Bundesagentur für Arbeit Fragen & Antworten zum Unternehmen

Bundesagentur für Arbeit

Fragen und Antworten

Neues Feature

Was interessiert dich am Arbeitgeber Bundesagentur für Arbeit? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

0/500

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

18 Fragen

Sehr geehrte Frau Friedrich, welche Unterlagen muss ich zur Vertragsunterzeichnung für einen Ausbildungsplatz (Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistung) mitbringen (Originale/Kopien)?

Gefragt am 14. Februar 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 15. Februar 2019 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Auswahlverfahren und vielen Dank für Ihre Frage. Welche Unterlagen Sie zur Vertragsunterzeichnung für die Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen mitbringen müssen, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Es kommt zum Beispiel darauf an, welche Unterlagen Sie schon im Vorfeld eingereicht haben. Zudem ist Ihre persönliche Situation und Ihre eventuelle berufliche Vorerfahrung entscheidend dafür, welche Dokumente von Ihnen benötigt werden. Bitte wenden Sie sich deshalb für genaue Angaben zu den benötigten Unterlagen bei Ihrer Vertragsunterzeichnung an die in Ihrer Einladung genannte Ansprechpartnerin bzw. den genannten Ansprechpartner. Die Kollegin bzw. der Kollege hilft Ihnen sehr gerne weiter.

Als Arbeitgeber antworten

Muss man immer eine Präsentation machen? Auch wenn man sich als T2lefonserviceberaterin bewirbt?

Gefragt am 17. Januar 2019 von einem anonymen User

Antwort #1 am 18. Januar 2019 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, vielen Dank für Ihre Frage! Bei Bewerbungsgesprächen ist es generell von Vorteil, sich vorher auf eine kurze Selbstpräsentation vorzubereiten. Das heißt, sich selbst, den eigenen Werdegang und die persönliche Motivation für den Beruf gut vorstellen zu können. Manchmal gehört es dann auch zu den Anforderungen im Bewerbungsgespräch, eine fachliche Aufgabe zu bearbeiten und das Ergebnis zu präsentieren. Die regionalen Personalservice entscheiden, ob ein Vorstellungsgespräch als Telefonserviceberaterin auch eine Präsentation beinhaltet. Ob eine Präsentation bei Ihrem Bewerbungsgespräch dabei sein wird, können Sie daher direkt bei der/dem im Stellenangebot genannten Ansprechpartnerin/Ansprechpartner erfragen. Rufen Sie einfach an. Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Erfolg für Ihr Bewerbungsgespräch!

Antwort #2 am 19. Januar 2019 von einem anonymen User

Vielen Dank für die Antwort.

Als Arbeitgeber antworten

Guten Tag, leider finde ich kaum Infos zum Job als Fachassistent in der Eingangzone mit SIE eines Jobcenters. Wie kann ich mir diese Selbstinformationseinrichtung vorstellen? Bzw. die Tätigkeiten dort? Mit freundlichen Grüßen

Gefragt am 13. Januar 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 15. Januar 2019 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, vielen Dank für Ihre Frage. Als Fachassistentin bzw. Fachassistent in der Eingangszone mit Selbstinformationseinrichtung (SIE) sind Sie die erste Ansprechpartnerin bzw. der erste Ansprechpartner für die Kundinnen und Kunden im Jobcenter. Sie geben dort Anträge aus und nehmen diese auch wieder entgegen. Zudem erteilen Sie Auskünfte zu verschiedenen Anliegen der Kundinnen und Kunden und bearbeiten teilweise Kundenanfragen, z.B. zum Thema Arbeitslosengeld II. Bei der Selbstinformationseinrichtung (SIE) handelt es sich in den Jobcentern in der Regel um PCs, die Kundinnen und Kunden zu Informationszwecken oder zur Datenselbsteingabe nutzen können. Hierbei unterstützen Sie die Kundinnen und Kunden bei Bedarf. Es gibt jedoch von Jobcenter zu Jobcenter Unterschiede, was u.a. von der Größe des jeweiligen Standorts abhängt. Wenden Sie sich deshalb für genaue Informationen an die im Stellenangebot genannte Ansprechpartnerin bzw. an den Ansprechpartner. Wir hoffen unsere Antwort hilft Ihnen weiter und wünschen Ihnen alles Gute!

Als Arbeitgeber antworten

Hallo. Ich habe ein Vorstellungsgespräch bei der Poststelle der Bundesagentur für Arbeit. Was genau ist dort das Aufgabengebiet ausführlicher beschrieben?

Gefragt am 6. Dezember 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 10. Dezember 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, vielen Dank für Ihre Frage! In der Poststelle bearbeiten unsere Kolleginnen und Kollegen die eingehende und ausgehende Post. Dafür bedienen sie unsere sog. Postbearbeitungsmaschinen. Da es bei der Bundesagentur für Arbeit auch die elektronische Akte (eAkte) gibt, bearbeiten sie natürlich auch den elektronischen Postkorb. Hier prüfen sie beispielsweise die Qualität der Dokumente und signieren Sendungen. Kopieren und drucken gehört oft auch zu ihren Aufgaben. Häufig kümmern sie sich auch darum, dass die Drucker und Kopierer immer gut funktionieren. In der Poststelle ist es wichtig, das Postgeheimnis zu achten und den Datenschutz gewissenhaft einzuhalten. Die Aufgaben können sich natürlich je nach Team und Aufgabenbereich unterscheiden. Wenn Sie genauer erfahren möchten, welche Aufgaben Sie in der Poststelle erwarten, für die Sie sich beworben haben - dann rufen Sie gerne den/ die im Stellenangebot genannten Ansprechpartner/-in an. Dort erfahren Sie mehr! Wir wünschen Ihnen alles Gute und drücken Ihnen die Daumen, dass es klappt!

Antwort #2 am 16. Dezember 2018 von einem Bewerber

Dankeschön ?

Als Arbeitgeber antworten

Was macht bei Ihnen eine Fachkraft für interne Dienstleistungen für den Bereich Online Zentral?

Gefragt am 10. November 2018 von einem anonymen User

Antwort #1 am 16. November 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Vielen Dank für Ihre Frage! Allgemein beschäftigen sich die Kolleginnen und Kollegen im Bereich Online Zentral damit, die Online-Inhalte der Bundesagentur weiterzuentwickeln. Die Aufgaben können sich natürlich je nach Team und Aufgabenbereich unterscheiden. Eine Fachkraft für interne Dienstleistungen im IT-Systemhaus gestaltet beispielsweise Informationen, Publikationen und Dokumentationen. Sie führt auch Analysen und Recherchen durch oder plant Veranstaltungen. Sollten Sie sich für eine Stelle im Bereich Online Zentral interessieren, können Sie sich gerne in unserem Bewerbungsportal registrieren und einen Job-Agenten anlegen. Dieser informiert Sie dann automatisch über entsprechende Stellenausschreibungen: www.arbeitsagentur.de/ba-bewerbungsportal. Ich hoffe, dies hilft Ihnen weiter und wünsche Ihnen alles Gute!

Als Arbeitgeber antworten

Ich fange am 1.11 an wann erhalte ich das erste gehalt?

Gefragt am 27. Oktober 2018 von einem anonymen User

Antwort #1 am 29. Oktober 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Fragestellerin, lieber Fragesteller, vielen Dank für Ihre Frage. Wir freuen uns sehr, Sie bald als neue Kollegin bzw. neuen Kollegen begrüßen zu dürfen. Das Gehalt bei der Bundesagentur für Arbeit wird aktuell am vorletzten Tag des laufenden Kalendermonats ausgezahlt, es sei denn dieser fällt auf ein Wochenende oder einen Feiertag, dann erfolgt die Zahlung vorher. Für das Beispiel November 2018 wäre es also der 29. November 2018. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unserer Antwort weiterhelfen und wünschen Ihnen einen guten Start bei uns.

Als Arbeitgeber antworten

Wie läuft die Ausbildung zur Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen ab? Erfolgt diese wohnortnah, d.h. könnte ich, wenn ich mich in Bochum bewerbe nur in Recklinghausen eingesetzt werden oder müsste ich in weiteren Städten wie Rheine und Münster arbeiten? Ich würde mich über eine Rückmelding freuen.

Gefragt am 16. Oktober 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 18. Oktober 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, vielen Dank für Ihre Frage! Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für eine Ausbildung bei der Bundesagentur für Arbeit interessieren. Wenn Sie sich auf die Ausschreibung von Bochum für den Arbeitsort Recklinghausen bewerben, werden Sie hauptsächlich in Recklinghausen eingesetzt. Die Ausbildung soll Ihnen aber einen breiten Überblick ermöglichen und beinhaltet deshalb auch Praktikumsphasen in unterschiedlichen Abteilungen. Daher werden Sie vereinzelt auch in anderen Arbeitsagenturen in der Nähe praktische Erfahrungen sammeln. Zum Beispiel ist ein 6-wöchiges Praktikum in einem Jobcenter Bestandteil der Ausbildung, welches nur in Bochum möglich ist. Zudem finden pro Ausbildungsjahr 4-5 Lehrgänge im Umfang von jeweils 1-2 Wochen an den Bildungs- und Tagungsstätten in Mettmann und Münster statt. Für Unterkunft und Verpflegung ist dort übrigens gesorgt. Die Berufsschule findet im Blockunterricht (jeweils 6-8 Wochen) in Münster statt. Sollten Sie dort für diese Zeit eine Unterkunft benötigen, unterstützt Sie die Bundesagentur für Arbeit dabei - auch finanziell. Für genauere Informationen zum Ausbildungsablauf können Sie sich auch jederzeit gerne an die im Stellenangebot genannte Ansprechpartnerin wenden. Weitere allgemeine Informationen über die Ausbildung zur Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen erhalten Sie unter www.arbeitsagentur.de/ba-ausbildung. Übrigens: Sie können gerne auch mit unserer kostenfreien Spiele-App „Amtliche Helden“ einmal in die Welt der Arbeitsagentur hineinschnuppern: www.arbeitsagentur.de/ba-helden. Wir hoffen wir konnten Ihnen mit unserer Antwort weiterhelfen und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Bewerbung!

Als Arbeitgeber antworten

Wenn man ein Arbeitsvertrag bekommt, kann man sich da von der Agentur für Arbeit abmelden

Gefragt am 9. Oktober 2018 von einem anonymen User

Antwort #1 am 10. Oktober 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Lieber Fragesteller / liebe Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Frage. Hier auf Kununu können Sie ausschließlich Auskunft zu Themen erhalten, die eine Karriere bei der Bundesagentur für Arbeit betreffen. Bitte wenden Sie sich doch mit dieser Frage an den für Sie zuständigen Ansprechpartner oder die Ansprechpartnerin bei Ihrer lokalen Agentur für Arbeit. Dort kann man Ihnen mit Sicherheit weiterhelfen. Oder Sie wenden sich an die Hotline der Bundesagentur für Arbeit unter 0800 4 555500 (gebührenfrei).“

Antwort #2 am 6. Januar 2019 von einem Mitarbeiter

Weiß ich nicht sicher? Aber ich gehe davon aus!

Als Arbeitgeber antworten

Ich will gerne einen Praktikum bei Bundesagentur für Arbeit (Jobcenter) machen? Kann man dann noch einen Ausbildung dort machen?

Gefragt am 17. September 2018 von einem anonymen User

Antwort #1 am 20. September 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, vielen Dank für Ihre Anfrage! Ja, bei uns können Sie ein Praktikum absolvieren, zum Beispiel bei einer Arbeitsagentur vor Ort, im IT-Systemhaus oder auch in der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung. Welche Praktikumsplätze wir aktuell anbieten, können Sie in unserem Bewerbungsportal unter „Stellenangebote“ sehen: www.arbeitsagentur.de/ba-bewerbungsportal. Infos zum Thema „Praktikum“ finden Sie außerdem auch hier: https://www.arbeitsagentur.de/ba-karriere/praktikum. Bei der Bundesagentur für Arbeit können Sie auch eine Ausbildung machen. Bei uns gibt es die Ausbildung zur/m Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen und die Ausbildung zur Fachinformatikerin bzw. zum Fachinformatiker. Auf unserer Karriereseite können Sie genau nachlesen, was Sie in der Ausbildung erwartet, welche Voraussetzungen es gibt und wie Sie sich bei uns bewerben können. Sie können sich auch Videos ansehen, in denen die Tätigkeit vorgestellt wird. Hier geht es zu unserer Karriereseite: www.arbeitsagentur.de/karriere. Nach dem Praktikum können Sie auch noch eine Ausbildung machen, hierzu bitten wir aber die konkreten Details vor Ort bei der Bewerbung für ein Praktikum zu klären. Übrigens können Sie auch mit unserer kostenfreien Spiele-App „Amtliche Helden“ einmal in die in die Welt der Bundesagentur für Arbeit hineinschnuppern, wenn Sie Lust haben: www.arbeitsagentur.de/ba-helden. Wir hoffen, das hilft Ihnen weiter und freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Als Arbeitgeber antworten

Warum darf ich nicht arbeite. Das heißt ein Beruf erlernen als psychisch kranker. 30 %. Wenn ich harmlos abends ein Joint rache. Und kann ich auch Bewerbungenschreiben ohne Arbeitsamt schreiben. Ich habe Angst, wenn ich mich normal für ein Mini-Job mich versuche und schaffe den Job nicht: Das ich aus dem Sgb 12 rausfalle.

