Navigation überspringen?
  

Bundesamt für Migration und Flüchtlingeals Arbeitgeber

Deutschland Branche Öffentliche Verwaltung
Subnavigation überspringen?

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Erfahrungsbericht

  • 17.Sep. 2016
  • Mitarbeiter

Unfähiger Referatsleiter ohne Respekt und Führungsebene überfordert

1,31

Vorgesetztenverhalten

Unterste Schublade. Mitarbeiter werden gegeneinander aufgehetzt, Informationen bewusst verschwiegen.

Kollegenzusammenhalt

Nicht mehr vorhanden. Seit der neuen Leitung zerfleischen sich die Mitarbeiter regelrecht um "bessere" Aufgaben zu erledigen.

Kommunikation

Kommunikation nicht vorhanden. Vorgesetzte geben Informationen kaum oder zu spät weiter. Mitarbeiter sind aber schuld wenn sie davon nichts wissen.

Gleichberechtigung

Wenn man zum Kaffeekreis Chef gehört geht es einem gut wenn nicht ist man wertlos.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt keinerlei weiterbildungsmöglichkeiten. Es ist auch nicht gewollt, man soll den Asylrückstand abarbeiten, mehr nicht.

Gehalt / Sozialleistungen

Für die Arbeitsbedingungen, Arbeitsklima und sonstiges ist das Gehalt ein Witz. Zusatzleistungen wurden gestrichen und nette Worte fallen auch nicht.

Arbeitsbedingungen

Mit 3 Personen + Asylbewerbern + Dolmetschern in einem Büro bei 20 qm. Fehlende Technik, da kann man nur mit dem Kopf schütteln

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten von morgens 7:00 bis abends 19:00 sind keine Seltenheit mehr. Pausen sind zwar vorgeschrieben aber man bekommt Ärger wenn man seine Arbeit nicht schafft. Zudem sind Pausen kaum möglich wenn draußen noch 20 weitere Asylbewerber auf einen warten und man Druck hat, da diese bis xy fertig sein müssen, damit der Bus fahren kann. Also isst man sein Brot in der Zeit wo der Asylbewerber gegen einen neuen getauscht wird.

Pro

Das die alteingesessenen Zusammenhalten

Contra

Der Arbeitgeber ist eine Katastrophe, man kann die Negativen Gründe gar nicht so kurz zusammenfassen.

Mitarbeiter werden benutzt und ausgelaucht. Sie sind krank und gestresst.
Trotz einer unbefristeten Stelle im ÖD, habe ich diesem Amt den Rücken gekehrt.
Die Sachen die dort geschehen sind einfach nur peinlich und der Personalrat setzt sich nicht ein weil dieser lieber mit den Vorgesetzen trinken geht.
Nie wieder und für niemanden zu empfehlen

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2016
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Zu dieser Bewertung wurde noch keine Arbeitgeber-Kommentar abgegeben.

Kommentar des Arbeitgebers

Die oben gezeigte Bewertung wurde am 17.09.2016 aktualisiert.

Der Arbeitgeber-Kommentar bezieht sich auf folgendes, zuvor abgegebenes Kommentar:

Verbesserungsvorschläge:

- {[ imp.improvement ]}

Der Arbeitgeber-Kommentar bezieht sich auf die zuvor abgegebene Bewertung!



entfernen