Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Celenus/salvea Logo

Celenus/salvea
Bewertungen

87 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 69%
Score-Details

87 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

59 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 27 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Celenus/salvea über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Mehr als großer Handlungsbedarf über das gesamte Unternehmen hinweg

2,2
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Celenus-Kliniken GmbH in Offenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das man immer mehr den Eindruck gewinnt das mit dem Vorstandswechsel eine Veränderung in die richtige Richtung möglich ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unternehmenskultur und Führungsverhalten. Veraltete IT und völlige Betriebsblindheit.

Verbesserungsvorschläge

Nicht wegschauen und aktiv reagieren. Wichtige Positionen endlich mit den richtigen Köpfen besetzen, damit das Unternehmen Aufschwung gewinnt und Dinge vorangebracht werden können.

Arbeitsatmosphäre

Viele falsche Player in der Managementetage, die regelmäßig die Atmosphäre negativ beeinflussen. Fachkompetenz und Führungskultur lässt mehr als zu wünschen übrig.

Image

Die gelebte Personalpolitik mit dieser Führungskultur macht das ganze Image schleichend kaputt.

Work-Life-Balance

Ist je nach Abteilung gegeben.

Gehalt/Sozialleistungen

Ungerechte Gehaltsstruktur.
Aufstiegschancen sind gegeben, wenn man bereit ist über alles hinweg zu sehen, keine Konkurrenz ist und reaktionslos bei Missständen zuschaut, damit man die Horde im Management nicht gegen sich aufbringt. Sonst steht man selbst unter Beschuss. Viele Sachverhalte werden so unter den Tisch gekehrt und vertuscht das die Vorstandsebene erst gar nichts davon mitbekommt.

Kommunikation

Mangelhaft. Kommuniziert wird nur was man kommunizieren möchte. Das führt zu Chaos und Unzufriedenheit in sämtlichen Organisationsabläufen.

Gleichberechtigung

Ungerechtes Lohngefüge. Gehalt basiert nicht auf Leistung, Fachkompetenz oder Arbeitsqualität. Willkürliche Verteilung auch vor Vorstandswechsel.


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Schlimmer geht nimma

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Celenus-Kliniken GmbH in Offenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bis dahin nichts. Gut das es nun ein neuen Geschäftsführer gibt. Ich hoffe er wird was dagegen unternehmen und es nicht weiter so laufen lassen. In der Vergangenheit wurde es einfach so hin genommen und einfach weg geschaut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles, wie oben beschrieben. Da muss sich unbedingt was ändern. Sonst kommen und gehen da weiter Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

Fibu Oberhaupt und alte Mitarbeiter ersetzen. Mehr Mitarbeiter einstellen, damit mal wieder alle neuen ihre Arbeit Sauber und ohne Druck aus allen Richtungen erledigen können. Kein wunder das da so viele gehen.

Arbeitsatmosphäre

Alle sind nur noch am funktionieren, Stress ohne Ende. Aggressives Miteinander weil jeder nur noch unter Druck steht. Viel zu wenige Mitarbeiter für die Masse an Arbeit. Ein lobendes Wort hab ich nie gehört, weder bei mir noch bei den neuen Mitarbeitern. Die alten, ja da wird geschleimt was das Zeug hält. Die sind ja alle soviel besser. Genau bei denen sollte man genau hinschauen, die sind Betriebsblind und machen nur Arbeit nach Vorschrift mit etlichen Fehlern. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Das Betriebsklima ist völlig verpestet, weil es auch so vorgelebt wird. Die neuen werden von den alten erst mal gebrieft, das die nicht ganz so neuen, nichts können. Also keine Chance sich erst einmal einen Überblick verschaffen zu können. Da werden die ach so tollen Kollegen direkt in eine Schublade gesteckt. Im Bewerbungsgespräch hieß es das Betriebsklima wäre unglaublich toll und alle sehr Nett und Hilfsbereit. Ich frage mich ob ich im falschen Film gesessen habe. Absolut das Gegenteil, komplett verlogen. Corona gab es dort nicht...da werden die Mitarbeiter auf engstem Raum zusammen gepfercht. Egal was die Regierung sagte. Dies wurde in der Fibu einfach missachtet. Kontrollzwang!!