Gefragt am 15. September 2018 von einem anonymen User

Antwort #1 am 17. September 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Lieber Fragesteller / liebe Fragestellerin, leider können wir Ihnen das nicht beantworten – hier auf Kununu können Sie ausschließlich Auskunft zu Themen erhalten, die eine Karriere bei der Bundesagentur für Arbeit betreffen. Bitte wenden Sie sich doch mit dieser Frage an Ihre/n zuständige/n Ansprechpartner/-in bei Ihrer lokalen Agentur für Arbeit, bei dem Jobcenter oder bei dem für Sie zuständigen Sozialamt. Dort kann man Ihnen mit Sicherheit weiterhelfen! Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Als Arbeitgeber antworten

Sehr geehrte Frau Friedrich, ich beende in Kürze mein Studium der Bildungswissenschaft (B.A.). Mein Erstberuf ist Krankenpflegerin. Welche Möglichkeiten habe ich mit meinen Kompetenzen bei Agentur für Arbeit? Ich interessiere mich sehr für die Beratung von Menschen zu den Themen Aus- und Weiterbildung sowie die Abeitsvermittlung.

Gefragt am 13. September 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 14. September 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, vielen Dank für Ihre Frage. Schön, dass Sie sich für eine Beschäftigung bei der Bundesagentur für Arbeit interessieren. Wir suchen regelmäßig engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in verschiedenen Tätigkeitsfeldern. Mit dem Hintergrund Ihres Studiums der Bildungswissenschaften und Ihrem Interesse für die Beratung und Vermittlung von Menschen bietet sich beispielsweise eine Tätigkeit als Arbeitsvermittlerin mit Beratungsaufgaben oder als Beraterin für unter 25-Jährige mit dem Schwerpunkt Berufsorientierung an. Hierfür suchen wir regelmäßig Fachkräfte mit abgeschlossenem Studium, die sich durch ihre Kommunikationsstärke und soziale Kompetenz auszeichnen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.arbeitsagentur.de/karriere. Aktuell ausgeschriebene Stellen finden Sie im Bewerbungsportal: www.arbeitsagentur.de/ba-bewerbungsportal. Hier haben Sie außerdem die Möglichkeit sich einen elektronischen Jobagenten einzurichten, der Sie per E-Mail über passende Stellen bei uns informiert. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Stellensuche und hoffen, dass unsere Antwort für Sie hilfreich ist.

Als Arbeitgeber antworten

Guten Tag, ich interessiere mich sehr für eine Anstellung als Arbeitsvermittlerin bei der Bundesagentur für Arbeit. Werden diese Position ausschließlich befristet ausgeschrieben? Wie hoch sind die Übernahmechancen?

Gefragt am 6. September 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 10. September 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, wir freuen uns sehr, dass Sie sich für eine Beschäftigung bei der Bundesagentur für Arbeit interessieren. Auf diese beiden Fragen gibt es leider keine pauschale Antwort. Zu besetzende Stellen als Arbeitsvermittlerin bzw. Arbeitsvermittler werden - abhängig von der jeweiligen Agentur für Arbeit und dem Grund der Ausschreibung - sowohl befristet als auch unbefristet ausgeschrieben. Aktuelle Stellenangebote finden Sie in unserem Bewerbungsportal unter https://www.arbeitsagentur.de/ba-bewerbungsportal. Ob eine Stelle unbefristet oder befristet ausgeschrieben ist, sehen Sie im jeweiligen Stellenangebot. Eine Stelle kann grundsätzlich nur dann dauerhaft ausgeschrieben werden, wenn sie auch dauerhaft vakant ist. Wird zum Beispiel eine Elternzeitvertretung gesucht, wird die Ausschreibung in der Regel befristet erfolgen. Auch die Übernahmechancen nach einer befristeten Einstellung sind sehr unterschiedlich. In einigen Regionen ist der dauerhafte Personalbedarf größer als in anderen und daher ist dort die Wahrscheinlichkeit für eine dauerhafte Einstellung oder Übernahme höher. Bei Fragen zu konkreten Stellenangeboten können Sie sich jederzeit gerne an die im Stellenangebot genannte Ansprechpartnerin bzw. den Ansprechpartner wenden. Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen, dass Ihnen unsere Antwort weitergeholfen hat.

