Navigation überspringen?
  

Christian-Albrechts-Universität zu Kielals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
4,33
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,50
Interessante Aufgaben
4,39
Kommunikation
3,89
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,17
Work-Life-Balance
4,28

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
4,11
Umgang mit älteren Kollegen
4,29
Karriere / Weiterbildung
3,56
Gehalt / Sozialleistungen
3,83
Image
3,94
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 16 von 18 Bewertern Homeoffice bei 11 von 18 Bewertern Kantine bei 16 von 18 Bewertern Essenszulagen bei 2 von 18 Bewertern Kinderbetreuung bei 8 von 18 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 9 von 18 Bewertern Barrierefreiheit bei 10 von 18 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 11 von 18 Bewertern Betriebsarzt bei 12 von 18 Bewertern Coaching bei 8 von 18 Bewertern Parkplatz bei 11 von 18 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 13 von 18 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 1 von 18 Bewertern kein Firmenwagen Mitarbeiterhandy bei 2 von 18 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 5 von 18 Bewertern Mitarbeiterevents bei 8 von 18 Bewertern Internetnutzung bei 12 von 18 Bewertern Hunde geduldet bei 3 von 18 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 21.März 2019 (Geändert am 04.Apr. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre im Team und im Büro war sehr angenehm. Die kollegiale, rücksichtsvolle und humorvolle Stimmung sowie die konstruktive Zusammenarbeit unter den Kolleg*innen wurde leider regelmäßig durch das oft nicht wertschätzende und inkonsistente Verhalten der Leitungsebene getrübt.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten habe ich als unerfahren, nicht reflektiert in ihrer Arbeit und nicht wertschätzend wahrgenommen. Gute Mitarbeiterführung und eine offene Feedbackkultur sollte für eine Universität selbstverständlich sein. Stattdessen wurde die Arbeit von kontinuierlichen Konflikte mit der Leitungsebene gestört. Davon betroffen waren eine Vielzahl von Kolleg*innen, sodass die gesamte Arbeitsatmosphäre darunter litt. Leider hatte ich das Gefühl, dass sich dabei niemand für die Bedürfnisse des Teams/der Mitarbeitenden einsetzte. Das wurde am Umgang mit Arbeitszeugnissen besonders deutlich. Es wurde sprichwörtlich "von oben nach unten getreten" - das Wort einer Leitungsperson ist hier mehr Wert als das eines gesamten Teams. Sachliche Themen wurden regelmäßig emotionalisiert. Das Ergebnis: hohe Fluktuation, hoher Krankenstand und die verantwortlichen Führungskräfte werden durch Beförderungen auch noch dafür belohnt. So darf Führung heutzutage nicht mehr funktionieren.

Kollegenzusammenhalt

Tolle Kolleg*innen und toller Umgang miteinander - wertschätzend, ehrlich, professionell, freundlich und humorvoll.

Kommunikation

Die Kommunikation im Team und unter den Kolleg*innen lief sehr gut. Die Leitungsebene versäumte es regelmäßig, wie ich finde, ihre Mitarbeitenden transparent über Prozesse und Entscheidungen zu informieren - auch nicht, wenn sie einen persönlich betrafen. Wer zu viele Fragen stellte, war der Leitungsebene schnell ein Dorn im Auge und bekam das auf zwischenmenschlicher Ebene zu spüren, wie es am Beispiel mehrerer Personen deutlich wurde.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung zwischen Mann/Frau, Jung/Alt: auf jeden Fall! Insgesamt kann hier aber leider nicht von einer gleichwertigen Behandlung der Mitarbeitenden gesprochen werden. Es war sehr deutlich, wer von der Leitungsebene gemocht wurde und wer nicht. Persönliche Beziehungen wurden teilweise nicht außen vor gelassen.

Karriere / Weiterbildung

Auch hier hatte ich den Eindruck, dass viel nach Nase entschieden wurde. Weiterbildungen wurden eigentlich nicht bezuschusst - bei einigen Personen scheinbar doch, wie sich herausstellte. Ich hätte mir hier mehr Transparenz gewünscht: wer bekommt wann eine Weiterbildung bezuschusst? Und wieviel Geld steht dafür zur Verfügung? So entstand jedoch auch hier bei vielen der Eindruck, dass persönliche Beziehungen eine Rolle spielten. Bei Stellenvergaben ebenso. Rechtlich war natürlich immer alles einwandfrei (!!), aber menschlich gesehen waren die Umgangsweisen mit solchen Entscheidungen oft unterirdisch. Das wünsche ich mir von meinem Arbeitsgeber anders!

Bildungsurlaub wurde immer problemlos gewährt und wurde auch begrüßt.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen waren insgesamt sehr gut: gute technische Ausstattung, vielfältige Materialien, neues Gebäude, gute Parkplatzsituation. Mit mehreren Leuten im Büro war eine konzentrierte Arbeit trotzdem gut möglich. Rücksichtnahme war hier selbstverständlich. Einziges Manko: Raumknappheit für Besprechungen und Veranstaltungen.

Work-Life-Balance

Vereinbarkeit von Freizeit und Berufsleben war hier voll und ganz gegeben. In Absprache mit Kolleg*innen und Vorgesetzen wurde sehr viel möglich gemacht.

Image

Das Image des gesamten Projektes innerhalb der Uni wurde im Verlauf meiner Tätigkeit schlechter. Tipp: die Mitarbeitenden tragen den Erfolg des gesamten Projektes. Ohne die Basis läuft es nicht. Es wäre schön, wenn die Leitungsebene sich das bewusst machen und seine Leute besser behandeln würde. Die menschliche Ebene darf nicht vergessen werden: Wertschätzung und Fairness sollten selbstverständlich werden.

Verbesserungsvorschläge

  • Ich sehe als wichtig an, dass die CAU genauer prüft, wen sie auf Führungspositionen setzt. Regelmäßige Führungskräfteschulungen sind dringend notwendig. Denn Mitarbeiterführung bedeutet auch Menschenführung. Es kann nicht sein, dass immer "nach unten getreten wird". Nicht nur Mitarbeitende, auch Führungskräfte sollten ihr Verhalten regelmäßig reflektieren. Das teilweise verantwortungslose und unprofessionelle Verhalten einiger Fürhungskräfte hinterlässt nämlich Spuren. Die gesamte Organisationskultur bedarf dringend einer Veränderung, meiner Meinung nach: weg von einer starren hierarchischen Denkstruktur, in der Mitarbeitende nur das notwendige Übel sind. Ohne die Angestellten läuft der Laden nicht. Das scheint nur wenigen bewusst zu sein. Es ist nicht alles schlecht - auf keinen Fall! Aber die verhärteten Strukturen sind ein Hindernis für innovative Arbeit. Diese aufzubrechen ist eine große Herausforderung, die jedoch dringend angegegangen werden muss. Im Zeitalter der Befristungen sollte die Uni ein Interesse daran haben, gute Fachkräfte zu halten. Und das fängt bei guten Führungskräften, einer guten Mitarbeiterführung und einer offenen Organisationskultur an. Also liebe Entscheidungsträger*innen der CAU: hört euren Leuten endlich mal zu und verändert etwas. Seid offen für Feedback. Es wird der gesamten Uni zugute kommen.

Pro

Work-Life-Balance, Arbeitszeiterfassung und Gleitzeit, Gehalt und Sozialleistungen, Kolleg*innen, Ausstattung und Räumlichkeiten

Contra

Organisationskultur (wie oben beschrieben), starre Hierarchien, Top-Down-Führungsstil, Verwaltungsapparat

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2019
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
Wie ist die Unternehmenskultur von Christian-Albrechts-Universität zu Kiel? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 01.Aug. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeit macht Spaß, auch wenn i.d.R. jeder in seinem Büro sitzt. Man hat auf jeden Fall das Gefühl, dass es wichtig ist, was man hier tut, d.h. dass die eigene Arbeit einen Unterschied macht. Man kann hervorragend seine eigenen Schwerpunkte setzen und an Themen arbeiten, die einen selbst interessieren. Das macht viel aus. Die z.T. prekären Beschäftigungsverhältnisse sind aber auch in gewisser Weise omnipräsent und werfen dann und wann ihren dunklen Schatten voraus (s.u.: Karriere).

