Navigation überspringen?
  

Bundesagentur für Arbeitals Arbeitgeber

Deutschland Branche Öffentliche Verwaltung
Subnavigation überspringen?

Bundesagentur für Arbeit Erfahrungsbericht

  • 04.Apr. 2018
  • Mitarbeiter

Außen hui, Innen pfui!

2,55

Arbeitsatmosphäre

Es wird viel gelästert, man merkt dass die BA von Frauen dominiert wird. Selbst bei sinnvollen Verbesserungsvorschlägen werden diese nicht angenommen, denn man macht die Dinge so, wie man sie schon immer gemacht hat.

Vorgesetztenverhalten

Hängt sehr stark vom Vorgesetzten ab. Generell wird viel Druck gemacht, alles soll schnell gehen aber dabei natürlich ohne Fehler und zur vollsten Zufriedenheit ausgeführt werden. Passiert dies nicht wird man zwischen den Zeilen sehr unfreundlich daraufhingewiesen.

Kollegenzusammenhalt

Nach Außen stellt man sich gerne als "Familie" dar. Verpflichtende Nachmittage während der Freizeit sollen diesen Aspekt verstärken, gelästert wird natürlich dennoch sehr fleißig. Kranke Mitarbeiter sind zum Abschuss freigegeben.

Interessante Aufgaben

Das Klientel hält den Alltag durchaus spannend zudem lernt man sehr viel über das deutsche Sozialsystem, welches übrigens nicht dazu führt dass man dieses noch mit gutem Gewissen befürworten könnte.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb der BA ist eine Katastrophe. Angestellte werden über wichtige Aspekte (bspw. Dienstreise, wann, wo, Finanzierung) quasi "auf den letzten Drücker" aufgeklärt. Wichtige Abläufe innerhalb der BA werden erst nachdem man den Vertrag unterschrieben hat erklärt.

Gleichberechtigung

In der BA dominieren die Frauen, dies ist nicht unbedingt zum Vorteil. Die Wiedereingliederung nach der Mutterschaft soll allerdings vorbildlich sein.

Karriere / Weiterbildung

Es wird sehr großen Wert darauf gelegt, dass Mitarbeiter sich weiterbilden können. Dies ist wirklich vorbildlich. Leider nicht bei Mitarbeitern die besonderer Förderung bedürfen. Traurig.

Gehalt / Sozialleistungen

Niedriger als sie bei der Tätigkeit sein sollten. Im Bewerbungsgespräch wurden deutlich höhere Nettobeträge angegeben als letztendlich ausgezahlt wurden!

Arbeitsbedingungen

Sie befinden sich gerade in einem Kundengespräch? Das interessiert Ihre Kollegin herzlich wenig, sie quatscht trotzdem über den letzten Abend weiter.

Work-Life-Balance

Theoretisch ausgesprochen gut, praktisch gibt es immer mal wieder "betriebliche Ausflüge". Wer oft nicht daran teilnimmt wird auch nicht entfristet.

Image

Das Image der BA und der Umgang mit den Kunden ist berühmt und berüchtigt. Lange Zeit habe ich dies für Propaganda gehalten. Nun kann ich deutlich sagen, dass die Kunden zwar gerne mal übertreiben die BA aber durchaus so schlimm sein kann (nicht muss!) wie man so sagt. Gerüchteweise scheint dies stark vom Standort abhängig zu sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Wenn man sich nach Außen hin als besonders Inklusiv bewirbt, dann sollte man das auch sein. Wer Behinderte Mitarbeiter nur als extra Aufwand betrachtet sollte diese gar nicht erst einstellen. Der Umgang mit kranken und behinderten Mitarbeitern ist eine Katastrophe sondergleichen und sollte geändert werden. Wenn Sie keine behinderten haben wollen: dann stellen sie diese auch nicht ein!

Pro

- Versucht sich zu bessern und das Image aufzubessern, leider müsste dafür der ganze alte Filz raus.

Contra

- Umgang mit erkrankten und behinderten Mitarbeitern
- Ständiger Druck von oben
- Ständige Überwachung durch die Vorgesetzten
- Ausgeprägte Vetternwirtschaft
- Mehr Männer würden der BA gut tun.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten
  • Firma
    Bundesagentur für Arbeit
  • Stadt
    Freiburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation