Workplace insights that matter.

Login
CAS Software AG Logo

CAS Software 
AG
Bewertung

Software engineer

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei CAS Software AG in Karlsruhe gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

CAS führt regelmäßige Schulungen zum Thema "Soft-Skills" durch, um das Arbeitklima zu verbessern. Es wird offene Kommunikation, Feedback und andere wichtige Themen erklärt, um eine einheitliche Unternehmenskultur zu schaffen.
Für den Fall, dass es trotzdem Konflikte gibt, gibt es Vertrauensrat als "Schlichtungsstelle".
Nachteil der CAS-Kultur: oft herrscht eine gewisse Nervosität, wenn irgendwas nicht läuft (das kommt aber nicht vom Druck seitens der Unternehmensführung sondern davon, dass die Kollegen übermotiviert sind, eine gute Arbeit zu machen)

Kommunikation

CAS ist ziemlich transparent, was die Information angeht. Zudem hat man oft durch flache Hierarchien Kontakt zu mindestens einer Person, die über alle Informationen verfügt, falls man etwas zusätlich wissen möchte.

Kollegenzusammenhalt

Nach der Einstellung habe ich eine gute Einführung bekommen. Dabei war es nicht so, dass man mir einfach erklärt hat, was ich machen muss, sondern es gab bereits definierte Prozesse mit Tutorials, Schulungen und einem "Paten", der dafür sorgen musste, dass ich mich in den ersten Monaten gut einarbeiten kann.
Falls man Untertützung gebraucht hat, haben Kollegen immer gern geholfen. Für spezielle IT-Themen gab es einen "Experten", der genau auf diesem Gebiet extra Wissen hatte.

Work-Life-Balance

Am Anfang des Jahres konnte man auswählen, wie viele Uhrlaubstage man haben will (28 bis 42 Tage, wenn ich mich richtig erinnere). Die Arbeitzeit war flexibel, man sollte aber nach Möglichkeit zu den Terminen schaffen.
Manchmal musste jemand aus dem Team aus persönlichen Gründen (z.B. wegen Kindern) von zu Hause arbeiten, wir haben dann ihn per Videokonferenz eingeschaltet. Es gab Kollegen, die immer später kommen konnten, weil sie Kinder in Kindergarten bringen mussten. Bei solchen Sachen gab es immer Verständis.
Wegen Urlaubsplanung habe ich nie Probleme erlebt.
Einer der Kollegen konnte sogar seinen Hund zur Arbeit mitnehmen (das musste aber mit dem Team abgesprochen werden wegen Allergien)

Vorgesetztenverhalten

Wie bereits erwähnt gibt es flache Hierarchien und es wird immer einen großen Wert darauf gelegt, dass Mitarbeiter auf ein offenes Ohr stößen, falls sie Angebote haben. Für Konfliktfälle gibt es Vertrauensrat.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit war mich vor allem interessant, weil es meine erste Arbeitstelle nach dem Studium war, und ich hatte Möglichkeit zu lernen. Dadurch, dass die Qualität vom Code in unserer Abteilung sehr hoch war, hat die Enwicklung Spaß gemacht (es gibt aber andere Abteilungen, die alte Produkte am Leben halten. Ich kann mir vorstellen, dass es da anders ist).
Ausserdem gibt es jährliche Feedbackrunden, bei denen man mit seinem Vorgesetztem besprechen kann, wo genau die Interesse liegen, und wie man seine Aufgaben entprechend anpassen kann.

Gleichberechtigung

Das ist für mich schwer zu beurteilen, aber Nachteile für Frauen oder Wiedereinsteiger*innen habe ich nicht festgestellt. Es gibt Teamleiterinnen und Abteilungsleiterinnen. Die Frauenquote war im Unternehmen bei fast 50%, unter Softwareentwicklern niedriger. Es gab auch einen Kollegen, der nach einer langen Berufspause bei CAS angefangen hat. Für die IT-Branche ist es selten.

Nicht jedes Gebäude ist barrierefrei.

Umgang mit älteren Kollegen

Generell wird man permanent nach oben "gepusht", deswegen ist es bei CAS eher selten, dass man nach vielen Jahren nicht eine Führungsposition übernimmt.

Arbeitsbedingungen

Moderne Rechner, helle Räume, 2-3 Personen pro Raum. Klimaanlagen in jedem Raum, Obst gratis in jedem Gebäude. Genug Parkplätze, günstige Kantine

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es ist mir nicht aufgefallen, was aus der CSR umgesetzt wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Mein Gehalt war höher, als ausgehandelt. Generell wird bei der Anstellung immer von der Personalabteilung überprüft, wie viel Kollegen mit der gleichen Arbeitserfahrung und Ausbildung verdienen, und das wird beim Angebot berücksichtigt. Nach einem Jahr ist mein Gehalt gestiegen, obwohl ich dazu nichts gesagt habe.

Generell bezahlt CAS seine Mitarbeiter gut, aber man soll nicht zu viel erwarten. Mein Gehalt war für die IT Branche durschnittlich. Wenn der Gehalt wichtiger ist als z.B. Arbeitsbedingungen, sollte man weiter suchen.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt regelmässige Schulungen und die sind sogar gut, was für Unternehmenschulungen selten der Fall ist.


Image

Arbeitgeber-Kommentar

Sina Geissler, Referentin People & WeCulture
Sina GeisslerReferentin People & WeCulture

Liebe*r ehemalige*r Mitgestalter*in,

wir freuen uns über dein positives Feedback. Es ist schön, dass du während deiner Zeit bei uns positive Erfahrungen mit vielen Aspekten unserer Arbeit gemacht hast, wie bspw. dem Onboarding-Prozess, unseren internen Schulungen der CAS Akademie, den flachen Hierarchieebenen sowie der Flexibilität durch FlexUrlaub und unseren Mobile Office Regelungen.

Bezüglich der Barrierefreiheit arbeiten wir derzeit an einem Konzept für unsere neuen Firmengebäude, die in Planung sind. Uns ist es wichtig, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, welches für alle Personen zugänglich ist.

In Bezug auf das Umwelt- und Sozialbewusstsein treiben wir verschiedene Projekte voran. Unter anderem haben wir Anfang Februar das von uns mit initiierte fair.digital Siegel vorgestellt, mit welchem wir Digitale Souveränität der Bürger*innen, Unternehmen, Organisationen und Staaten in Europa stärken möchten.

Wir wünschen dir alles Gute für deinen weiteren beruflichen Weg und freuen uns, wenn wir dich mal wieder auf dem CAS Campus begrüßen dürfen.

Viele Grüße

Sina Geissler