Navigation überspringen?
  
Bundesamt für Wirtschaft und AusfuhrkontrolleBundesamt für Wirtschaft und AusfuhrkontrolleBundesamt für Wirtschaft und AusfuhrkontrolleBundesamt für Wirtschaft und AusfuhrkontrolleBundesamt für Wirtschaft und AusfuhrkontrolleBundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

2,69
  • 28.08.2016
  • Neu

Nette Kollegen, interessante Arbeit aber schwierige Leitung

Firma Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Stadt Eschborn
Jobstatus Ex-Job seit 2015
Position/Hierarchie keine Angabe

Verbesserungsvorschläge

  • Generell neue Führungskultur. Offene und transparente Kommunikation. Keine "heimlichen" Machtspiele auf dem Rücken der Belegschaft. Abkehr von der unsäglichen Politik der 6 Monats- bzw. 1 Jahresbefristungen, die im Zweifel einfach auslaufen.

Pro

Interessante Aufgabengebiete mit der Möglichkeit der Zusammenarbeit mit Bundesministerien, Bundesoberbehörden etc., internationalen Organisationen.

Contra

Nur im höheren Dienst kommt man in die Vorzüge von Reisen etc. Als gehobener Dienst kann die Arbeit schnell monoton werden. Die Leitung ist stark verbesserungswürdig, da intransparent und teilweise aufgrund persönlicher Empfindlichkeiten entschieden wird. Arbeitszeiten sind prinzipiell gut, aber von der Leitung werden regelmäßige Mehrstunden verlangt und es wird auch teilweise erwartet, dass diese am Ende des Jahres verfallen. Leider färbt der generell schlechte Führungsstil der einzelnen Abteilungen oft auf die "Arbeitsebene" ab und führt zu unnötigen Unsicherheiten bei der Belegschaft (z.B. Jobsicherheit etc.). Leider werden Mitarbeiter auch (sowohl in Bewerbungsgesprächen als auch später) bewusst bzgl. der Möglichkeit von Entfristungen etc. angelogen.

3,00
  • 05.11.2015
  • Standort: Eschborn

Arbeitgeber mit Verbesserungspotential

Firma Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Stadt Eschborn
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Administration / Verwaltung

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen werden Angeboten, Karriere nur eingeschränkt möglich.

Arbeitsbedingungen

Stand der Technik und der Büros stark verbesserungswürdig.

Work-Life-Balance

BAFA tut viel für Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Kurse, flexible Teilzeitmodelle etc.)

Verbesserungsvorschläge

  • Führungskräfte sollte im Hinblick auf FÜHRUNG und Motivation von Mitarbeitern geschult werden, es sollte an einem Strang gezogen werden und persönliche Befindlichkeiten sollten mehr in den Hintergrund treten
Firma Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Stadt Eschborn
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich IT
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.343.000 Bewertungen

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
3,54
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Öffentliche Verwaltung  auf Basis von 8.685 Bewertungen

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
3,54
Durchschnitt Öffentliche Verwaltung
3,34

Bewerbungsbewertungen

3,00
  • 16.05.2014

(fungiertes) Vorstellungsgespräch

Firma Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Stadt Eschborn
Beworben für Position Sachbearbeiter
Jahr der Bewerbung 2014
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • 3 charakterisierende Eigenschaften
  • Ob eine Abneigung gegen ein bestimmtes Land vorhanden ist
  • Was muss in einem Team vorhanden sein
  • Welche potentiellen Faktoren würden in einem Team als störend empfunden werden
  • Gründe für den Wechsel
  • Wieso man sich genau dort und für diese Position beworben hat
  • Erfahrungen im internationalen Umfeld
  • Wie man mit einen Arbeitskollegen umgehen würde, der unsauber arbeitet
  • Wie man reagiert, wenn man Kritik erhält.. etc. ... diese Fragen wurden in verschiedenen Szenarieren mit zunehmender Dramatik verschärft gestellt

Kommentar

Bis zur Einladung sind ca. 2 Monate vergangen.

Das Vorstellungsgespräch besteht aus 2 Phasen.
1. Phase) Zunächst saß man mit den anderen Mitbewerben vor der künftigen Team- und HR-leitung.
- Selbstpräsentation auf englisch ohne Hilfsmittel
- allgemeine Fragen zum Arbeitgeber
- fachliche Fragen zur Tätigkeit
- teilweise sehr fragwürdige detaillierte Fragen zur Organisationsstruktur
2. Phase)
- Einzelgespräche (ca. 45 min.). Je nachdem bis zu 3 Std. Wartezeit bis man an der Reihe kam.

Eine Rückmeldung kam sehr schnell (2. Tage).

Die Begründung war jedoch nicht nachvollziehbar bzw. hat sich die Person bei der Begründung selbst widersprochen. Das hat den Eindruck einer fingierten Veranstaltung nur bestärkt .

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen