Christliches Jugenddorfwerk Deutschland als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

6 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 2,3
Score-Details

6 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Aufschlussreiches Gespräch mit hässlichem Test

3,4
Bewerber/inHat sich 2015 bei CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands) in Ebersbach an der Fils als Sachbearbeiter Bürokommunikation beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Kernstück des Vorstellungsgesprächs war ein "Test" zu einem Worst-Case-Szenario. Mir wurde auf Papier ein Montagmorgen geschildert, an dem verschiedene Aufgaben, aber auch unerwartete Probleme auf mich einprasseln und ich sollte innerhalb von 15 Minuten einen Plan erstellen, wie ich diesen Tag strukturieren möchte. Da Bestandteil dieses wirklich verrückten Tages war, dass mein Partner nach einem Unfall unterwegs in die Notaufnahme war sortierte ich meine Aufgaben so, dass ich schnell das Wichtigste erledigte, anderes delegierte, weniger wichtiges verschob um eine Stunde später in der Klinik zu sein. Dies wurde deutlich kritisiert und vorgeschlagen, dass ich auch telefonisch Kontakt aufnehmen könne, bzw. Verwandte schicken oder erst später fahren. Zudem fing der führende Gesprächspartner an, mir wie einem kleinen Schulmädchen zu diktieren, dass ich einen minütlichen Zeitplan erstellen solle - aber es gebe natürlich kein Richtig und kein Falsch! Ich war trotzdem froh um den Test und darum, dass ich gleich wusste woran ich hier wäre. In einem Werk, dass sich charitativ um Andere kümmert, aber die eigenen Mitarbeiter und deren Familien sträflichst vernachlässigt. "Christlich" ist hier nur Formsache. Finde aber gut, dass das vorher rauskam und nicht an einem solchen Tag und konnte rechtzeitig abspringen.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Keine Rückmeldung auf Bewerbung

1,0
Bewerber/inHat sich 2020 bei CJD Frechen in Frechen als Angebotsleiter beworben.

Verbesserungsvorschläge

Bewerber sollten informiert werden. Nach 5 Wochen außer der Eingangsbestätigung keinerlei Rückmeldung ob sich der Prozess ggf. coronabedingt verzögert oder Absage.


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

menschlich einfach nur enttäuschend und absolut unproffesioneller Ablauf

3,0
Zusage
Bewerber/inHat sich 2019 bei CJD Maximiliansau in Wörth am Rhein als Dispositionsassistent/-in beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation ist wohl ein Fremdwort - anstatt klar und deutlich, sowie zeitnah zu kommunizieren - werden nur Wischi-Waschi-Aussagen getroffen und man wird ständig nur vertröstet bzw. wird sich dann letztendlich gar nicht mehr gemeldet. Mündliche Absprachen (z. B. Gehalt) werden nicht eingehalten. Arbeitsvertrag sehr fragwürdig und absolut nicht arbeitnehmerfreundlich- von den Chancengebern hier keine Spur - ähnelt eher einer hire&fire-Strategie!! Hatte insgesamt 2 Vorstellungsgespräche innerhalb 2 Monaten. Bekam dann die mündliche Zusage zur Einstellung, auch die finanzielle Vergütung wurde hier klar und deutlich besprochen, zu klären sei nur noch der genaue Arbeitsbeginn gewesen. Ab hier bahnte sich dann die ganze Miserie an....gemeldet wurde sich von Seiten der Firma aus eigenständig nie. Auf ständiger Rückfrage meinerseits wurde ich schließlich von Woche zu Woche vertröstet...die Warterei zog sich nun ganze 2 weitere Monate hin. Erhielt dann den Arbeitsvertrag und die böse Überraschung. Absprachen und Gehalt nicht eingehalten. Auf Rückfrage meinerseits bezüglich gewisser Punkte im Arbeitsvertrag - null Reaktion. Seit dem nie wieder etwas von dieser Firma gehört.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Nach 5 Monaten und trotz Qualitätsmanagementsystem nicht einmal eine Eingangsbestätigung zur Bewerbung erhalten!?

1,0
Bewerber/inHat sich 2018 bei Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands gemeinnütziger e. V. (CJD) in Berchtesgaden als Personaler beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Vielleicht ist der für den Bewerbungsprozess Verantwortliche nicht als Personaler geeignet und möglicherweise gibt es auch keine entsprechenden Vertretungsregelungen. Ich verstehe auch nicht, wie das trotz Qualitätsmanagementsystem passieren kann....


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Schnelle Antwort

Absolute Unverschämtheit! Teamleiter mit Mehraufgaben auf "Kirchentarif" mit 2800 brutto vergüten wollen bei 40h+!

3,4
Bewerber/inHat sich 2018 bei CJD e.V. in Ludwigshafen als Teamleiter über 10 Mitarbeiter mit Personalplanung &- verantwortung zusätzlich (!) voller Dozent und Social-Media bearbeiten beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Bitte in der Realität ankommen!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Kein Plan

1,8
Bewerber/inHat sich 2016 bei CJD Bildungszentrum in Stuttgart als Verwaltungsangestellter beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Es lief einigermaßen gut, auch wenn kein Plan da war, was man eigentlich wissen wollte. Das ist für ein Bewerbungsgespräch doch sehr merkwürdig. So wurde es ein Gespräch, in dem die Fragen gleichmäßig auf alle Seiten verteilt waren. Seltsam wurde es allerdings, als es um die Bezahlung ging. Es gibt zwar eine eigene Gehaltsstaffel, aber die wird wie ein geheimes Buch verwaltet.
Dann wurden persönliche Fragen gestellt, die laut AGG nicht erlaubt sind, das habe ich im Nachhinein gesehen. Ich fand es sehr merkwürdig und ist deshalb sehr fraglich, weil das ähnlich ist, wie die Frage, ob eine Bewerberin schwanger ist. Da ich dennoch Auskunft gab, lief es nicht mehr gut und bekam weder einen Anruf noch ein Schreiben für eine Zu- oder Absage von ihnen.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort