Welches Unternehmen suchst du?
Deloitte Deutschland Logo

Deloitte 
Deutschland
Bewertung

Gut, dass ich nicht mehr dort bin

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei Deloitte in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Projekte und Themen sowie abwechslungsreiche Mandate.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Betriebsklima.

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte dringend schulen und besser auswählen. Manche Menschen sind nicht als Vorgesetzte geeignet. Das muss ein Arbeitgeber erkennen und darf nicht tatenlos dabei zusehen wie motivierte Mitarbeiter mürbe gemacht werden. Das Unternehmen sollte in diesem Punkt dringend an der Unternehmenskultur arbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Schlechtes Betriebsklima

Image

Big Four Gesellschaft mit eher gutem Image.

Work-Life-Balance

Unbezahlte Überstunden sind an der Tagesordnung. Hier macht man jedoch selbst mit.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt teilweise interessante Schulungsmöglichkeiten. Beförderungen sind bis zu einem gewissen Grad auch durch Leistung möglich. Wirklich „Karriere“ macht man aber nur, wenn man selbst kein Problem damit hat, sich bei Vorgesetzten einzuschleimen, seine Ellbogen gegenüber Kollegen einzusetzen und auch mal nach unten zu treten. Hat man damit Schwierigkeiten kommt man irgendwann nur mit Leistung nicht mehr weiter und geht besser.

Gehalt/Sozialleistungen

Steht in keinem Verhältnis zur geleisteten Arbeit.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ok.

Kollegenzusammenhalt

In vielen Fällen schlecht - wenige Ausnahmen gab es - glücklicherweise. Zumeist jedoch Ellbogenmentalität um selbst weiterzukommen. Kein echtes Teamwork möglich.

Umgang mit älteren Kollegen

Zumeist in höheren Positionen.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise katastrophal. Mobbing durch Führungskräfte scheint systeminhärent; andere Führungskräfte bekommen dies offensichtlich mit, schauen aber weg. Dazu kommen Manipulationen durch künstliche Deadlines etc.

Arbeitsbedingungen

Ok.

Kommunikation

Informationen werden durch Führungskräfte vorenthalten um besser dazustehen und „wichtig“ zu bleiben. Ein engagierter Mitarbeiter mit derselben Information wie der Vorgesetzte könnte das Projekt ja unter Umständen genauso gut oder vielleicht sogar besser managen. Es wird viel gelästert und Vorgesetzte sprechen hinter dem Rücken der Mitarbeiter über diese um selbst bei Ihren Vorgesetzten gut und unverzichtbar dazustehen.

Gleichberechtigung

Hier gibt es noch sehr viel zu tun.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr interessant und man hat wirklich eine steile Lernkurve und kann viele Einblicke gewinnen. Schade, dass man aufgrund des schlechten Betriebsklimas und des Vorgesetztenverhaltens irgendwann trotzdem seine Motivation verliert und deshalb dort nicht bleiben kann.