Image

Außen gut, innen pfui. Fibu Oberhaupt spricht sehr oft schlecht und lautstark über Mitarbeiter bei anderen Kollegen. Auch über ihre Eigenen Vorgesetzten und über die Betriebsstättenleiter. Da werden dann Intrigen geschürt. Da geht es oftmals nur um ein i Tüpfelchen. Da werden dann fluten von Emails hin und her geschickt nur um wieder einmal die Macht zu demonstrieren. Das man damit aber Zeit und Nerven verschwendet, weil es mal wieder nur ums Prinzip geht, interessiert hier nicht. Hauptsache die Macht wieder bewiesen und sich dabei amüsieren und sich lautstark damit zu brüsten wie toll man dem oder der eines rein gedrückt hat. Eigenlob stinkt!

Work-Life-Balance

Überstunden machen war da auch an der Tagesordnung aber, abbauen geht nicht. Schon gar nicht mal einen Tag ausgleichen. Es ging nur mal ne Stunde Ausgleich nehmen aber auch nur mit Tagelange bettelei. Urlaubsanträge wurden Wochenlang nicht genehmigt. Man hatte beim Antrag abgeben das Gefühl verbotenes zu tun. Hier werden selbstverständlich wieder nur die Lieblinge berücksichtigt. Die alten haben 30 Tage Urlaub die neuen nur 26, das sollte auch angeglichen werden. Wo gibts denn sowas?! Da sieht man die zwei Klassengesellschaften. Familie?! Was juckt mich ihre Freizeit? Arzttermin nur vor 8 oder nach 17 Uhr möglich. Mussten sogar kurzfristig abgesagt werden, da das Fibu Oberhaupt mal wieder die Macht ausspielen wollte. Selbst wichtige Termine auf die man ein halbes Jahr warten musste.

Karriere/Weiterbildung

In der Fibu gibt es für die Mitarbeiter keine. Wobei ich Anrate das Fibu Oberhaupt sollte sich in Führung und wie gehe ich mit Mitarbeitern richtig um Fortbilden. Persönlichkeitsentwicklung?! In der Fibu braucht man keine, dort wird man schon alleine zerstört und wehe man macht mal den Mund auf...dann bekommt man das richtig zu spüren. Man muss entweder gehen oder man bekommt noch mehr Arbeit um einen Mundtot zu machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn die neuen Mitarbeiter für die alten ihre jahrelangen Versäumnisse aufräumen, sollten diese auch dafür entlohnt werden. Gehalt lässt zu wünschen übrig. Sozialleistungen werden keine bezahlt. Urlaub nur das Minimum. Außer die alten die haben mehr Tage. Dies sollte auch auf alle angepasst werden. Gleichberechtigung und nicht das vorleben der zwei Klassengesellschaften.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da wurden im Monat Tonnen von Papier gedruckt, die Hälfte davon weggeschmissen. Rechnungen kommen per Post in Papierform. Nix digital. Also Umweltbewusstsein- und Klimaschutz --Fehlanzeige!