Vorgesetztenverhalten

Kurz gesagt: Sehr desinteressiert in meinem Fall (s.o.: Kommunikation). Soll aber bei anderen auch anders sein, insofern will ich da meine eigenen z.T. eher negativen Erfahrungen nicht allzu hoch aufhängen.

Kollegenzusammenhalt

Nichts zu bemängeln. Auch wenn es an der Uni schon ein wenig "Jeder für sich" ist. Ein paar Kollegen, mit denen man nicht so ganz warm wird, gibt es wahrscheinlich immer, aber die überwiegende Mehrheit sind nette Kollegen, mit denen ich gut und gerne zusammenarbeite. Aufgrund der hohen Fluktuation, die die befristeten Verträge mit sich bringen, entstehen oft aber auch keine allzu engen "Bindungen".

Interessante Aufgaben

Das Beste an der Arbeit in der Wissenschaft ist: Man lernt unheimlich viel.
Wie schon gesagt: Forschung ist interessant, gerade auch, weil man als Forscher ja üblicherweise in Themengebieten arbeitet, die man auch selbst interessant findet. Dort dann dafür bezahlt zu werden, die neuesten Publikationen - zu denen man selbstverständlich kostenlos Zugang hat - zu lesen, die wissenschaftliche Debatte voranzutreiben usw. - das macht schon Spaß. Natürlich ist das nur ein kleiner Ausschnitt, der überwiegende Teil befasst sich mit Lehre, Seminare vorbereiten, Hausarbeiten korrigieren usw. - aber auch hier: man arbeitet ja auf Themengebieten, die einen interessieren. Da macht es dann auch schon mal Spaß, ein neues Seminar zu diesem Thema zu konzipieren.
In jedem Fall kann man sich auch einen öderen Arbeitsalltag vorstellen.

Kommunikation

Horizontal prima, vertikal eher nicht. Bei allen Vorzügen der Arbeit in der Uni: Hier leider klare Abzüge. Gerade für Berufseinsteiger ist die Kommunikation absolut ausbaufähig, die notwendigen Informationen muss man sich i.d.R. selbst beschaffen - an sich ja kein Problem, aber für einen Berufseinsteiger ist es schwierig, da man auf manche Gedanken einfach nicht kommt. Woher soll ich wissen, dass die Informationen aus Fachprüfungsordnung XYZ in der alten Fassung hier eine Rolle spielen? Vieles erfährt man so nebenbei, z.B. beim Mittagessen, und man denkt sich: "Das wäre schön zu wissen gewesen, schon am Anfang." Der Akademische Rat weiß das, er sagt es einem aber zu Beginn nicht. Der Arbeitsauftrag hieß lediglich "3 Seminare in Modul XYZ" - alles darüber hinaus musste man sich selbst erschließen, ohne dabei auch nur ansatzweise den Überblick über die Vollständigkeit der erschlossenen Informationen wahren zu können. Mit dem geschäftsführenden Direktor des Instituts habe ich übrigens zum ersten und (bislang) einzigen Mal nach einem halben Jahr gesprochen, als es darum ging, dass mein auslaufender Vertrag nicht verlängert wird.

Gleichberechtigung

Sehr viele Frauen an meinem Institut. Da alle natürlich nach der gleichen Entgelttabelle bezahlt werden, vermute ich auch, dass es keinen Gender Pay Gap oder so was in der Uni gibt. Barrierefreiheit ist aber nicht überall in der Uni gewährleistet.

Umgang mit älteren Kollegen

An der Universität sind natürlich viele Kollegen auch älter, aber der Umgang ist kein Problem. Diskussionen usw. finden i.d.R. trotzdem auf Augenhöhe statt, und man kann gerade von den älteren Kollegen eine Menge lernen.

