Navigation überspringen?
  

Caramba Chemieals Arbeitgeber

Deutschland,  3 Standorte Branche Chemie
Subnavigation überspringen?

Caramba Chemie Erfahrungsbericht

  • 18.März 2019 (Geändert am 26.März 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Starker Markennahme, leider viel Fassade und wenig Substanz

2,62

Arbeitsatmosphäre

Seit es den neuen Verkaufsleiter in Duisburg gibt geht es abwärts. Altgediente Mitarbeiter die seit über 15 Jahren dabei sind verlassen das Unternehmen, da sie die ständigen Kontrollen der VK-Leiters und die auferlegten Formulare und Auflagen nicht mehr ertragen können. Die Führung ist weder von fachlicher noch menschlicher Art.

Vorgesetztenverhalten

Mein direkter Vorgesetzer ist ein toller Kollege. Er versucht den Druck von Oben abzufedern und positiv weiterzugeben. Er selbst sieht die Lage ebenfalls sehr bedenklich an.

Kollegenzusammenhalt

Sehe ich gut. Es wird viel ausgetauscht und über die üble Situation berichtet.

Interessante Aufgaben

Mein Tätigkeitsfeld und meine Kunden machen mir großen Spaß. Es gibt spannende Aufgaben. Leider ist die Perfomace der Produkte nicht immer gegeben, oder die Lieferfähigkeit.

Kommunikation

Der Austausch untereinander ist gegeben. Man merkt jedoch die große Frustration in allen Abteilungen.

Gleichberechtigung

Passt

Umgang mit älteren Kollegen

Auf die Erfahrungen der älteren Kollegen wird nicht immer gehört.

Karriere / Weiterbildung

Interne Seminare werden angeboten. Aktive Verkaufsschulungen oder Präsentationen direkt beim Kunden bei Produkteinführungen werden nicht angeboten.

Work-Life-Balance

Teilweise muss man auch am Wochenende noch Dinge die schnell und dringend benötigt werden ausarbeiten.

Image

Starker Markenname. Leider geschwächt durch Lieferschwierigkeiten. Forschung und Entwicklung sind unterbesetzt.

Verbesserungsvorschläge

  • Menschlicherer Führung, Wertschätzung der Mitarbeiter und positiver Umgang mit den Mitarbeitern ist wünschenswert.

Pro

Starker Markenname.

Contra

Ständiges Reporting, Listen die auszufüllen sind und die negative Stimmung die nur noch vom Druck Umsatz bringen zu müssen geprägt ist. Wenn positive Dinge für das Unternehmen erreicht werden, gibt es kein positives Feedback. Es braucht Zeit den vom GV geforderten Change des Unternehmens umzusetzen und keine Brechstange. Eingestellt werden nur noch Controller von der Uni, die keine Praxiserfahrung haben und nicht wissen wie die unterschiedlichen Märkte ticken. Langjährige Außendienstler kündigen, und es fällt schwer diese zu ersetzen.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Caramba Bremen GmbH
  • Stadt
    Bremen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Mitarbeiter, herzlichen Dank für Dein Feedback. Ich meine das ernst! Ich musste Deine Bewertung zwar einige Male lesen und auch in Ruhe drüber nachdenken, aber unterm Strich bin ich Dir dankbar. Beim ersten Durchlesen fühlte es sich wie ein massiver Rundumschlag an. Alle sind bzw. alles ist schlecht. Vom Controlling über die Logistik und F&E bis zur Vertriebsleitung. Ich sehe das naturgemäß etwas anders, weil ich weiß, dass sich alle im Unternehmen große Mühe geben, etwas zu bewegen. Wie auch immer, man kann physisch spüren, dass es Dir zu viel Veränderung in zu kurzer Zeit ist. Und darüber können wir gerne reden. Wir haben Deine Bewertung gestern im Kreise der Regionalvertriebsleiter (Dein direkter Vorgesetzter saß ebenfalls am Tisch) und Vertriebsleitung ganz offen diskutiert und wollen dies auch im Rahmen der anstehenden Vertriebstagung tun. Wenn wir von einer offenen Unternehmenskultur sprechen, dann meinen wir dies tatsächlich ernst. Wir sind zu folgender Einsicht gelangt. Die angestoßenen Veränderungen sind für die positive Entwicklung des Unternehmens essentiell. Ein Unternehmen, welches sich nicht verändert, verliert früher oder später im hart umkämpften Markt seine Daseinsberechtigung. Es mag aber sein, dass wir die Sinnhaftigkeit der Veränderungen bisher nicht ausreichend erklärt und kommuniziert haben. Mit den Maßnahmen (z.B. stringenteres Reporting/Berichtswesen), die von Dir als Gängelung oder Kontrolle empfunden werden, wollen wir gemeinsam die Unternehmensressourcen auf die richtigen, d.h. Wert schaffenden, Aktivitäten fokussieren und gleichzeitig Verbesserungspotenziale erkennen. Ein Verbesserungspotenzial mag sein, einzelne Vertriebsaußendienstler im besonderen Maße in Sachen Verkaufsgespräch oder Produkt- und Prozesswissen zu schulen. Hierzu basteln wir gerade an der Caramba Academy. Wir wollen unsere Mitarbeiter zu den Besten im Markt machen. Mehr dazu auf der kommenden Vertriebstagung. Ein weiteres Verbesserungspotenzial ist grundsätzlich die Kommunikation zwischen Vertrieb und Entwicklung. Der Vertrieb wünscht sich für die Kunden ein "besseres" Produkt, kann aber oft nicht formulieren, was exakt dieses Neuprodukt können muss. Je klarer der Auftrag für die F&E formuliert ist, desto schneller bekommt der Kunde die passende Lösung. In diesem Zusammenhang hilft es tatsächlich sehr, die Anforderungen des Kunden/Prozesses an ein neues Produkt so konkret und genau wie möglich zu beschreiben und zu verschriftlichen. Das mag manchen bürokratisch vorkommen, dient jedoch der Effektivität und Effizienz. Also, Dialog hilft weiter, allgemeines Schimpfen auf die Kollegen eher nicht. Nicht nur meckern, den Kopf in den Sand stecken und jede Veränderung reflexartig ablehnen, sondern aktiv mitmachen und ggf. auch mal proaktiv die Frage nach dem Sinn einzelner Veränderungen oder Maßnahmen stellen, wenn diese nicht ausreichend verstanden sind. In diesem Sinne, wir sehen uns auf der Vertriebstagung. Bernd Weyershausen

Bernd Weyershausen
Managing Director Sales & Marketing
Caramba Holding GmbH