Navigation überspringen?
  
Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

1,92
  • 14.07.2015

Schlechtes Arbeitsklima verursacht durch inkompetentes Führungspersonal

Firma Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)
Stadt Hamburg
Jobstatus Ex-Job seit 2015
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Sonstige

Arbeitsatmosphäre

Fehler werden sofort geahndet, dagegen niemals gelobt.

Vorgesetztenverhalten

Mitarbeiter werden nicht in Prozesse (z.B. Umstrukturierungen) eingebunden. Ebensowenig der Personalrat.

Image

Ich kann leider niemanden empfehlen für die Kanzlei zu arbeiten. Schlechte Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Führung der Kanzlei sollte sich schulen lassen (Mitarbeitermotivation u.ä.). Leider wird die oberste Position im Unternehmen (Präsident bzw. Präsidentin) politisch entschieden. Somit ist Führungserfahrung leider nicht an der Tagesordnung.

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.342.000 Bewertungen

Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)
1,59
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Öffentliche Verwaltung  auf Basis von 8.639 Bewertungen

Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)
1,59
Durchschnitt Öffentliche Verwaltung
3,34

Bewerbungsbewertungen

1,25
  • 18.04.2016

…und dann folgte Stille

Firma Bürgerschaftskanzlei (Hamburgische Bürgerschaft)
Stadt Hamburg
Beworben für Position Pressereferent
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis selbst anders entschieden

Kommentar

Leider ist man bei der Bürgerschaftskanzlei nicht in der Lage, innerhalb von 2 1/2 Monaten überhaupt auf eine Bewerbung zu reagieren: Anfang Februar beworben, habe ich bis heute – Mitte April – noch immer keine Ahnung, ob der Bewerbungsprozess überhaupt irgendwann mal abgeschlossen wird und ich dabei berücksichtigt werde.

Alles, was es zwischenzeitlich einmal gab: Aufgrund der Vielzahl an Bewerbungen werde sich der Prozess leider etwas verzögern.
Zwei Monate Verzögerung empfinde ich als absolute Unhöflichkeit und Frechheit. Da habe ich meine Zeit schon sinnvoller verplempert.