Als Arbeitgeber antworten

Hallo ? Ich habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch bei der BAfA als Fachassistentin in der Leistungsabteiliung. Ich hab mich bereits auf der Seite der BAfA informiert und mir ein paar Infos im Internet zusammengesucht. Ich bin so aufgeregt und weiß gar nicht was ich noch alles lesen soll. Ist eventuell jemand hier der auch schon mal ein Vorstellungsgespräch in dem Bereich hatte? Und was würdet ihr antworten wenn ihr gefragt werden würdet „warum sollen wir gerade Sie einstellen? Dankeschön ?

Gefragt am 3. August 2018 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 7. August 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, herzlichen Dank für Ihre Frage. Vielleicht ist für Sie unsere Antwort aus dem Mai 2018 hilfreich, mit der wir eine Frage zur Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch für eine andere Fachassistenten-Stelle beantwortet haben. Auf die Frage, was Sie für diese Stelle besonders auszeichnet, haben Sie die Chance, Ihre Fähigkeiten und Stärken für die Stelle herauszuarbeiten. Idealerweise stellen Sie einen Bezug zu Ihrem bisherigen Werdegang her und legen anhand von Beispielen dar, wie Sie diese bislang vorteilhaft einsetzen konnten bzw. zukünftig einsetzen könnten. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne auch an die im Stellenangebot genannte Ansprechpartnerin bzw. den Ansprechpartner. Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und drücke Ihnen die Daumen für das Gespräch!

Als Arbeitgeber antworten

Guten Tag. Ich habe ein Vorstellungsgespräch bei der Bundesagentur für Arbeit in der Eingangszone bzw. am Empfang als Fachassistent. Kann mir bitte jemand einen kleinen Tipp geben wie ich mich auf das Gespräch vorbereiten kann? Was wird da so alles gefragt. Danke :)

Gefragt am 19. Mai 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 24. Mai 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, vielen Dank für Ihre Frage. Beim Vorstellungsgespräch geht es um das gegenseitige Kennenlernen und natürlich auch für uns als Arbeitgeberin darum herauszufinden, ob Sie als Bewerberin bzw. Bewerber auf die ausgeschriebene Stelle passen. Zu Beginn des Interviews werden Sie in der Regel gebeten, sich vorzustellen. Das kann z.B. im Rahmen einer kurzen Selbstpräsentation stattfinden. Dabei sollte Bezug zum bisherigen Werdegang und der ausgeschriebenen Stelle hergestellt werden. Darauf können Sie sich gut vorbereiten, indem Sie sich u.a. mit den Aufgaben und Anforderungen einer Fachassistentin bzw. einem Fachassistenten vertraut machen. Grundlegende Informationen hierzu finden Sie im Stellenangebot. Zudem sollten Sie neben Ihrer Motivation für die Bewerbung Ihre besonderen Stärken und eventuelle Schwächen darlegen können. Das Vorstellungsgespräch beinhaltet auch Fragen zu Fachthemen. Daher sollten Sie sich über den aktuellen Arbeits- und Ausbildungsmarkt informieren, denn das ist die Basis Ihrer zukünftigen Tätigkeit. Auch Wissen über die Aufgaben und Strukturen der Bundesagentur für Arbeit ist hilfreich, Informationen hierzu finden Sie u.a. unter https://www.arbeitsagentur.de/ueber-uns. Im Laufe des Gesprächs haben Sie natürlich auch selbst die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Deswegen sollten Sie sich hierüber Gedanken machen. Gut vorbereitet können Sie entspannt in das Vorstellungsgespräch gehen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne auch an die im Stellenangebot genannte Ansprechpartnerin bzw. den Ansprechpartner. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und hoffen, dass Ihnen die Antwort weiter geholfen hat.

