COBUS ConCept GmbH Fragen & Antworten zum Unternehmen

  • Rheda-Wiedenbrück, Deutschland
  • BrancheIT
COBUS ConCept GmbH

Fragen und Antworten

Neues Feature

Was interessiert dich am Arbeitgeber COBUS ConCept GmbH? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

5 Fragen

Ich habe auf Ihrer Webseite gelesen, dass gegen Ende des Bewerbungsverfahrens ein Eignungstest gemacht wird?! Wie ist der gestaltet? So der "Klassiker"? Danke und Grüße...

Gefragt am November 7, 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am November 8, 2019 von Annika Kranz

COBUS ConCept GmbH

Lieber Bewerber, liebe Bewerberin, unseren Eignungstest ist nicht vergleichbar mit den Klassikern, die gerne gezogen werden und in denen Rädchen gedreht oder auch Allgemeinbildung wie der aktuelle Bundespräsident erfragt werden. In unserem Test geht es um eine anforderungsbezogene Testung. Auch hier wieder keine Abfrage von Fachthemen, sondern ob der Bewerber die passenden persönlichen Eignungen für den gewählten Beruf mitbringt (z.B.: ist ein Außendienstmitarbeiter überhaupt jemand, der gerne auf Menschen zugeht). Unser Bestreben ist es, den Bewerber/die Bewerberin auf die Position zu setzen, auf der er/sie sich auch in fünf, zehn, … Jahren noch wohlfühlt. Uns ist bewusst, dass ein Test immer nur eine Tendenz angeben kann. Dies wird bei der Beurteilung der Testergebnisse natürlich berücksichtigt. Die Auswertung wird dem Bewerber/der Bewerberin zur Verfügung gestellt und wir fragen auch nach der eigenen Einschätzung der Auswertung. Für uns geht es während des gesamten Bewerbungsverfahrens um ein Miteinander und nicht um Heimlichkeiten. Wir verwenden diesen Test schon seit vielen Jahren und er wird mittlerweile nur noch bei ausgewählten Positionen angewendet. Falls Sie noch weitere Fragen haben sollten, scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren. Mit freundlichen Grüßen Ihr Personal-Team der COBUS ConCept

Antwort #2 am November 8, 2019 von einem Bewerber

Vielen Dank, sehr ausführlich beantwortet!

Als Arbeitgeber antworten

Von was für e-Learning Tools und Entwicklungsmodellen ist die Rede?

Gefragt am June 28, 2019 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am July 1, 2019 von Jana Grett

COBUS ConCept GmbH, Personalreferentin

Lieber Kollege, Liebe Kollegin, Vielen Dank für Deine Frage! Das von uns neu eingeführte e-Learning-Tool ist das sog. Plug-In "Learn-Up". Seit Mai 2019 haben wir die Möglichkeit, eigene kleine e-Learning-Kurse in unserem internen Wiki-Bereich "Weiterbildung" einzustellen. Wir haben damit begonnen, Lernvideos mit einem Wissensquiz zu verknüpfen und über das Tool für unsere Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung zu stellen. So kann sich jeder zunächst das Schulungsvideo anschauen und mithilfe des sich anschließenden Wissensquiz seinen Lernstand selbst überprüfen. Nach und nach werden nun neue Lernvideos produziert und aufbereitet und dann über das Wiki veröffentlicht. Du findest die bisherigen e-Learning-Kurse im Wiki unter dem Menüpunkt "Weiterbildung - Kurse". Die in der Bewertung angesprochenen Entwicklungsmodelle beziehen sich wahrscheinlich auf unsere sogenannten "Know-How-Stufen", wie wir sie im Bereich "Consulting ERP" seit langem etabliert haben (vor etwa einem Jahr sind diese noch weiter differenziert und die Bezeichnungen angepasst worden). Diese ermöglichen eine langfristige und transparente Karriereplanung und -entwicklung auch auf horizontaler Ebene, also innerhalb des eigenen Teams. Aufgrund der flachen Hierarchien in unserem Unternehmen sind naturgemäß die vertikalen Entwicklungssprünge begrenzt - aber auch nicht jeder ist daran interessiert. Durch das Modell der Know-How-Stufen (oder auch Karriere-Stufen) schaffen wir so zusätzliche Entwicklungslinien bei uns. Das Modell soll dabei noch weiter ausgearbeitet und auch in anderen Bereichen etabliert werden. Komm gerne auf uns zu, wenn Du hierzu noch mehr erfahren möchtest! Viele Grüße Dein Personalteam

Als Arbeitgeber antworten

Es ist schon seltsam, dass immer positive Beiträge kommen nachdem ein negativer gepostet wurde. Die Slogan hören sich ganz gewaltig nach MO an. Werden da die Mitarbeiter gekauft oder stellt jemand aus der GF die Bewertungen ein?

