ControlExpert GmbH als Arbeitgeber

ControlExpert GmbH

Familienunternehmen im Guten wie im weniger Guten


4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Controlexpert in Langenfeld gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Jedem, der etwas sagt, wird Gehör geschenkt. Wenn man Probleme hat, wird versucht zu helfen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Parkplatzsituation und dass der Arbeitgeber anscheinend nicht viel unternimmt, das zu ändern.

Verbesserungsvorschläge

Das kläre ich lieber im direkten Gespräch.

Arbeitsatmosphäre

Durch das starke Unternehmenswachstum wird Büroraum leider knapp. Aber wenn man neben netten Leuten sitzt, tut dies der Arbeitsatmosphäre keinen Abbruch.

Kommunikation

Es wird viel ausgetauscht. Allerdings bleiben manche Informationen auf der Strecke. Eventuell passiert es, dass durch die viele Kommunikation die Leiter nicht mehr wissen, ob sie schon allen Bescheid gesagt hatten.

Kollegenzusammenhalt

Obwohl alle gut ausgelastet sind, rennt man nie gegen Mauern. Wenn man nicht sofort Hilfe bekommt, dann sobald der Ansprechpartner Zeit hat.

Work-Life-Balance

Es hängt glaube ich auch damit zusammen, wie eigenständig man das gestaltet. Es gibt einige, die gerne und lange im Büro sind. Wenn man sich davon nicht anstecken lässt, hat man die Balance selber in der Hand.

Vorgesetztenverhalten

Ich habe nicht viel zu beanstanden. Es gibt regelmäßig Feedback Gespräche, die gut vorbereitet sind. Konflikte habe ich noch keine erlebt. Aber bisher gab es zu jeder Entscheidung nachvollziehbare Begründungen.
Ab und zu sind die Vorgesetzten zu "interessiert".

Interessante Aufgaben

Momentan gibt es viele interessante Projekte zu stemmen. Ich hoffe, das bleibt auch so.

Gleichberechtigung

Ich kann nirgends Nachteile auf Grund von Geschlecht, Herkunft oder ähnlichem erkennen.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier kann ich eher raten. Es ist ein relativ junges Unternehmen mit jungen Mitarbeitern. Meine Schätzung wäre, dass der Altersschnitt eher bei 30 liegt als deutlich drüber. Das liegt aber m.E. nicht daran, dass ältere Mitarbeiter nicht eingestellt oder entlassen werden. Die meisten Bewerber sind jung.

Arbeitsbedingungen

Wie schon oben beschrieben, sind die Büroräume zwar Recht neu, aber schon Recht voll. Bis auf die Geschäftsführung gibt es auch nur große Büros. Mindestens 8, die großen Großraumbüros fassen aber ein mehrfaches davon. Daher sieht man viele Kollegen mit Kopfhörern.
Ich weiß nicht, ob das allen so geht, aber ich verfüge nicht über einen neuen Rechner. Er ist immerhin schneller, als das Museumsstück bei meinem vorherigen Arbeitgeber. Die Kollegen haben aber Andeutungen gemacht, dass es schwer ist, seinen Abteilungsleiter davon zu überzeugen, aufgerüstet zu werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Soweit ich das mitbekommen, wird darauf geachtet. Ich weiß aber nicht, ob dem wirklich so ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Kann momentan nicht klagen.

Image

Da der Hauptertrag der Firma darüber erwirtschaftet wird, den Versicherungen zu helfen, überhöhte Rechnungen zu erkennen, ist bei den Einreichern dieser Rechnungen die Firma ein rotes Tuch. Aber davon abgesehen, ist die Firma anerkannt und hat viel erreicht in den Jahren seines Bestehens. Letztendlich profitiert jeder Versicherungsnehmer davon, wenn nur berechtigte Ansprüche beglichen werden.