Navigation überspringen?
  
Cyberhouse GmbHCyberhouse GmbHCyberhouse GmbHCyberhouse GmbHCyberhouse GmbHCyberhouse GmbH
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

2,58
  • 25.02.2014
  • Standort: Linz

Gewollt und nicht gekonnt

Firma CYBERhouse GmbH
Stadt Linz
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich IT

Arbeitsatmosphäre

Die momentane Atmosphäre ist gedrückt

Vorgesetztenverhalten

Die Geschäftsführung ist sich selten einig und es gibt keine kommunizierte Strategie. Es herrscht mehr die "Loch auf, Loch zu"-Taktik wenn es um die Lösung von Engpässen geht.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den KollegInnen ist toll. Es wird miteinander gekocht und man kann darüber absolut nicht klagen. Danke!

Firma CYBERhouse GmbH
Stadt Linz
Jobstatus Ex-Job seit 2004
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich IT
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.341.000 Bewertungen

Cyberhouse GmbH
3,29
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche EDV / IT  auf Basis von 88.897 Bewertungen

Cyberhouse GmbH
3,29
Durchschnitt EDV / IT
3,68

Bewerbungsbewertungen

Firma CYBERhouse GmbH
Stadt Linz
Beworben für Position Projektleiter / Vertrieb
Jahr der Bewerbung 2014
Ergebnis Absage

Kommentar

Das erste Gespräch fand in einem Cafe in Wien statt. Das zweite in der Zentrale in Linz das dritte in der Niederlassung in Wien. Notwendig war eine Einarbeitung in ein technisches Thema (ein CMS) Es wurde ein Testprojekt als Art Aufnahmeprüfung vereinbart. Diese Vorgehensweise sei Standard in der Firma, man sehe einer darauffolgenden Aufnahme sehr positiv entgegen. Nach erster Einarbeitung in die Thematik und einer Arbeits- und Recherchezeit für das Projekt von 30-40 Std auf paar Wochen verteilt, bekam ich die Nachricht, dass die Suche mit anderem Kandidatenprofil fortgesetzt würde. Es wurde auch ein verändertes Profil publiziert, mit dem CMS als Hauptkompetenz. Hier war also einiges ursprünglich unausgegoren. Ich habe der Geschäftsführung gegenüber sehr offene und direkte Kritik ausgedrückt bezüglich des Umgangs mit der Zeit und Ressourcen anderer. Diese Kritik wurde nur zu einem sehr kleinen Teil angenommen. Es wurde danach mit dem Projektverlauf argumentiert, was einerseits nicht eine Änderung des Kandidatenprofils begründet. Zum anderen waren die in der Rechtfertigung formulierten Projektansprüche stark divergent und zum Teil sogar widersprüchlich zu jenen von vor Projektstart. Wem immer also ein kleines Projekt in seiner Freizeit als Aufnahmeprüfung vorgeschlagen bekommt rate ich zu hinterfragen, ob das Kandidatenprofil auch sicher schon fix einzementiert ist. Doch um auch was Positives zu sagen: In der technologischen Entwicklung ist dieses Unternehmen ganz vorne dabei und wird seinem Namen gerecht. Wem das die Hauptsache ist, der schickt am besten einfach mal seine Bewerbungsunterlagen zu.