Kollegenzusammenhalt

Ein Fremdwort. Egoistische arrogante Kollegen. Ja aufpassen sich nicht gegenseitig zu helfen, nur nicht zu viel tun. Aber auch verständlich weil jeder (außer die alte gezüchtete Allianz) vor lauter Arbeit nicht weiß wo vorne und hinten ist. Die neuen haben von den alten die Buchungskreise vererbt bekommen. Sowas hatte ich noch nie gesehen, da war alles Kraut und Rüben. Kontenklärungen wurden jahrelang nicht gemacht. Plötzlich war man für die übertragenen Buchungskreise verantwortlich und musste erst mal alles versäumte aufräumen, was die ach so tollen alten Kollegen versäumt hatten. Es kamen E-Mails eine nach der anderen, was man alles zu tun und aufzuräumen hat. War ja nicht so als hätte man als Neuling nicht schon genug den Kopf voll von neuen Dingen, wie Ablauf, wo finde ich was, was muss ich wie tun usw. Alle verlangen als Neuling weiß man gleich alles und da ist es leicht, den jahrelangen Versäumnissen hinterher zu räumen. Da wird keiner eingelernt, dafür nimmt man sich keine Zeit. Da sitz hin und mach. Bei der dritten Frage wird man schon genervt angeschaut. Es wird oft auf Dokumentationen auf dem Laufwerk hingewiesen...viel Spaß beim suchen...bei Tausende veralteten Dateien

Umgang mit älteren Kollegen

Umgang ist gleichermaßen der selbe, wie oben schon beschrieben, egal ob jung oder alt. Gefördert wird nur der Unmut unter den Kollegen. Da wird noch mehr Salz in die Wunde gestreut um unter den Kollegen ja keine Sympathie aufkommen zu lassen.

Vorgesetztenverhalten

Unter aller Würde. Rumgeschreie, da ist man nur eine Nummer. Keine Respektvolle umgangsweise. Nicht auf Augenhöhe. Die alt eingesessenen werden bevorzugt. Der Rest muss um Respekt kämpfen. Die Leitung der FIBU ist absolut Respektlos da wird geschrien, getobt und geflucht. Die Arbeit wird nicht wertgeschätzt. Macht man 1000 Dinge richtig und eine Sache falsch, bekommt das durch Tobsuchtanfälle jeder auf der Etage mit, weil es dann auch laut kommuniziert wurde. Bei dem Stress, waren doch Fehler unvermeidbar.

Arbeitsbedingungen

Alte verdreckte durchgesessene Stühle, Alte 0815 Tische, alte Bildschirme, Telefone veraltet. Von Modern und Gesundheitsbewußt sehr weit weg.

Kommunikation

Völliges durcheinander zischen Tür und Angel wurde wichtiges durch den Raum geschmissen. Alle sind in Hektik weil das und dies und das und dies HEUTE noch erledigt werden MUSS. Da hat ALLES Priorität. Zehn Sachen gleichzeitig machen, war an der Tagesordnung. Wehe man machte pünktlich Feierabend, dann gab es großes geschrei. Erfolge? Gibt es das überhaupt in dem Unternehmen? Es wird vergessen ohne Mitarbeiter wäre das Unternehmen nichts.

Gleichberechtigung

In der FIBU sind zum Großen Teil nur Frauen. Wenige Männer würden solche Intriegenspiele mit machen. Aufstiegschancen gleich 0. Da wird man ja schön klein gehalten.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung geht nur auf neue Mitarbeiter. Die alten ruhen sich aus. Haben Zeit sich gemütlich einen Kaffee nach dem anderen zu holen und Stundenlang zusammen zu stehen zum quatschen. Die Verteilung der Buchungskreise war sowas von unausgeglichen aber es hieß ja immer alle haben das gleiche. Von wegen, ich habe gesehen wer wie viel Rechnungen und Post bekommen hat. Völlig gelogen. Das sollte man mal auswerten und Ihr vor die Nase legen. Aber da müsste sie sich ja eingestehen das sie entweder kein Überblick hat, lügt oder damit ihre alten Mitarbeiter schützt damit die auch ja nicht zu viel machen müssen. Die neuen werden völlig verheizt...ein Grund warum ich nicht mehr da bin. Komisch, der Slogan "Ihre Gesundheit ist unsere Aufgabe" aber in der FIBU ist die Gesundheit der Mitarbeiter überhaupt nichts Wert. Da sollte man sich mal Gedanken machen ob der Slogan ein reines Gewissen zu lässt.

Arbeitgeber-Kommentar

Linda König-Balija- Head of Departement HR Recruiting, Employer Branding & Talentmanagement -

Liebe Ex-Kollegin/lieber Ex-Kollege,

vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung. Wir können in unserem Unternehmen nur Verbesserungen anstoßen und uns als Arbeitgeber verbessern, wenn uns die Möglichkeit gegeben wird, Kritikpunkte und deren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.
Es stimmt uns sehr nachdenklich, dass Sie während der Tätigkeit in unserem Unternehmen keine einzige positive Erfahrung sammeln konnten.

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und Patienten steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir tragen für unsere Mitarbeiter und Patienten die Verantwortung, das Erkrankungsrisiko an COVID-19 oder anderen Gesundheitsgefährdungen so gering wie möglich zu halten. Aus diesem Grund können wir Ihre falsche Darstellung, dass wir unserer Fürsorge- und Schutzpflicht nicht nachgekommen sind, weder nachvollziehen noch tolerieren.

Wir sind immer an einem konstruktiven Feedback interessiert und daran, welche Umstände Sie zu dieser Bewertung veranlasst haben. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie uns die Möglichkeit geben, sich gemeinsam in einem direkten Gespräch über die von Ihnen angebrachten Kritikpunkte auszutauschen. Wir möchten die Gelegenheit an dieser Stelle auch nutzen, Ihnen für Ihre geleistete Mitarbeit in unserem Unternehmen zu danken.

Luft nach oben

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Salvea in Krefeld gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter werden gefördert und gefordert ...ja nach Standort sitzen alle in einem Boot.... auf persönliche Belange wird bestmöglich eingegangen ...viele Möglichkeiten der individuellen Möglichkeiten und Fertigkeiten Raum zu geben

Verbesserungsvorschläge

Durch den Zusammenschluss mit celenius ist die Prozesse leider wieder sehr langwierig geworden .. es muss alles erst durch 1000 Hände

Arbeitsatmosphäre

Die ist gut , wenn auch sehr stressig und chaotisch in den letzten Wochen. Es wird aber wieder besser werden

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung individuelle Förderung... das ist hier sehr gut

Gehalt/Sozialleistungen

Mit Verhandlungsgeschick war jetzt eine Verbesserung möglich ...

Jedoch werden die alten Mitarbeiter bevorzugt mit neuen Aufgaben betraut.

Kollegenzusammenhalt

Junges dynamisches Team was auch "alte" Hasen mit ins Boot nimmt und als positiven Zugewinn sieht

Kommunikation

Durch die Umstrukturierungen chaotisch teilweise nicht ausreichend oder zu spät ...

Interessante Aufgaben

Breite Ausrichtung... individuelle Vorlieben und Abneigungen werden wenn möglich berücksichtigt


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Linda König-Balija- Head of Departement HR Recruiting, Employer Branding & Talentmanagement -

Liebe Ex-Kollegin/lieber Ex-Kollege,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung zu unserer Unternehmenskultur und die Weiterempfehlung als Arbeitgeber.

Wir möchten die Gelegenheit an dieser Stelle auch nutzen, Ihnen für Ihre geleistete Mitarbeit in unserem Unternehmen zu danken.

Guter Sprungbrettjob

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach in Hilchenbach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weiterbildungsmöglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, wenig flexible Arbeitszeiten

Verbesserungsvorschläge

mehr Investition in zusätzliche Theapieangebote wie Feldenkrais, Hippotherapie etc.
Mehr Ermutigung für Kolleginnen, die fachlich sehr gut sind, bessere Netzwerkarbeit und Kooperation mit anderen Einrichtungen, Verhalten des Vorgesetzten anonym abfragen.