Karriere / Weiterbildung

Die Weiterbildungsangebote sind natürlich umfassend und sehr professionalisiert, wie man das von einer Uni auch erwarten würde. Wirklich nutzen kann man sie wegen z.T. sehr hoher Arbeitsbelastung oft nicht. V.a. aber leidet man im akademischen Mittelbau sehr unter den großteils prekären Beschäftigungsverhältnissen. Viele Kollegen wissen nicht, wie lange sie überhaupt noch an der Uni arbeiten können. Und dann ist es als wissenschaftlicher Mitarbeiter natürlich so, dass man, selbst wenn man sich von einer Befristung zur nächsten hangeln kann, aufgrund des WZVG natürlich - wenn man keine Professur kriegt - damit rechnen muss, mit ca. 40 auf der Straße zu stehen, weil die Karriere in der Uni dann abgelaufen ist.

Gehalt / Sozialleistungen

Zusätzlich zu einem ordentlichen Gehalt hat man unter Umständen preisreduziert Zugang zu den Unisport-Angeboten usw.

Arbeitsbedingungen

Mein Institut verfügte über keine Klimaanlage und liegt direkt neben einer Schule - entsprechend laut ist es im Büro. Die Mensa ist groß und entsprechend laut, aber es gibt immerhin eine mit wechselndem Angebot (über die Qualität des Angebots erspare ich mir lieber jedweden Kommentar).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Themenwochen über Umwelt, Queer, Europa usw., an denen sich z.T. auch die jeweiligen Institute beteiligen - ich glaube, hier kann man der Uni wenig vorwerfen

Work-Life-Balance

Dadurch, dass die Arbeitszeit nicht erfasst bzw. kontrolliert wird, sondern man im Prinzip nur seine Arbeit schaffen muss - egal, wann - kann man sich alles so legen wie man möchte. Wenn ich einen Tag nicht im Büro kann, muss ich auch nicht, sofern ich trotzdem meine Arbeit in entsprechender Qualität abliefere. Kleiner Wermutstropfen: Andererseits ist es auch so, dass der akademische Mittelbau in aller Regel deutlich mehr arbeiten muss, um die anfallende Arbeit zu bewältigen, als er laut Arbeitsvertrag Stunden zu leisten hat. Insofern ist der o.g. Vorzug ein wenig kontrafaktisch.

Image

Jeder weiß, dass die Uni in Kiel keine Topuniversität ist - Exzellenzinitiative hin oder her. Kiel ist natürlich nicht Heidelberg, Princeton o.Ä., aber eben auch lange noch nicht Berlin, Frankfurt a.M. oder Dresden. Weit entfernt davon, eine Provinzuniversität zu sein, aber eben auch weit entfernt davon, eine Elite-Uni mit entsprechendem Ruf zu sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Das Problem der extrem kurzen Befristungen offensiv angehen, die Kommunikation mit Neuanfängern in der wissenschaftlichen Lehre ausbauen.

Pro

Sehr interessante Aufgaben in Forschung und Lehre, flexible Zeiteinteilung

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
3,00
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung
  • 09.Mai 2018
  • Mitarbeiter

Gehalt / Sozialleistungen

+ Weihnachtsgeld

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Müll wird zumindest innerhalb der Institute nicht getrennt, da gar nicht mehrere Mülleimer vorhanden sind.

Verbesserungsvorschläge

  • Es gibt in der Forschung immer nur befristete Arbeitsverträge, die mit wenig Lebensplanung übereinkommen, wenn nicht der Partner einen langfristigen Job hat.

Pro

Gehalt ist dem Arbeitspensum angemessen.

