Workplace insights that matter.

Login
CAS Software AG Logo

CAS Software 
AG
Bewertung

Berufseinsteiger nicht zu empfehlen

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei CAS Software AG in Karlsruhe gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Gehalt für die Mitarbeiter.
Studierende weniger ausbeuten und besser betreuen.

Kommunikation

Kommunikation zwischen Kollegen und Kolleginen war sehr gut. Kommunikation zu Vorgesetzten und Teamleitern sehr schlecht.

Kollegenzusammenhalt

Guter Kollegenzusammenhalt.

Work-Life-Balance

Keine Zeiterfassung. Sehr gewinnorientieres Unternehmen bei dem die Softwareentwickler ständig unter Druck stehen und dazu gedrängt werden ihre Aufgaben innerhalb kürzester Zeit fertigzustellen. Überstunden werden aufgrund der fehlenden Zeiterfassung nicht erfasst.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte sind auschließlich mit der Profitabiltät beschäftigt und versuchen möglichst viel vom Mitarbeiter zu profitieren. Weniger an Gewinne denken und mehr an Mitarbeiter denken. Aber grundsätzlich schwierig bei der Personenzusammenstellung der Geschäftführung von CAS Merlin.

Interessante Aufgaben

Wenig interessante Aufgaben aufgrund von veralteten Technologien wie JSP und Eclipse RCP.

Umgang mit älteren Kollegen

Beim Umgang kein Unterschied gemerkt. Aber es werden überwiegen Berufseinsteiger aufgrund ihres niedrigen Gehalts eingestellt.

Arbeitsbedingungen

Für Mitarbeiter ganz okay. Die Arbeitsräume werden in der Regel von 2 bis 4 Personen verwendet. Studierende werden in einen großen Poolraum gesteckt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt-/Sozialbewusstsein ist in keiner Hinsicht vom Unternehmen zu spüren. Keine Unterstützung für ÖPNV-Tickets.

Gehalt/Sozialleistungen

Schlechtes Gehalt mit niedrigen Gehaltssprüngen.

Image

Nach außen ist das Image sehr gut, aber wenn man im Unternehmen ist, merkt man das vieles nur Schein ist.

Karriere/Weiterbildung

Kaum Weiterbildungsmöglichkeiten vorhanden.


Arbeitsatmosphäre

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Lisa Schäfer, Leiterin Mitarbeiter Services
Lisa SchäferLeiterin Mitarbeiter Services

Liebe/-r Mitgestalter/Mitgestalterin,

vielen Dank für dein persönliches Feedback.

Du hast Recht, dass wir vermehrt Berufseinsteiger einstellen. Uns ist bewusst, dass diese Kollegen eine stärkere Einarbeitung benötigen, da sie meist direkt von der Uni kommen. Durch unsere CAS Akademie, einem vielfältigen Weiterbildungsangebot für Juniors und Seniors (auch in technischen Bereichen), unser Paten-Konzept sowie gut ausgebildeten Potentialentfaltungscoaches schaffen wir es sie in kürzester Zeit zu integrieren und gemeinsam Erfolge zu erzielen. Die Investition in junge Mitgestalter ist zunächst hoch, wir haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass es sich auf jeden Fall lohnt, da sie uns dabei helfen weiterhin agil zu bleiben, am Zahn der Zeit zu sein, uns beständig zu reflektieren und dadurch weiterzuentwickeln.

Vielleicht sind einige eingesetzte Technologien nicht mehr State of the Art, so auch JSP und RCP. Viele unserer Kunden setzen jedoch erfolgreich auf Lösungen auf Basis dieser Technologien, so dass ein Umstieg für uns und unsere Kunden immer ein größeres Projekt ist. Dennoch gehen wir den Technologiewechsel an: Mit viel Energie stellen wir gerade unsere Clients konsequent auf Angular um. Im Backend arbeiten wir mit Java 11, Tomcat und REST-basierten Webservices. Vielleicht siehst du in einer anderen Unit ein spannendes Tätigkeitsfeld, das dich auch technologisch reizt. Interne Wechsel unterstützen wir gerne.

Vielen Dank auch für deine Anmerkung bzgl. Nachhaltigkeit. Uns liegt dieses Thema sehr am Herzen und wir versuchen durch kleine Schritte dem Anspruch gerecht zu werden (u.a. Förderung des JobRads, vergünstigte Jahreskarte des KVV für Festangestellte, Wasserspender mit Glasflaschen, etc.). Es ist allerdings noch ein weiter Weg.

Des Weiteren sprichst du von einem großen Poolraum für Studierende. Diesen gab es bei uns vor einigen Jahren. Aufgrund unseres hohen Wachstums konnten wir die Situation zu diesem Zeitpunkt leider nicht anders lösen. Seit Längerem haben wir jedoch weitere Räumlichkeiten geschaffen und die Studierenden sitzen mit festangestellten Mitgestaltern in 2er-3er Büros.

Abschließend möchte ich noch auf deine Bewertung der Führungskultur bei CAS Merlin eingehen. Wir leben bei CAS eine Politik der offenen Türen. Unsere Führungskräfte können und sollen jederzeit angesprochen werden, um Probleme und Anliegen direkt zu klären. Falls es doch einmal zu unlösbaren Themen kommen sollte, steht der Vertrauensrat als neutraler Vermittler zur Seite.

Viele Grüße vom CAS Campus
Lisa Schäfer