Arbeitsatmosphäre

bitte mehr Mitarbeiterbeteiligung und Kontrolle der Arbritsweise der Vorgesetzten.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Linda König-Balija- Head of Departement HR Recruiting, Employer Branding & Talentmanagement -

Liebe Ex-Kollegin/lieber Ex-Kollege,

danke für Ihr Feedback. Es freut uns zu hören, dass Sie das Thema Weiterqualifizierung innerhalb des Unternehmens positiv bewertet haben. Wir bieten flexible Arbeitszeitmodelle in allen Berufsgruppen zur besseren Work-Life-Balance an, soweit dies möglich ist. Wir bedauern sehr, dass Sie die Arbeitsatmosphäre bei uns als negativ empfunden haben, da wir jeden Tag daran arbeiten, dass sich unsere Mitarbeiter bei uns wohlfühlen.

Transparenz und Kommunikation ist uns als Arbeitgeber sehr wichtig. Wir können nur Dinge verändern, wenn wir darüber Kenntnis haben. Deshalb würde ich mich freuen, wenn Sie uns Ihre Kritikpunkte in einem persönlichen Gespräch erläutern oder mir diese anonym per Mail unter verbesserungsvorschlaege@celenus-kliniken.de zukommen lassen würden.

Wir möchten die Gelegenheit an dieser Stelle auch nutzen, Ihnen für Ihre geleistete Mitarbeit in unserem Unternehmen zu danken.

Physiotherapeut als Berufsanfänger

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei salvea münchen in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ruhiges, strukturiertes Arbeiten

Work-Life-Balance

Überstunden werden immer voll ausgeglichen

Karriere/Weiterbildung

Perfekt für Berufsanfänger. Externe, wie auch interne Fortbildungen werden voll unterstützt. Finanziell, als auch mit Fortbildungstagen

Kollegenzusammenhalt

Nettes offenes Team. Jeder steht für den Anderen ein. Coole Teamevents

Vorgesetztenverhalten

Sachlich, respektvoll!

Arbeitsbedingungen

20 Minuten Taktung. Fango, oder Kälte als Lücke. Regelmäßige Orgazeiten.

Kommunikation

Wöchentliche Teammeetings

Gehalt/Sozialleistungen

VWL sind seitens des Betriebs angeboten. Gehalt sehr fair


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Linda König-Balija- Head of Departement HR Recruiting, Employer Branding & Talentmanagement -

Liebe Kollegin/lieber Kollege,

wir freuen uns sehr über Ihr positives Feedback zu unserem salvea Standort in München.

TEAMARBEIT! Spaß und Motivation!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei salvea münchen in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es ist ein großer Dachverband, krisensicher.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Seit Geschäftsführerwechsel weniger Verbundenheit mit Salvea.

Verbesserungsvorschläge

Bessere Sichtbarkeit über google bzw. Werbung, Aktionstage zur Patientengewinnung.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeit macht Spaß, immer neue Herausforderungen. Buntes gemischtes Team, aller Altersgruppen und Nationalitäten. Schöner Austausch!

Image

Zu wenig bekannt, da wir über Google nicht gefunden werden. Innenliegend Praxisräume - von außen nicht ersichtlich. Sehr versteckt.

Work-Life-Balance

Die Vorgesetzte nimmt sich immer Zeit und hat ein offenes Ohr für alle Anliegen/Belange.

Karriere/Weiterbildung

Im Verwaltungsbereich leider keine Angebote für Förder-/Weiterbildung.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt wird sehr pünktlich ausgezahlt! Eine Gehaltserhöhung aufgrund der vielen steigenden Kosten (wie MVG etc.) wäre wünschenswert

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wöchentlich frisches Obst vom Obsthändler um die Ecke!

Kollegenzusammenhalt

Das TEAM hält zusammen und macht auch regelmäßig gemeinsame Aktivitäten (Essen gehen, Ausflug etc.)

Umgang mit älteren Kollegen

Ein respektvolles Umgehen ist wichtig und wird auch umgesetzt.

Vorgesetztenverhalten

Die Mitarbeiter werden in die Entscheidungen mit einbezogen und es wird immer nach einer guten Lösung gesucht. Regelmäßige Mitarbeitergespräche/wöchentliche Teamsitzungen.

Arbeitsbedingungen

Der Anmeldebereich könnte insgesamt größer sein, auch die Belüftung der Räume ist leider nicht ideal.

