Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Christliches Jugenddorfwerk 
Deutschland
Bewertung

Mangelhafte Führung seitens der Leitungsebene - Fehlende Wertschätzung - Den Mensch aus dem Blick verloren

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei CJD Württemberg in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Arbeitsfeld ist grundsätzlich sehr spannend, vielseitig und vor allem unheimlich wichtig!
Auch Berufseinsteiger erhalten eine faire Chance.
Es gibt am Standort einige Einzelpersonen, bei denen man ihr Herzblut für die Arbeit deutlich spürt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die "vetternwirtschaftende" Leitungsriege.
Engagierte junge Mitarbeitende werden verbrannt und ihre Motivation ausgenutzt.
Leider steht der Profit bei Entscheidungen häufig im Vordergrund, nicht der Mensch.

Verbesserungsvorschläge

Ein Audit zum Qualitätsmanagement, welches nicht von befangenen anderen Mitarbeitenden durchgeführt wird, sondern man eine objektive, externe Firma beauftragt. Besonders Führungskräfte und ihr Führungsstil sollten dabei im Mittelpunkt stehen. Die Befragungen bzw. deren Evaluation sollten dabei anonym behandelt werden, damit ehrliche Rückmeldung ohne Angst vor Konsequenzen möglich ist.
Insbesondere in einem sozialen Unternehmen sollte Wertschätzung groß geschrieben und gelebt werden.

Arbeitsatmosphäre

Abseits eines motivierten Teams an der Basis, wird Wertschätzung leider klein geschrieben. Trotz erheblichem Arbeitseinsatzes des Teams, das oftmals weit über die (gehaltstechnisch angeblich so wichtige) Stellenausschreibung hinaus ging, kam kein Wort des Lobes bei den Mitarbeitenden an. Stattdessen wurden Erfolge als Eigenleistung höherer Ebenen ausgegeben oder nach mehr Leistung verlangt bzw. noch mehr Aufgaben "nach unten" delegiert.

Kommunikation

Der Informationsfluss läuft nur von "unten nach oben", andersherum leider nicht. Entscheidungen werden nicht transparent an die Mitarbeitenden übermittelt. Auch wenn Entscheidungen in der alltäglichen Arbeit gar nicht umsetzbar und völlig unrealistisch sind, wird darauf beharrt und der Meinung der Mitarbeitenden keine Beachtung geschenkt.

Kollegenzusammenhalt

Bezieht sich auf das direkte Team und Einzelpersonen, denen die Teilnehmenden ebenfalls am Herzen lagen.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte auf oberen Leitungsebenen haben keinerlei Gehör für die Bedürfnisse der Mitarbeitenden. Überlastungen durch eine strukturell zu geringe Besetzung bei zusätzlich erhöhtem Krankheitsaufkommen werden völlig ignoriert, Mitarbeitende verbrannt und ihre Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft ausgenutzt. Mitarbeitende werden moralisch unter Druck gesetzt.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit selbst macht unglaublich Spaß, kann total vielseitig gestaltet werden und die Arbeit mit den Teilnehmenden war genau der Grund, wieso man - trotz einer oftmals sehr fragwürdigen Rahmung - dort gearbeitet hat.

Arbeitsbedingungen

Die ganze Einrichtung könnte eine umfassende Sanierung und Modernisierung vertragen, welche NICHT (wie sonst...) von den Mitarbeitenden und Teilnehmenden selbst in die Hand genommen werden sollte, sondern von externen fachmännischen Firmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gewünscht wird qualifiziertes Personal, welches man aber nicht entsprechend der Qualifizierung bezahlen möchte und unter Wert einstuft.

Karriere/Weiterbildung

Man bekommt auch als Berufseinsteiger eine faire Chance! Fortbildungen waren möglich, leider wurde das Fortbildungsbudget jedoch stetig weiter gekürzt.