Cpro Industry Projects & Solutions GmbH als Arbeitgeber

Cpro Industry Projects & Solutions GmbH

Für den Berufseinstieg nicht schlecht!

3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Cpro Industrie Projects & Solutions in Hamburg gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Die Cpro-Gruppe ist gut um im SAP Umfeld Fuß zu fassen. Es sind erfahrene Kollegen mit Know-How vorhanden die einem bei Problemen weiter helfen können. Auch wird am Anfang Zeit gelassen sich voll und ganz einzuarbeiten, bevor es richtig losgeht.
Auch die Möglichkeit einen Dienstwagen zu bekommen ist sehr gut!

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Die Gehaltsstruktur mit hohem variablen Anteil ist nicht mehr Zeitgemäß. Kilometerbegrenzung von Dienstwagen ist ärgerlich.
Manchmal wünscht man, sich das der Mitarbeiter vor dem Kunden/Faktura steht. Man muss nicht jeden Auftrag zu allen Konditionen annehmen. Wenn immer super knapp kalkuliert wird, um dem Kunden ein gutes Angebot zu machen, muss der Mitarbeiter das am Ende ausbaden!

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Versuchen die neuen (jungen) Kollegen in der Firma zu halten. Manchmal hat man das Gefühl, die Cpro sei eine Ausbildungsstätte für SAP-Neulinge. Die jungen Kollegen (Berufseinsteiger, Azubis, duale Studenten) ziehen in der Regel nach 3-4 Jahren weiter. Nur der "alte" Kern bleibt halbwegs konstant.

Arbeitsatmosphäre

Da man meist alleine ( über Subunternehmer ) beim Kunden vor Ort ist, hängt dies oft vom Kunden ab. Die Arbeitsatmosphäre im Betrieb ist meist sehr gut.

Kommunikation

Meist hört man von Vorgesetzten nur, wenn was schief geht.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten Kollegen sind über Telefon erreichbar. Langfristige Projekte "im Team" fehlen fast vollständig, sodass eigentlich "Jeder für sich" arbeitet. Ansonsten ist die Zusammenarbeit durchweg positiv.

Work-Life-Balance

Solange der Kunde dies zulässt gibt es flexible Arbeitszeiten. Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten... Reisezeit ist keine Arbeitszeit.

Vorgesetztenverhalten

Nicht immer werden die Absprachen mit dem Mitarbeiter eingehalten.

Interessante Aufgaben

Faktura steht meist an erster Stelle. Man macht gerne auch immer wieder das gleiche damit die Quote stimmt. Ob Aufgaben interessant sind ist dann Glücksache.

Arbeitsbedingungen

Hängt auch meist vom Kunden ab. Sonst in Ordnung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mir ist nichts bekannt.

Gehalt/Sozialleistungen

Wem es im Beruf vor allem auf das Gehalt ankommt ist hier falsch. Gehälter liegen eher im unteren Bereich. Daher ist die Cpro vor allem für Berufseinsteiger geeignet um 2-3 Jahre Berufserfahrung zu sammeln, bevor es weiter geht.
In den Gehaltsverhandlungen wurden klare Gehaltsvorstellungen geäußert und begründet. Allerdings werden immer neue Gründe gefunden, um das Gehalt zu drücken.
- keine betriebliche Altersvorsorge
- kein Sommer- und/oder Weihnachtsgeld
- keine Gewinnbeteiligung

Karriere/Weiterbildung

Wenn man Zeit hat kann man an internen Schulungen teilnehmen. Offizielle SAP-Schulungen/-zertifikate werden nicht angeboten.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Image

Arbeitgeber-Kommentar

Anika Zeimke, HR Referentin
Anika ZeimkeHR Referentin

Hallo!

Vielen Dank für deine Bewertungen und die Zeit die du dir Antworten genommen hast.

Es freut uns sehr, dass du die Arbeitsatmosphäre und den Kollegenzusammenhalt auch für dich positiv wahrgenommen hast sowie die Unterstützung und das Knowhow der erfahrenen Kollegen.

Aber wir sind etwas überrascht über die genannten Kritikpunkte und möchten gerne darauf eingehen.

Besonders wichtig ist uns vorne Weg zu klarzustellen, dass wir in der Firma einen Leitsatz haben: ohne Mitarbeiter keine Kunden und ohne Kunden keine Mitarbeiter.

Eine knappe Kalkulation gehört manchmal auch zur Kundenbindung dazu um zum Beispiel in dem Unternehmen Fuss zu fassen oder auch um für eine Auslastung der Bearter/Entwikcler zu sorgen. Das ist immer eine mischkalkulation und in der aktuellen Zeit zeigt sich sehr gut, dass wir das in der Vergangenheit genau richtig gemacht haben und unsere Kunden auch jetzt noch da sind.

Die Gehaltsstruktur mit einem fixen und variablen Anteil ist in der Beratungsbranche so üblich und hebt den Spaß an der Projektarbeit. Eine Gewinnbeteiligung machen wir bewusst nicht, da wir auf die persönlichen Ziele achten und jeder so für sich selbst verantwortlich ist und nicht das Gefühl aufkommt, dass man ggf. für „die anderen mitarbeitet“. Wir liegen hier auch definitiv nicht im unteren Bereich und bieten sehr wohl eine betriebliche Altersvorsorge an. Schade, dass du das nicht in den Infomails und im Intranet wahrgenommen hast.

Die Zeiten haben sich zu damals doch stark verändert und es wird den jungen Leuten suggeriert, dass man nach 3-4 Jahren den Arbeitgeber wechselt und nicht mehr bis zur Rente bleibt. Wir verstehen es, wenn jemand auch gerne andere Unternehmen kennenlernen möchte und freuen uns umso mehr, dass wir doch eine hohe Zahl an Wiederkehrern haben, die dann auch länger bleiben :-)

Zum Thema Weiterbildung können wir dir nur sagen, dass wir sehr wohl SAP-Zertifikate anbieten, wenn diese benötigt werden. Wir lassen niemandem ein Zertifikat erarbeiten, welches er nicht braucht – vielleicht bist du da schon gut aufgestellt? ;-)

Wenn du bei dem internen Newsletter aufgepasst hast, wäre dir aufgefallen, dass wir gerade dabei sind im S/4HANA-Umfeld größere und längerfristige Projekte aufzubauen. Momentan kommen kleinere Projekte von unseren Kunden, die in der aktuellen Zeit sehr wichtig sind und durch die Kollegen gewonnen wurden, die Kundenbindung betrieben haben.

Unsere Türen stehen auch für dich jederzeit offen und wenn von deiner Seite Kommunikationsbedarf besteht, dann komm gerne auf uns zu.

Wir danken dir noch einmal für dein Feedback!

Liebe Grüße

Anika