer der Reihe" gibt es zudem nur nach Verfügbarkeit. Generell werden Karrieresprünge aber bei richtiger Eignung geboten und auch proaktiv gefördert.
Auch die Möglichkeit für Weiterbildungsangebote gibt es jährlich und werden je nach Unternehmensfunktion auch fest definiert / gewährt.

Arbeitgeber-Kommentar

Brunel Team

Liebe ehemalige Mitarbeiterin, lieber ehemalige Mitarbeiter, vielen Dank für Deine sehr ausführliche und positive Bewertung!

Wir haben mit großer Freude gelesen, dass es Dir bei Brunel gut gefallen hat. Besonders freut uns, dass Du den Kollegenzusammenhalt und die Arbeitsatmosphäre als sehr angenehm und positiv empfunden hast. Auch Deine positive Einschätzung und das Lob zum Vorgesetztenverhalten, der Kommunikation, der Arbeitsbedingungen und der Work-Life-Balance nehmen wir gerne an.
Vielen Dank, dass Du anderen durch Deine Bewertung einen tollen Einblick in den Arbeitsalltag bei Brunel gibst.

Für Deine berufliche Zukunft wünschen wir Dir ganz viel Erfolg und alles Gute!