Cafe Solo als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

1 Bewertung von Mitarbeitern

Viel Pfui, wenig hui.

3,1
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2013 im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zuschläge, flexible Arbeitszeiten, regelmäßig frei, tolles Team

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Katastrophale Umgangsformen mancher Vorgesetzter, zu wenig Werbung und Events, veraltetes Equipment

Verbesserungsvorschläge

Man muss sich nicht mit seinen Angestellten anfreunden und mit ihnen ausgehen, aber eine Begrüßung, ein vernünftiges Gespräch oder auch mal ein Zuhören bei Vorschlägen kann Wunder wirken. Dann weis der Angestellte, das er respektiert wird und tut dies umgekehrt genauso. Ansonsten mehr Aktionen, Werbung, Veranstaltungen - die Konkurrenz schläft nicht.

Image

In Dorsten nicht so gut, der Ruf. Zu den anderen Filialen kann ich nichts sagen.

Work-Life-Balance

Wünsche zu freien Tagen oder Früh/Spätschicht wurden (zumindest bei den meisten Mitarbeitern) immer berücksichtigt und genehmigt.

Karriere/Weiterbildung

Karriere kann man evtl. als junges hübsches Mädchen machen, wenn man sich dementsprechend verhält und auf Zack ist. Ansonsten bedeutet ein "Aufstieg" beispielsweise zum Küchenchef nur Mehrarbeit - keine bessere Bezahlung.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Stundenlöhne schwanken (je nach Eignung) zwischen 7 und 9 Euro. Man kann viele Stunden machen - muss man aber nicht. Trinkgeld gibt es jeden Abend ausbezahlt - durchschnittlich zwischen 6 und 10 Euro täglich (Zumindest für Küche und Theke), im Sommer auch schon mal das Doppelte. Auf ca. 200 Euro monatlich kommt man also als Vollzeit-Theken-Küchenkraft eigentlich immer. Spätzuschlag 25%, Sonntag 50%, Feiertag 100% - wird auch gezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung nur sehr grob, Convinience Produkte sind fast alle in 1-Personen-Portionen in Plastikbeutel eingeschweißt - sprich: Bei einem 10 Personen-Tisch entsteht eine riesiger Müllberg. Vermeidbar.

Kollegenzusammenhalt

Auf das Team kann man sich zu 99% verlassen. Gibt es nicht oft.

Vorgesetztenverhalten

Man handelt unberechenbar...kündigt Leute, bestimmt das ein Arbeitnehmer demnächst in eine völlig andere Filiale muss und dafür gefälligst umzuziehen hat, grüßt niemanden, verabschiedet sich nicht...usw. usw.

Arbeitsbedingungen

Viele veraltete Geräte, stumpfe billige Messer, mangelnder Stauraum/Kühlmöglichkeiten. Selbst Kleinigkeiten werden erst ausgetauscht, wenn absolut nichts mehr geht.

Kommunikation

Bis auf wenige Ausnahmen funktioniert das dort....

Interessante Aufgaben

Systemgastronomie halt - man erwartet wenig und so ist es auch.


Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung