Navigation überspringen?
  

Bundesamt für Migration und Flüchtlingeals Arbeitgeber

Deutschland Branche Öffentliche Verwaltung
Subnavigation überspringen?
Bundesamt für Migration und FlüchtlingeBundesamt für Migration und FlüchtlingeBundesamt für Migration und Flüchtlinge
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 111 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (19)
    17.117117117117%
    Gut (27)
    24.324324324324%
    Befriedigend (32)
    28.828828828829%
    Genügend (33)
    29.72972972973%
    2,76
  • 20 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    10%
    Gut (1)
    5%
    Befriedigend (4)
    20%
    Genügend (13)
    65%
    2,07
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,76 Mitarbeiter
2,07 Bewerber
0,00 Azubis
  • 07.Sep. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

In den Teams- Referaten- ist das Klima untereinander meistens gut. Kleine Referate sind in der Regel besser geführt und es findet mehr Austausch untereinander statt. Die Personalabteilung ist wohl seit Jahren überfordert und unterbesetzt, die Personalgewinnung funktioniert sehr schlecht. Dieses Referat wird so gut wie nicht geführt. Daher Personalmangel überall in der Zentrale. Deshalb oft hoher Druck und schlechte Arbeit. Jeder weiß es, keiner tut etwas dagegen.

Vorgesetztenverhalten

Referatsleitung ok. Ebenen darüber völlig unterirdisch. Es gibt eine Clique aus Leuten, die schon seit den 90ern im BAMF sind. Diese teilen die Führungspositionen untereinander auf. Fachliche Kompetenz ist völlig ohne Relevanz. Die Leute kennen die Aufgaben kaum. Manche können keine einfachen Texte selbst schreiben... Aber viel Networking in der Kantine. So kommen die Leute nach oben.

Oft völlig egal welche Ausbildung jemand hat, Juristen machen fast alles, auch IT. Kennen aber oft selbst die rechtlichen Regeln nicht...

Kollegenzusammenhalt

Unter den Kollegen gut. Gruppenleitung und Abteilungsleitung oft untereinander verfeindeten.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich sehr interessant, aber leider oft unorganisiert.

Kommunikation

Innerhalb der Kollegen gut, Referatsleitung auch gut. Wissen wird geteilt. Große Probleme aber bei den Ebenen drüber: Gruppenleitung und Abteilungsleitung kennen die Basics nicht. Keine Ahnung vom täglichen Geschäft. Keine Ideen für Verbesserungen. Oft Angst vor neuem. Man beschäftigt sich vor allem selbst in langen, nutzlosen Besprechungen. Diese Vorgesetzte achten vor allem auf Befindlichkeiten und leiten Mails weiter. Öfters komplett falsche Entscheidungen.

Gleichberechtigung

Viele Frauen in Führungspositionen.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden oft stark überschätzt und blockieren alle neue Ideen. Erhalten aber die höchste Bezahlung... Führung hört vor allem auf die ältesten Sachbearbeiter.

Karriere / Weiterbildung

Senioritätsprinzip und Beziehungen. Leistung irrelevant.

Gehalt / Sozialleistungen

Tvöd und Beamten Besoldung.
Organisations Referat tut alles, um Aufstiegschancen von Tarifbeschäftigten gering zu halten. Schlechtere Eingruppierung als bei anderen Behörden. Auch da wieder nur Aufstieg mit Beziehungen. Gefördert werden vor allem ältere Beamte. Aufstieg nach Senioritätsprinzip. Leistung ohne Relevanz.

Arbeitsbedingungen

Enge, kleine dreipersonenzimmer sind die Regel. Keine Klimatisierung.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Keine Beachtung.

Work-Life-Balance

Wer will schiebt eine ruhige Kugel, weil Vorgesetzte die Aufgaben nicht kennen.

Oft sehr schwierige Abstimmungen und sehr komplizierte Prozesse. Zuständigkeit oft unklar.

Image

Bremen und BAMF Skandal. Verbessert sich aber langsam. Sollte nochmal eine Flüchtlingswelle kommen ist man genauso unvorbereitet. Grund sind schlechte Führungskräfte...

Verbesserungsvorschläge

  • Dringend neue Führungskräfte suchen. Assessment Center für Führungspositionen könnte vieles verbessern. Weg vom Senioritätsprinzip, weniger Netzwerken, mehr auf Leistung achten.

Pro

Kollegen arbeiten gut zusammen.

Contra

Führungskräfte oberhalb RL

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Stadt
    Nürnberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
  • 19.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Keine Kritik ist Lob genug. Statt Vertrauen Kontrollwahn, statt Fairness Vetternwirtschaft; von der Leitung bevorzugte MItarbeiter werden gefördert, ungeliebte Mitarbeiter kaltgestellt.

Vorgesetztenverhalten

Keinerlei Mitarbeitermitbestimmung. Veralteter autoritärer Führungsstil der vorgesetzten. Entscheidungen werden nicht nachvollziehbar und subjektiv gefällt.

Kollegenzusammenhalt

In der Regel gute kollegiale Zusammenarbeit mit Ausnahme der Günstlingen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung wird gerecht verteilt. Einfluß der Mitarbeiter auf Ihre Tätigkeit: keine.