Kommunikation

Ehrliche konstruktive Kommunikation wird hier großgeschrieben.
Mehr Wertschätzung von Unternehmensseite wäre toll!

Gleichberechtigung

Ich bin eine Wiedereinsteigerin in das Berufsleben und habe mich von Anfang an sehr wohlgefühlt, weil alle auf gleicher Augenhöhe arbeiten und sich gegenseitig unterstützen.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabengebiet ist klar abgegrenzt und ich habe auch Einfluss auf die Arbeitsqualität und kann konstruktive Lösungen einbringen.

Arbeitgeber-Kommentar

Linda König-Balija- Head of Departement HR Recruiting, Employer Branding & Talentmanagement -

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung.

kriminell verbrecher

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Administration / Verwaltung bei salvea münchen in München gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Zu Spät.

Arbeitsatmosphäre

KGB.Null

Image

Null. Radikale Patienten Verlust, qualitätsmängel

Work-Life-Balance

Null

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Null

Kollegenzusammenhalt

Null

Umgang mit älteren Kollegen

Null

Vorgesetztenverhalten

Null

Arbeitsbedingungen

DDR.Hauptsache viel Machen

Kommunikation

Alkohol .Null

Gehalt/Sozialleistungen

Billig.

Gleichberechtigung

Null

Interessante Aufgaben

Null

Arbeitgeber-Kommentar

Linda König-Balija- Head of Departement HR Recruiting, Employer Branding & Talentmanagement -

Liebe Ex-Kollegin/lieber Ex-Kollege,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir können in unserem Unternehmen nur Verbesserungen anstoßen und uns als Arbeitgeber verbessern, wenn uns die Möglichkeit gegeben wird, Kritikpunkte und deren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Aus diesem Grund würden wir uns über eine direkte Kontaktaufnahme freuen, um in einem gemeinsamen Austausch Ihre Aussagen in dieser Bewertung besser nachvollziehen zu können. Wir möchten die Gelegenheit an dieser Stelle auch nutzen, Ihnen für Ihre geleistete Mitarbeit in unserem Unternehmen zu danken.

Nie mehr wieder

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Celenus-Kliniken GmbH in Offenburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Verpestet. Leute sind nur noch genervt

Work-Life-Balance

Urlaub und früher gehen bei einem Termin war fast immer möglich

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden keine bezahlt.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung unfair.

Vorgesetztenverhalten

Neue Mitarbeiter waren immer super toll ohne das sie angefangen haben. Falsche Versprechen zu Gehalt und Verteilung der Buchungskreise. Vieles wurde nicht oder nur an einzelne Teammitglieder weiter erzählt was zu Problemen mit den Betriebsstätten geführt hat. Es hieß immer die Stimmung im Team ist so gut. Viele Kollegen schieben nur noch Frust. Ständig gab es Stress mit der Fibu und unsere Leitung hat immer alles entschuldigt. Kollegen die viele Fehler gemacht haben und andere bei den Betriebsstätten schlecht gemacht haben wurden belohnt. Kollegen weinen am Telefon und die Kollegen sollen ihr sagen das sie zum Psychiater soll. Es gab auch echt Leute die den Mund aufgemacht haben und was voranbringen wollten, die haben aber irgendwann auch aufgegeben und arbeiten nur noch von Daheim.

Kommunikation

In Einzelgesprächen mit der Leitung wurde über die Kollegen gesprochen


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Linda König-Balija- Head of Departement HR Recruiting, Employer Branding & Talentmanagement -

Liebe Ex-Kollegin/lieber Ex-Kollege,

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie während Ihrer Beschäftigung mit uns als Arbeitgeber nicht zufrieden und das Vorgesetztenverhalten in dieser Form bei uns wahrgenommen haben. Gerne wären wir früher mit Ihnen in einen direkten Austausch gegangen, um Ihre Aussagen in dieser Bewertung besser nachzuvollziehen.

