CHT Germany GmbH als Arbeitgeber

  • Tübingen, Deutschland
  • BrancheChemie
CHT Germany GmbH

Was gut begann wird nun immer mehr zu einem Albtraum

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ist in der Tat schwer zu beantworten. Der Zusammenhalt in Team ist nach wie vor sehr gut aber das reicht nicht um die Mitarbeiter bei Laune zu halten und in der Firma langfristig zu behalten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie oben beschrieben, dem gibt es nichts hinzuzufügen.

Verbesserungsvorschläge

Es hilft sich die Sorgen der Mitarbeiter anzuhören und ihnen diese zu nehmen indem man diese ernst nimmt und darauf eingeht.
Feedback Gespräche ausgehend vom leitenden Angestellten müssen stattfinden! Es wird zwar alles schön angepriesen aber es wird überhaupt nicht gelebt.
Vorgesetzte gehen als Vorbild voran, aber so wie es läuft ist das kein gutes Vorbild.
Mehr Informationen darüber, welche Änderungen einen selber betreffen wären gut, so kann man sich besser im Vorfeld darauf einstellen.
Von oben herab muss man seine Untergebenen auch nicht behandeln, das macht auf Dauer das Vertrauensverhältnis kaputt und macht das Betriebsklima schlecht.

Arbeitsatmosphäre

Wie schon oben erwähnt: es hat sehr gut angefangen und ich bin sehr gerne zur Arbeit gekommen. In kurzer Zeit hat sich dies jedoch drastisch geändert. Sehr angespannt und konfliktgeladen ist es mittlerweile und man fühlt sich unter "Beobachtung".

Kommunikation

Nur sehr sporadisch, wichtige Informationen kommen nur kleckerweise an die Belegschaft oder gar nicht heran.
Man fühlt sich von oben herab behandelt. Die Tatsächliche Arbeit, die man in das Unternehmen investiert und der Wert, der dahinter steht, wird überhaupt nicht mehr gesehen geschweige denn gewertschätzt.
Unterstützung bei der Weiterbildung und Anerkennung dafür das man sich für das Unternehmen fortbildet gibt es leider keine.

Kollegenzusammenhalt

Gut, aber es wird auch viel gemauschelt und es werden posten zugeschanzt und geschachert.
Es gibt teilweise gar keine Gleichbehandlung, andere bekommen urkomischer weise eine Extrawurst, während andere sich mit gewissen Dingen abfinden müssen.

Work-Life-Balance

Existiert hier nur unzureichend oder gar nicht mehr. Es wurde Wochenendearbeit eingeführt, ständig wechselnde Schicht Modelle jagen das nächste. Das Familienleben leidet extrem und macht es nicht einfacher.
Alles wurde unter dem Mantel der Corona Krise durchgeführt und etabliert. Eine Besserung danach ist eher unwahrscheinlich. Eher ist wohl anzunehmen dass bestehende Schichtänderungen bestehen bleiben, da diese organisatorisch besser funktionieren. Ohne Rücksicht auf die sozialen Bedürfnisse und Pflichten des einzelnen.
Auf Fortbildungen die hauptsächlich am Wochenende stattfinden, wird keinerlei Rücksicht genommen, man ist damit alleine und sogar noch gestraft und es wird als Privatveranstaltung abgetan.

Vorgesetztenverhalten

War anfangs wesentlich besser. Es wird nur "abgeladen" und alles mögliche weiter delegiert. Freunde und Kumpels werden bevorzugt behandelt. Die "richtigen" Argumente zählen, nicht die abgelieferte Arbeit. Es wird nicht gesehen wie viel Einsatz man für die Firma bringt. Die Kollegen werden nicht für voll genommen und die Qualifikation der Mitarbeiter findet nur noch sporadisch statt.

Interessante Aufgaben

Es wandelt sich langsam in ein reines Akkordarbeiten und Aufgaben abreißen. Neue oder interessante Aufgaben werden sich gegenseitig zugeschustert, man kann dann mit den guten Aufgaben glänzen.

Gleichberechtigung

Wo weiter oben schon beschrieben. Einige bekommen hier extrawürste bis zum geht nicht mehr. Andere können aus der Röhre schauen. So funktioniert Gleichberechtigung nur bedingt. Ansonsten wird hier sehr auf die Einhaltung des AGG geachtet.

