Workplace insights that matter.

Login
CONET Technologies Holding GmbH Logo

CONET Technologies Holding 
GmbH
Bewertung

Entwicklung in die falsche Richtung

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei CONET Technologies Holding GmbH in Hennef gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Meinen Vorgesetzten und das Team. Mein Vorgesetzter stand immer hinter uns.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Führungsebene und die allgemeine Entwicklung. Wo ist das Unternehmen vor 5 Jahren hin? Zahlen zählen mittlerweile mehr wie die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Es geht nur noch um Wachstum. Mitarbeiter werden als auswechselbar gesehen. Kündigt jemand, dann ist das so uninteressant, dass nicht mal gefragt wird warum.
Damals wurde LIFE noch gelebt, heute 0. Auch wenn die Führungsebene das naiverweiser noch glaubt.
Versuche zu helfen das Unternehmen wieder in die richtige Richtung zu stupsen werden mit Gegenwind und Kritik bestraft. Versucht man es, steht man auf der roten Liste der Führungsebene. Angenehme Zusammenarbeit ist dann undenkbar.
Es ist unfassbar schade wie sich das Unternehmen entwickelt hat. Ich habe dort mal sehr gerne gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Achtet mehr auf vorhandene Mitarbeiter. Auch mit wenig Gehalt könnte man über einiges hinwegsehen. In der letzten Zeit war das für mich allerdings leider nicht mehr möglich.
Belebt LIFE wieder, es ist verloren gegangen, was super schade ist, das war ein gutes Konzept

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb meiner Abteilung war die Atmosphäre super. Allerdings spürte man die allgemein immer schlechter werdende Atmosphäre im generellen Unternehmen immer mehr. Allgemein ist es sehr angespannt, die Unzufriedenheit der Kollegen spürt man deutlich.

Kommunikation

Sowohl von unten nach oben sowie auch von oben nach unten findet keine Kommunikation statt. Versuche meines direkten Vorgesetzten unsere Sorgen und Beschwerden nach oben weiterzugeben scheiterten schnell an der nächsten Instanz
Je höher man im Organigramm geht, desto weniger interessiert die Führungsebene die Probleme der Angestellten. Informationen erhält man wenn nur über den Flurfunk.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb meiner direkten Abteilung war das Team super, kann mich nicht beschweren.
Alles darüber hinaus ging durch das zu schnelle wachsen des Unternehmens verloren, leider.
Hat man dort die Ausbildung gemacht, gibt es einige Kollegen, welche diese Person dann auch nach der Ausbildung von oben herab als Azubi behandeln.

Work-Life-Balance

Man kann sich die Arbeitszeit super einteilen und somit sein Privatleben besser mit der Arbeit vereinbaren (abteilungsabhängig)

Vorgesetztenverhalten

Zu meinem direkten Vorgesetzten war das Verhältnis vertrauensvoll und einwandfrei.
Alles darüber hinaus war mangelhaft. Das Interesse von den höheren Führungskräfte am allgemeinen Fußvolk war nicht (mehr) vorhanden. Das war vor noch wenigen Jahren deutlich anders! Man entfernt sich immer mehr, was wohl auch ein Grund dafür ist, dass viele Mitarbeiter, die schon paar Jahre dabei waren, das Unternehmen verlassen.

Interessante Aufgaben

Für meinen Beruf war das ein klares Plus. Abwechslungsreich, vielfältig und interessant.

Gleichberechtigung

Kann man im Grunde nicht beanstanden. Nur dass junge Frauen nicht gern eingestellt werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich hab keine Probleme diesbezüglich mitbekommen.

Arbeitsbedingungen

Für ein IT Unternehmen ist die Ausstattung ok, aber mehr nicht. Da wäre deutlich mehr drin. Es wird teilweise viel erwartet und wenig zurückgegeben. Teilweise hoher Arbeitsaufwand und Mehrstunden ohne Gegenleistung, das heißt dann "Co-Invest"

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man versucht umweltbewusst zu wirken, aber ist es nicht. Es gibt fast keine Maßnahmen. Wenn es diese gibt, dann nur weil sie nichts kosten.

Gehalt/Sozialleistungen

Erschreckend wenig, vorallem in den Stabstellen. Es gibt auch keinerlei Möglichkeiten größere Sprünge zu machen, wenn überhaupt irgendwelche Sprünge. Gute Leistung wird weder mit Geld noch mit einem "Danke" gewürdigt. Man spart an vorhandenen Mitarbeitern und gibt diesen keine Gehaltserhöhung, diese kündigen dann. Daraufhin muss man extern die Stelle neu besetzen und deutlich mehr Gehalt an diesen Mitarbeiter zahlen. Mehr als vorhandene Mitarbeitern je verlangt haben. Ergibt das Sinn? Sicherlich nicht. Zusätzlich demontiert das verbleibende Mitarbeiter noch viel mehr.

Image

Nach außen sehr gut. Von den wenigstens Mitarbeitern kann das nachvollzogen werden.

Karriere/Weiterbildung

Im IT Bereich vorhanden. Bei den Stabstellen kaum. Hier und da kann man Weiterbildungen machen, das hat in den letzten Jahren aber bei den Stabstellen auch deutlich nachgelassen. Mitarbeiter zahlen teilweise die Weiterbildungen selber um sich nach anderen Jobmöglichkeiten, mit besseren Perspektiven dann umzugucken.