Kommunikation

Chaos pur, ständig wechselnde Anweisungen verunsichern und erschweren die Arbeit enorm. Es kann nichts richtig gemacht werden, was im Bedarfsfalle von der Leitung ausgenutzt wird.

Gleichberechtigung

Frauen werden sogar bevorzugt als Günstlinge herangezogen etc.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere erfahrene Kollegen werden geschätzt, da sie allein sich in dem Chaos auskennen.

Karriere / Weiterbildung

Unterirdisch. Kaum Weiterbildungsangebot, gefördert werden nur die Günstlinge der Leitung.

Gehalt / Sozialleistungen

Zu wenig Gehalt für eine anspruchsvolle Tätigkeit. Keinerlei Sozialleistungen.

Arbeitsbedingungen

Freundliche, helle Büros mit Klimaanlage. Etwas laut, hellhörige dünne Wände.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Absolut unbekannt.

Work-Life-Balance

Keine Kernzeit, Gleitzeit, Überstunden können "abgefeiert" werden.

Image

Katastrophal. Die Selbstsicht der Leitung ist irreal. Es wird versucht, halbherzig und zwanghaft, ein modernes Leitbild von oben nach unten aufzupfropfen. Es wird aber nicht gelebt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Arbeitsatmosphäre

Dank toller, hilfsbereiter Kollegen viele Monate eine gute Zeit. Allerdings fehlen Arbeitskräfte, in fast jedem Referat klagen Mitarbeitende über dauerhaft hohe Arbeitsbelastung, unbesetzte Stellen sind Dauerthema. Auch nach Seehofers Stellen-Geschenk. Bestehende Mitarbeiter “fangen” Arbeit teils auf, aber dadurch auch höher Krankenstand. Führungskraft getrieben von Wünschen von “oben”, achtet nicht auf den Einzelnen. Auf Dauer kommt so nur Frust auf.

Vorgesetztenverhalten

Keine Wertschätzung!!
Kein Gespür für gute Mitarbeiterführung!
Zusagen in puncto Entlastung, weil Arbeit kaum zu schaffen ist, werden tags darauf u. a. wieder zurückgenommen.
Keine Förderung der Potentiale!
Mitarbeiter, die Arbeit blind ausführen, erwünscht - ergo “Günstling” vor Leistungsträger.

Kollegenzusammenhalt

Top.

Interessante Aufgaben

Die Mischung ist gut - allerdings erschwert der veraltete Apparat ein rasches Umsetzen von Projekten. Oft fehlt es an Einarbeitung, an Zeit, Fachliches ausreichend zu bewerten.

Kommunikation

Viel Flurfunk. Selbst in der Zentrale. Trotz Hierarchien und klaren Regel, willkürlicher Informationsweg.

Gleichberechtigung

Geschlechter spezifisch = ja
Einschätzung durch Vorgesetzte trotz bester Erfahrung aus Wirtschaft im Team = nein

Umgang mit älteren Kollegen

Zu wenig Austausch, Vorbehalte

Karriere / Weiterbildung

Keine Karriere möglich - auch, wenn außerordentliche Leistung, Lob selten, aber für ausreichend betrachtet.
Chef fördert Einzelnen nicht, so bei allen Kollegen im Referat.


Weiterbildungen werden 2 pro Jahr genehmigt. allerdings bei fehlender Personaldecke kaum
Zugeständnisse für längere Bildungsreisen. BAköv bietet oft nicht passende Seminare für gewünschten Bereich. Seminare bei anderen Anbietern bedürfen langen Prüfungs-Ketten, Erfolg ungewiss.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalts-Einstufung trotz Top-Erfahrung ein Mehrmonatiger Kampf - genehmigte Gehaltsstufe ok, aber 40% weniger als in Wirtschaft.

Arbeitsbedingungen

Alte Technik, umständliche Arbeitsabläufe, Resignation und Desinteresse verhindert Veränderungen.

Work-Life-Balance

Hohe Arbeitsbelastung, stetes Fordern der Führungskräfte, überbordend viel Arbeit, Überstunden oft üblich.
Einziger Pluspunkt: arbeiten ohne Kernzeit und Möglichkeit, Überstunden flexibel abzusetzen.

Verbesserungsvorschläge

  • Führungskräfte in puncto Empathie und Wertschätzung Schulen. Feedbackgespräche nicht nur in eine Richtung, sondern auch “nach oben”.

Pro

Bis zum Ausstieg: Kernzeit-Aussetzung

Contra

Führungskraft.
Arbeitsbelastung an Grenze des Machbaren.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    BAMF
  • Stadt
    Nürnberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 111 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (19)
    17.117117117117%
    Gut (27)
    24.324324324324%
    Befriedigend (32)
    28.828828828829%
    Genügend (33)
    29.72972972973%
    2,76
  • 20 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    10%
    Gut (1)
    5%
    Befriedigend (4)
    20%
    Genügend (13)
    65%
    2,07
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
2,65
131 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Öffentliche Verwaltung)
3,53
40.907 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.692.000 Bewertungen