Als Arbeitgeber antworten

Hallo zusammen, sind auch quereinsteiger mit abgeschlossener Ausbildung und 7 Jahren Berufserfahrung im Vertrieb erwünscht? Welche Grundvorrausetzungen müssen erfüllt werden und besteht die Möglichkeit sich weiterzubilden? Beste Grüße, Gaetano Manduca

Gefragt am 14. Mai 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 14. Mai 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, vielen Dank für Ihre Frage. Quereinsteigerinnen bzw. Quersteiger mit abgeschlossener Berufsausbildung und -erfahrung sind bei uns herzlich willkommen. Wir suchen regelmäßig Fachkräfte für verschiedene Aufgaben. Weitere Informationen sowie aktuelle Stellenangebote hierzu finden Sie im Karriereportal unter www.arbeitsagentur.de/karriere. Ohne konkret zu wissen, welche abgeschlossene Berufsausbildung Sie genau vorweisen können, böte sich mit Blick auf Ihre Erfahrung im Vertrieb ggf. eine Tätigkeit im Bereich der Beratung und Vermittlung, zum Beispiel als Arbeitsvermittlerin bzw. -vermittler im Arbeitgeber-Service oder als Arbeitsvermittlerin bzw. -vermittler mit Beratungsaufgaben an. Die Voraussetzungen hängen stets von der jeweiligen Position ab. Wir bieten vielfältige Karrierechancen: die BA ermöglicht Ihnen, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln und aufzusteigen – allein auf Ihre Leistung und Ihr Engagement kommt es hierbei an. Ich hoffe, hiermit konnte ich Ihnen weiterhelfen.

Als Arbeitgeber antworten

Halli hallo Mich würde eine Hierarchie des jobcenter Recklinghausen interessieren. Woher bekomme ich so etwas

Gefragt am 9. März 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 12. März 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, das Jobcenter Kreis Recklinghausen ist ein zugelassener kommunaler Träger. Das bedeutet, dass hier die Kommune „alleine“ - das heißt ohne die Bundesagentur für Arbeit - die Aufgaben der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Sozialgesetzbuch, Zweites Buch (SGB II) durchführt. Ich empfehle Ihnen, direkt Kontakt zum Jobcenter Kreis Recklinghausen aufzunehmen, weitere Informationen finden Sie unter: https://www.jobcenter-kreis-recklinghausen.de/Inhalte/Allgemein/Kontakt/index.asp Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Als Arbeitgeber antworten

Wird ein Nebenjob genehmigt?

Gefragt am 8. März 2018 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 9. März 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, vielen Dank für Ihre Frage. Nebentätigkeiten sind möglich, sie müssen allerdings beim Arbeitgeber angemeldet werden. Hier wird geprüft, ob die beabsichtigte Nebentätigkeit möglicherweise die Erfüllung der arbeitsvertraglichen Pflichten oder (andere) berechtigte Interessen der BA beeinträchtigen könnte oder ob gegen gesetzliche Regelungen verstoßen wird. In diesen Fällen kann die Nebentätigkeit untersagt oder mit Auflagen versehen werden. Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiterhelfen konnte.

Als Arbeitgeber antworten

Besteht die Möglichkeit nach Abschluss einer Ausbildung noch zu studieren ?

Gefragt am 12. Januar 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 16. Januar 2018 von Andrea Friedrich

Bundesagentur für Arbeit, Personalmarketing

Liebe Interessentin, lieber Interessent, herzlichen Dank für Ihre Frage. Die kurze Antwort lautet: Ja, es ist möglich. Es gelten dann die gleichen Voraussetzungen wie für jede andere Bewerberin bzw. jeden anderen Bewerber um einen Studienplatz für unser Bachelor-Studium. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.arbeitsagentur.de/karriere. Das Studium kann hilfreich sein, um durch die akademische Wissensvermittlung das eigene Fähigkeitsprofil zu erweitern. Es ist aber bei uns, im Unterschied zu vielen anderen Arbeitgebern des öffentlichen Dienstes, keine Voraussetzung, für den weiteren beruflichen Aufstieg. Dafür bietet unser Personalentwicklungssystem eine hohe Durchlässigkeit. Die eigenen Fähigkeiten und Leistungen sind entscheidend, um den nächsten Schritt zu machen – nicht formale Qualifikationen. Unser umfangreiches Qualifizierungssystem bietet unseren Beschäftigten vielfältige Möglichkeiten, sich auch „on the job“ gezielt weiter zu entwickeln.

Als Arbeitgeber antworten