Contra

Die fehlende Mülltrennung und sehr viel Bürokratieaufwand, da es sich um eine Universität (also eine öffentliche Einrichtung) handelt.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung
  • 17.Apr. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Viel Hindernisse und unzufriedene Kollegen

Kollegenzusammenhalt

Viele Kollegen sind faul und nicht interessiert

Kommunikation

Kommunikation gibt es nur mit einigen

Verbesserungsvorschläge

  • Bei der Auswahl der Mitarbeiter auf mehr Kompetenz und Arbeitsbereitschaft achten, Probezeit nutzen
Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
  • 04.Apr. 2018 (Geändert am 05.Apr. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Kommt stark auf die Abteilung an. Hier gibt es Unterschiede zwischen Verwaltung und Lehre.
Verwaltung ist eher locker. Lehre hingegen eher stressig.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten sind Wissenschaftler und haben wenig Ahnung von Mitarbeiterführung.
Jedoch immer freundlich.

Kollegenzusammenhalt

Ich hatte nette Kollegen.

Interessante Aufgaben

Sind vorhanden. ABER: Ich möchte viel verändern, leider ist das System sehr starr und alles verläuft sich.

Kommunikation

Es gibt wenig Kommunikation von der Leitung der Universität.

Gleichberechtigung

Willkürliche Eingruppierungen, unfair.

Karriere / Weiterbildung

Es wird zwar immer damit gewoben, aber spezielle Weiterbildung z.b im IT Bereich gibt es nicht.

Gehalt / Sozialleistungen

Bedingt durch den TVL und die starre Personalabteilung kommt es öfter zu ungerechten Eingruppierungen.
Mein Kollege wurde bei gleicher Bildung und Qualifikation sowie gleicher Tätigkeit höher eingruppiert.
Wenig Chancen auf Aufstieg.

Arbeitsbedingungen

Ergonomische Arbeitsplatzausstattung wird gestellt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt eine Abteilung die sich damit beschäftigt. Es sind gute Ansätze vorhanden.

Work-Life-Balance

Arbeitszeitanpassungen, Gleitzeit und Homeoffice sind möglich!

Image

Eher schlechtes Image z.b durch die maroden Gebäude.(Angerbauten)

Verbesserungsvorschläge

  • Gute Mitarbeiter fördern und halten. Mitarbeiter bei guter Leistung entfristen.

Pro

gute Work Life Balance durch Gleitzeit

Contra

Sehr unflexible Entscheider z.b bei Projekten oder im Bereich Personal/Gehalt
Viele befristete Veträge.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 04.Apr. 2018
  • Mitarbeiter

Pro

Hochinteressante, verantwortungsvolle, nützliche, immer wieder neue Tätigkeit mit vielen lernwilligen jungen Leuten.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung
  • 27.Juni 2017
  • Mitarbeiter
  • Focus

Verbesserungsvorschläge

  • Betriebskita schaffen

Pro

Themen/Aufgaben, Internationales Umfeld

Contra

Keine Betriebskita

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
  • 15.Mai 2016
  • Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

An der Uni herrschen strenge Hierarchien, wenn auch meistens freundlich verpackt.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten werden zwar angeboten, richtig gefördert durch die Professoren werden sie nicht. Ansonsten sind die Karrieremöglichkeiten an der Uni eher eingeschränkt.

Work-Life-Balance

Man braucht ein wenig Selbstbewußtsein, um mal zwei Stunden früher als üblich Schluss für den Tag zu machen.

Verbesserungsvorschläge

  • Demokratisierung der Verhältnisse. Aufbau der Kontrollmechanismen, damit alle Uni-Angehörige ihre Pflichten wirklich nachgehen, insbesondere die ohnehin besser gestellte. Diese Kritik würde jedoch jeder Uni zutreffen.

Pro

Bei der CAU handelt es sich um eine klassische Uni, die sich trozdem wenig verkrampft gibt. Der Umgang am Standort ist sehr freundlich und kooperativ.

Contra

Wie jede Uni zeichnet sich durch die uneingeschränkte Macht der ProfessorInnen aus. Diese missbrauchen häufig deren Position.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung
  • 05.Nov. 2014
  • Mitarbeiter
  • Focus

Pro

flexible arbeitszeiten

Contra

stellenausschreibung nie sicher

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • 24.Mai 2019
  • Mitarbeiter
Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • Unternehmensbereich
    Sonstige