Wir können in unserem Unternehmen nur Verbesserungen anstoßen und uns als Arbeitgeber verbessern, wenn uns die Möglichkeit gegeben wird, Kritikpunkte und deren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie uns die Möglichkeit geben, sich gemeinsam mit uns in einem direkten Gespräch konstruktiv über Ihre Erfahrungen in unserem Unternehmen auszutauschen. Deshalb würden wir uns über eine direkte Kontaktaufnahme sehr freuen. Wir möchten die Gelegenheit an dieser Stelle auch nutzen, Ihnen für Ihre geleistete Mitarbeit in unserem Unternehmen zu danken.

Wer keine Entwicklung, keinen wertschätzenden Umgang u. einen katastrophalen Führungsstil bevorzugt sollte sich bewerben

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Celenus-Kliniken GmbH in Offenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Gehaltszahlung in der Hauptzentrale überwiegend mit korrekten Gehältern. Kaffee und Getränke frei und montags Essen umsonst. Es gab auch wirklich viele menschlich nette und humorvolle Kollegen. Die Räume waren geputzt.

Verbesserungsvorschläge

Ich wünsche mir für die verbleibenden Mitarbeiter endlich ein Gehör. Viele trauen sich nicht ein Gespräch zu suchen, da nie reagiert wurde. Ich kann mit dieser Bewertung nur einen kleinen Beitrag leisten.

Arbeitsatmosphäre

Verstörend, kindisch, Neid behaftet, arrogant, verlogen, verschleimt.

Image

Aussen hui innen pf....

Work-Life-Balance

Ist von Abteilung abhängig. Überstunden frei ist kaum möglich.

Karriere/Weiterbildung

Gute Mitarbeiter werden demotiviert und verjagt.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen mau. Nicht vergleichbar mit meinem jetzigen Arbeitgeber. Nach einer Gehaltserhöhung habe ich nie gefragt. Monatelanges Tau ziehen, Beleidigungen zur Person und unsachliche Argumentationen haben mich durch Erzählungen der Kollegen abgeschreckt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird gedruckt und gedruckt.

Vorgesetztenverhalten

Haben den Begriff nicht verdient. Im Vertuschen und schleimen haben sie den Masterabschluss. Manche werden nur für die reine Anwesenheit bezahlt. Entscheidungen nach Holzfällerart und Führung katastrophal. In vertraulichen Gesprächen bleibt nix vertraulich.

Arbeitsbedingungen

Keine gesundheitstaugliche Ausstattung überall.

Kommunikation

Begriff sollte von der Führung bei Wikipedia gegoogelt werden. Überflüssiges wird kommuniziert, wichtiges nicht. Es sei denn man gehört zur gezüchteten Allianz. Kommunikationststil schreiend, respektlos und unter der Gürtellinie. Fragwürdige Umgangsformen ziehen ihre Kreise bis in die Kliniken. Kollegen weinen am Telefon. Erst wenn man geht wird versucht was zu machen. Das Management nimmt den Missstand seit Jahren hin. Selbst nach Beendigung klappt die Kommunikation mit der Ausstellung eines Zeugnisnicht.

Gleichberechtigung

Fremdwort.

Interessante Aufgaben

Monoton, monoton, monoton bloß keine Förderung. Einarbeitung gibt es nicht und wenn nur von Kollegen die selber keine hatten. Kreativität ist aber ein wichtige Fähigkeit die bei Einstellung vorhanden sein sollte. Warum? Normale Standardprozesse müssen mit einer großen Portion Kreativität gelöst werden um annähernd zum Ergebnis zu kommen. Ich musste nach Austritt der Versuchung widerstehen mich nicht als Künstler weiterzubewerben.


Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Linda König-Balija- Head of Departement HR Recruiting, Employer Branding & Talentmanagement -

Liebe Ex-Kollegin/lieber Ex-Kollege,

vielen Dank für Ihr offenes Feedback. Wir bedauern sehr, dass Sie während Ihrer Beschäftigung bei uns nicht zufrieden waren. Es ist uns ein Anliegen, Ihre Beweggründe, die zu einer solchen Bewertung geführt haben, besser zu verstehen. Aus diesem Grund würden wir uns über eine direkte Kontaktaufnahme sehr freuen. In einem persönlichen Gespräch können wir Ihre Kritikpunkte prüfen und Verbesserungen anstoßen. Wir möchten die Gelegenheit an dieser Stelle auch nutzen, Ihnen für Ihre geleistete Mitarbeit in unserem Unternehmen zu danken.

Ich habe bisher gerne hier gearbeitet...

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei celenus in Argenbühl gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flache Hierarchien, angenehmes Arbeiten in einer schönen Umgebung, kollegialer und wertschätzender Umgang miteinander. Sprudelwasser und Tee gibt es kostenlos, Kaffee-Spezialitäten für 1 €.
Es wird eine Weihnachtsfeier veranstaltet, 2018 ein Sommerfest, eine Wanderung wurde angeboten. Das klinikeigene Schwimmbad kann zu bestimmten Zeiten genutzt werden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider muss ich meine gute Bewertung von vor 2 Jahren revidieren, denn hier liegt einiges im Argen und viele Mitarbeiter sind unzufrieden. Dies wird aber ignoriert. Es wird auch nicht viel getan, um gute Mitarbeiter zu halten. Lieber immer wieder neue einlernen. Einige KollegInnen haben deshalb schon gekündigt, einige sind weg, so bald sie etwas neues gefunden haben.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Lohngerechtigkeit, bessere Kommunikation, Arbeitsbedingungen (z.B. EDV) verbessern.

Arbeitsatmosphäre

Leistung wird meist anerkannt, fairer Umgang miteinander.

Image

Wegen der niedrigen Gehälter hat die Klinik in der Umgebung kein gutes Image.

Work-Life-Balance

Familienfreundliche Strukturen. Bei der Dienstplanung wird auf individuelle Wünsche - im Rahmen des Möglichen - eingegangen.

Karriere/Weiterbildung

Gute Möglichkeiten auch für Quereinsteiger. Bezahlte Fort- und Weiterbildungen. Aufstiegschancen gut, Wechsel von einer Abteilung in die andere möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Gesundheitssektor übliche Gehälter. Gehaltszahlung erfolgt stets pünktlich. Zuschläge für Nacht-, Samstags-, Sonntags- und Feiertagsarbeit. Allerdings wurde nicht mal eine Corona-Prämie bezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In der Küche werden regionale Produkte eingesetzt.

Kollegenzusammenhalt

Überwiegend sehr gutes Miteinander, jedoch zunehmend Neid untereinander, verursacht durch die Ungleich-Behandlung durch die Geschäftsleitung. Kritikpunkte werden angesprochen und man sucht gemeinsam Lösungen.

Umgang mit älteren Kollegen

War vor einigen Jahren noch viel besser. Inzwischen wird Firmentreue und Loyalität nicht mehr wertgeschätzt - man kann ja jeden Mitarbeiter durch junge (oft teurere) Leute ersetzen.

Vorgesetztenverhalten

Manche Mitarbeiter werden deutlich bevorzugt.

Arbeitsbedingungen

Lärmpegel naturgemäß etwas höher (Mutter-/Vater-Kind-Klinik), das Unternehmen versucht Abhilfe zu schaffen wo es geht. PC-Technik verbesserungsfähig.

Kommunikation

Deutlich verbesserungsfähig.

Gleichberechtigung

Gute Chancen für Wiedereinsteigerinnen, Frauen werden auf allen Positionen eingesetzt.

Interessante Aufgaben

Ich kann mein Aufgabengebiet relativ frei gestalten.

Arbeitgeber-Kommentar

Linda König-Balija- Head of Departement HR Recruiting, Employer Branding & Talentmanagement -

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

wir bedanken uns für Ihre offene, ehrliche und positive Bewertung.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.
MEHR BEWERTUNGEN LESEN