Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Christliches Jugenddorfwerk 
Deutschland
Bewertung

Das eigene Team ist super, die Arbeitgeber bzw Leitungsebene ein großes Manko!

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei CJD Wolfstein in Wolfstein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das wir viele Freiheiten in der Gestaltung unseres Alltags haben und das Fortbildungen finanziert werden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass die Erzieher überlastet werden und sich um Jugendliche kümmern müssen, welche von der Intension nicht tragbar sind.
Die Kommunikation zwischen der Leitungsebene und der Mitarbeiter an der Basis verläuft sehr schlecht.
Die Erzieherinnen werden nicht gut bezahlt.

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen sollte mehr auf die Mitarbeiter eingehen, ihnen zuhören und die Aussagen in Entscheidungen miteinbeziehen.
Würde mehr gelobt werden und nicht jue getadelt, entstünde ein wertschätzenderes Arbeitsklima.

Arbeitsatmosphäre

Team intern, wird viel gelobt und es herrscht ein super Umgang. Von der Leitungsebene gibt es viel Druck, bei unpassenden Aufnahmen und wenig Verständnis gegenüber der Mitarbeiter.

Kommunikation

Leider werden vorhandene Kommunikationsmittel nicht wirksam genutzt und viele Informationen kommen bei dem Arbeitnehmer nicht verständlich an.

Kollegenzusammenhalt

Team intern herrscht ein großer Zusammenhalt. Es wird für einander eingestanden und sich gegenseitig unterstützt.

Work-Life-Balance

Es werden verschiedene Schichten in einer Woche gearbeitet. Überstunden werden regelmäßig aufgebaut, teilweise gibt es die Möglichkeit zum Abbau dieser. Urlaube werden in der Regel genehmigt, sofern das Team über genügend Mitarbeiter verfügt (um Dienste abzudecken). Viele Gruppen sind unter ersetzt und müssen lange auf neue Mitarbeiter warten.

Vorgesetztenverhalten

Selten wird der Mitarbeiter angehört. Es wird schnell geurteilt und "gehandelt". Versetzungen finden statt, ohne vorab kommuniziert zu werden.
Wird der Mitarbeiter von einem Jugendlichen angegriffen, so erhält er keine Unterstützung durch seinen Vorgesetzten.

Interessante Aufgaben

Die Wochenendgestaltung obliegt den Erziehern und Jugendlichen. So können Freizeitangebote regelmäßig genutzt werden. Sommerfreizeiten mit den Jugendlichen können geplant und durchgeführt werden, sofern sie sich im finanziellen Rahmen bewegen.

Gleichberechtigung

Frauen und Männer sind gleich gestellt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Arbeitskollegen werfen geschätzt und ebenfalls gefördert. Die älteren Mitarbeiter wünschen sich oft, daß ihre Erfahrung mehr geschätzt und beachtet wird.

Arbeitsbedingungen

Die Einrichtungen werden dauerhaft saniert. Leider dauert dies meist sehr lang. Wichtige anstehende Hausmeisterarbeiten werden erst Tage später bearbeitet. Die elektronischen Arbeitsmittel sind nicht auf dem neusten Stand, aber auch nicht "uralt".
Die ansprechende Gestaltung der Arbeitsräume obliegt dem Ermessen der Mitarbeiter. So sind manche Wohmgruppe sehr ansprechen und andere wiederum lieblos und kalt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt eine grosse Mensa, welche keinen Wert auf "fair trade" bzw gesunde, regionale Lebensmittel legt.
Den Wohngruppen ist selbst überlassen, ob sie auf dem Wochenmarkt, beim Biometzger oder dem Diskounter einkaufen, sofern sie sich an das Budget halten.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter werden pu ktlixh bezahlt. Der Lohn entspricht nicht dem Arbeitsaufwand. Die Mitarbeiter müssten besser bezahlt werden.

Image

Die meisten Mitarbeiter reden schlecht über ihre Firma. Die Mitarbeiter sind unzufrieden, überfordert und fühlen sich nicht wertgeschätzt.

Karriere/Weiterbildung

Die Weiterbildung der Mitarbeiter wird gefördert, so etwa durch Trauma pädagogische Schulungen.