Umgang mit älteren Kollegen

Der ist in der Regel einwandfrei. Man achtet auch auf Altersfreizeit/teilzeit

Arbeitsbedingungen

Ausstattung ist überholt und man kämpft sich teilweise mit Alter Technik ab. Maschinen haben oft defekte, es wird über die Kapazitäten gefahren und auf Anschlag. Neuanschaffungen sind schwierig umzusetzen und trifft oft auf Widerstand durch leitende Angestellte.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird viel angepriesen, vor allem nach außen hin. Eingehalten wird davon tatsächlich nur wenig. Mehr schein als sein.

Gehalt/Sozialleistungen

Diese sind gut und den Aufgaben angemessen. Jedoch wird nicht immer belohnt wenn man über die Normalleistung hinaus arbeitet und mit Extraaufgaben zum Erfolg beitragen möchte. Wird dann irgendwann als selbstverständlich aufgefasst. Die Motivation wird dadurch immer geringer. Es muss auch mal eine Gegenleistung in Form von Benefits oder anderen anerkennenden Dingen kommen.

Image

Außen hui. Innen pfui.

Karriere/Weiterbildung

Anfangs wurde sich hier sehr viel Mühe gegeben. Allerdings ist das jetzt wie eingeschlafen. Es gibt keine Weiterbildungen mehr, die angestoßen werden. Begibt man sich selber zu einer Fortbildung erfährt man hierfür keinerlei Unterstützung. Wertschätzung dafür dass man private Zeit opfert um auch dem Unternehmen mehr nützliches Know how zu bieten trifft auf wenig Gegenliebe und man muss dann auch noch um Die Zeit zum lernen kämpfen (da auch am Wochenende gearbeitet werden muss)

Arbeitgeber-Kommentar

Ihr CHT-Germany HR-Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

zunächst einmal vielen Dank für Ihr sehr ausführliches und offenes Feedback. Wir bedauern sehr, dass es für Sie derzeit so viele Kritikpunkte gibt – vor allem deshalb, weil Sie die erste Zeit bei uns offensichtlich als positiv empfunden haben und gerne Teil unseres Unternehmens waren. Sie sprechen die Auswirkungen an, die bedingt durch die Corona-Situation wie in vielen anderen Unternehmen auch bei uns spürbar waren. Dazu gehört die Absage einzelner Fort- oder Weiterbildungen, die unter Corona-Bedingungen nicht ausgeführt werden konnten. Stattdessen haben wir aber z.B. unser Online-Weiterbildungsangebot deutlich aufgestockt, so dass motivierten Kolleginnen und Kollegen je nach Situation und Bedarf immer noch eine große Auswahl an e-Learningangeboten offen steht.

Aus Ihrer Bewertung geht außerdem hervor, dass Sie mit dem Zusammenhalt im Team zufrieden sind – das freut uns sehr, weil wir großen Wert auf ein teamortientiertes und respektvolles Miteinander legen. Sie bemängeln aber auch die fehlende Wertschätzung der Führungskräfte und haben offensichtlich das Gefühl, dass Ihr überdurchschnittliches Engagement nicht gesehen wird. Das ist deshalb schade, weil wir selbstverständlich wissen, dass motivierte und engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unser höchstes Gut sind, erst recht in schwierigen Zeiten. Wir regen grundsätzlich dazu an, im Rahmen unserer Feedbackkultur – die in in alle Richtungen funktionieren muss und soll – das persönliche Gespräch mit den entsprechenden Kolleginnen oder Kollegen im Führungsbereich zu suchen und die Kritikpunkte ganz offen zu besprechen. Sollte dies bereits geschehen sein und nicht zu einer Verbesserung der Kommunikation und Wertschätzung geführt haben, möchten wir Sie bitten, uns bezugnehmend auf Ihren Eintrag eine E-Mail an HR-feedback@cht.com zu schreiben. Nur dann können wir den beschriebenen Umständen detaillierter auf den Grund gehen. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen eine Verbesserung erreichen, damit Sie sich bei uns wieder so wohl fühlen können wie zu Anfang Ihrer Tätigkeit.

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Ihr HRTeam der CHT Germany