Gefragt am June 27, 2019 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am June 28, 2019 von Jana Grett

COBUS ConCept GmbH, Personalreferentin

Lieber Kollege/ Liebe Kollegin, vielen Dank für Deine Nachricht. Jede Arbeitgeber-Bewertung erfolgt auf rein freiwilliger Basis und spiegelt (so hoffen wir) die persönliche Meinung des einzelnen Bewerters/ der Bewerterin wider. Wir freuen uns über jedes konstruktive Feedback - egal ob positiver oder negativer Natur. Nur so haben wir als Arbeitgeber die Möglichkeit noch gezielter auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter einzugehen. Auf die Reihenfolge, in der Bewertungen abgegeben werden, haben wir als Arbeitgeber keinen Einfluss. Wir leben unsere Feedbackkultur. Aus diesem Grund machen wir das gesamte COBUS Team regelmäßig auf die verschiedenen Feedback-Wege aufmerksam. Jede/r Mitarbeiter/in kann uns sowohl im persönlichen Gespräch als auch anonym über die bekannten internen Wege verraten was ihn/sie bewegt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit uns anonym als Arbeitgeber auf kununu zubewerten. Wir freuen uns, dass unsere Mitarbeiter diese Möglichkeit auch immer wieder in Anspruch nehmen. Das gilt selbstverständlich auch für unsere Führungskräfte. Ob die kununu-Bewertung aus dem Management oder von unseren Angestellten kommt, kannst Du der einzelnen Bewertung entnehmen. Wir hoffen, dass wir Deine Frage damit beantworten konnten. Gerne kannst Du auch direkt auf uns zukommen. Viele Grüße Dein Personalteam

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, mich würde interessieren, ob es einen Betriebsrat bei der ConCept GmbH gibt. Vielen Dank im Voraus.

Gefragt am September 25, 2018 von einem anonymen User

Antwort #1 am September 26, 2018 von Stephanie Claes

COBUS ConCept GmbH, Personalmanagement (MdG)

Lieber User, einen Betriebsrat im klassischen Sinne gibt es bei COBUS nicht. Stattdessen haben wir einen Vertrauensrat, der ähnliche Funktionen wahrnimmt und von der Belegschaft alle zwei Jahre gewählt wird. Der Vertrauensrat hat zum Ziel, frühzeitig eine offizielle kommunikative Brücke zwischen Mitarbeitern und Geschäftsleitung zu etablieren und ergänzt die offene Kommunikation im Unternehmen um einen offiziellen Weg, der Stimmen bündeln kann und auf Wunsch auch anonym ist. Der Vertrauensrat wurde vor sechs Jahren aufgrund der zunehmenden Größe des COBUS-Teams gegründet, um der Tatsache gerecht zu werden, dass persönliche Beziehungen zu allen und das Einfangen von Stimmungen immer schwieriger werden und dadurch das Risiko besteht, Unmut nicht rechtzeitig zu spüren oder wichtige Ideen ungenutzt gelassen werden. Er besitzt keine rechtlich bindenden Befugnisse, die Geschäftsleitung hat jedoch den Vertrauensrat in der Firmenstruktur als Gremium etabliert und respektiert und unterstützt seine Arbeit und die über ihn vermittelten Vorschläge, Kritiken und Ideen. Wir haben mit diesem Konzept bisher sehr positive Erfahrungen gemacht und werden die Arbeit des Vertrauensrates in dieser Form beibehalten. Mit freundlichen Grüßen vom COBUS-Team!

Antwort #2 am December 6, 2018 von einem Mitarbeiter

Hallo, einen klassischen Betriebsrat, den man von normalen Unternehmen kennt, hat Cobus nicht. Es stehen selbstgewählte Mitarbeiter bei Fragen zur Verfügung. Setzen allerdings das Anliegen, das man denen schildert nicht wirklich um.

Als Arbeitgeber antworten

Wie sieht es in dem Unternehmen mir der Überstundenkultur aus? Wird hier ein hohes Maß an Überstundenbereitschaft erwartet?

Gefragt am September 17, 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am September 26, 2018 von Stephanie Claes

COBUS ConCept GmbH, Personalmanagement (MdG)

Lieber Bewerber, COBUS ist nicht vergleichbar mit einem großen Konzern, bei dem Überstunden an der Tagesordnung sind und erwartet werden. In unseren Unternehmensleitlinien nimmt die Work-Life-Balance einen hohen Stellenwert ein. Wir sind als Unternehmensleitung der Meinung, dass Mitarbeiterzufriedenheit und -gesundheit wesentlich durch einen ausreichenden Freizeitausgleich erreicht wird - und unzufriedene und ungesunde Mitarbeiter sind auch für uns nicht vorteilhaft! Das heißt konkret, Überstunden sollen bei COBUS auch bei hohem Arbeitsanfall nicht zum Normalfall werden, sondern bleiben Ausnahmesituationen vorbehalten. Zudem sollen sie zeitnah wieder ausgeglichen werden. Zusätzlich zur Kontrolle durch das Führungsteam ist jeder Mitarbeiter dazu angehalten, im Rahmen der Vertrauensarbeitszeit selbst auf seine Überstunden zu achten. Mit freundlichen Grüßen vom COBUS-Team!

Antwort #2 am December 2, 2018 von einem Mitarbeiter

Nein, Überstunden können auf freiwilliger Basis geleistet werden.

Als Arbeitgeber antworten