Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Buhl Data Service GmbH Logo

Buhl Data Service 
GmbH
Bewertung

Vieles ist schon ganz gut.

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei BUHL-DATA-SERVICE GmbH in Neunkirchen gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Wenig Bürokratie. Mein Team hat auch vor Corona schon sehr flexibel und modern gearbeitet, sodass es hier kaum eine Umstellung für mich gab

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Hat alles gut funktioniert. Bin perfekt im Homeoffice ausgestattet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre generell ist (sehr) gut hier in Neunkirchen. Ich kann natürlich nur die sicht aus meinem Team schildern aber hier gibt es nichts zu meckern.

Kommunikation

Man arbeitet gerade daran, den Kommunikationsfluss der unterschiedlichen Teams untereinander zu verbessern (klassisches knowledge-sharing, welche Strategien und Prozesse haben gut funktioniert?). Wenn das mal richtig läuft gebe ich auch gerne einen Stern mehr.

Bei der Kommunikation im Bezug auf Dinge/Events, die das gesamtze Unternehmen betreffen (Renovierung der Gebäude, Covid 19, etc...) ist aber noch Optimierungsbedarf. Hier muss man sich öfter mal Informationen auf dem Flurfunk besorgen. Auch wirken sich die Standorte Neunkirchen und Burbach manchmal sehr fern.

Kollegenzusammenhalt

Der ist sehr stark. 98% nette Menschen, mit denen man sowohl privat als auch nicht privat sehr gerne zu tun hat.

Work-Life-Balance

Die neue, flexible Arbeitszeitregelung hilft sehr, sehr viel. Der Workload an sich ist "normal".

Vorgesetztenverhalten

Mein Vorgesetzter hat generell sehr viel Ahnung von dem, was er tut und kann sein Team auch motivieren. Ab und zu erscheinen einige ZEitpläne sehr unrealistisch, mit der Zeit lernt man aber das abzuschätzen und damit umzugehen.

Interessante Aufgaben

Da die Teams oft recht klein sind übernimmt jeder mehrere Aufgabenbereiche, das ist spannend. Sicherlich sind die Bereiche, die wir mit unserer Software abdecken nicht übermäßig "sexy", aber so ist das nun mal wenn man Software für relativ "nüchterne" Lebensbereiche herstellt.

Gleichberechtigung

Mir persönlich ist hier nichts negatives aufgefallen. Alt/jung, männlich/weiblich, alles ist vertreten.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier ist mir nichts negatives aufgefallen.

Arbeitsbedingungen

Ich bekam bezüglich meines Arbeitsequipments direkt "Narrenfreiheit" und habe mir alles besorgt, was ich brauche. Während der Renovierung ist die Bürosituation natürlich nicht optimal, aber wer nicht ultra dünnhäutig ist, sollte damit klarkommen.

Die alten Büros wurden im Sommer extrem heiß, ich hoffe, dass die Renovierungen hier deutlich helfen (sonst gibt's einen Stern abzug ;) )

Gehalt/Sozialleistungen

Hier hat die Firma einen schlechten Ruf und dieser ist auch in größeren Teilen gerechtfertig. Der Branchenschnitt scheint das "obere Ende" der Messlatte zu sein. Hat man eine für das Unternehmen relevante Position kann das Gehalt durchaus auch gut steigen. Dazu muss man aber seine Wichtigkeit für das Unternehmen deutlich betonen (z.B. durch Andeutung eines Weggangs). Für viele viele Mitarbeiter scheint ein Unternehmenswechsel oft die deutlich leichtere Variante zur Gehaltsanpassung zu sein was schade ist, da hier dem Unternehmen doch auch Fachkräfte verloren gehen.

Die Hierachien im Unternehmen sind sehr flach, das ist für die tägliche Arbeit gut, für das Gehalt nicht unbedingt.

Die sonstigen Benefits (Kaffe, Obst, Kekse, Jobrad, üppige Weihnachtsfeier, etc...) sind gut.

Image

Der ist in gewissen Kreisen in der Region wohl eher schlecht. Manches davon ist gerechtfertigt, manches aber definitiv auch nicht. Gerade in Sachen Arbeitszeitmodell hat sich mittlerweile einiges getan.

Bei der Produktentwicklung hat man manchmal das Gefühl, als wolle die Firma nicht alles dafür tun, das Projekt bestmöglich zum Erfolg zu bringen sondern mit möglichst wenig Ressourceneinsatz möglichst viel Produkt am Ende herauszuholen. Sicherlich ist ein wirtschaftliches und unternehmerisches Denken für ein Unternehmen wichtig, aber das Pareto-Prinzip (mit 20% Personaleinsatz 80% Produkt herausholen) funktioniert nicht immer und das spricht sich abundzu rum.

Karriere/Weiterbildung

Ich persönlich habe noch keine Weiterbildung gemacht, da ich noch nicht so lange im Unternehmen arbeite. Ein anderes Team meines Chefs ist aber letztens geschlossen auf ein Weiterbildungswochenende gefahren. Wie regelmäßig es so etwas gibt, kann ich nicht abschätzen.