Navigation überspringen?
  

Der Fuchs GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?

Der Fuchs GmbH Erfahrungsbericht

  • 10.März 2015 (Geändert am 18.März 2015)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Ich bin froh nicht mehr da zu sein

1,38

Arbeitsatmosphäre

Ich bin froh nicht mehr Teil des Unternehmens zu sein. Gibt hier nur einen Punkt wo die Firma versucht auf die Atmosphäre einzuwirken. Es gibt 2 betriebliche Feiern im Jahr, welche allerdings nur vor Geiz strotzen.

Vorgesetztenverhalten

Alles frei nach dem Motto - Wo ich stehe ist vorne- Eine Person entscheidet, andere Meinungen zählen nicht.

Kollegenzusammenhalt

Auf den ersten Blick gut, man muss aber vorsichtig sein, da 1/3 der Mitarbeiter aus der Familie kommt.

Interessante Aufgaben

Enorme Belastung bei Dumping Löhnen. Überstunden sind nicht erwünscht sondern eine Pflichtveranstaltung. Freiheiten genießt man hier überhaupt nicht. Es wird alles vorgegeben und das treue Äffchen klappert hinterher.

Kommunikation

Zu meiner Zeit gab es Treffen der Abteilungsleiter. Hier wurde über Ziele und Erfolge gesprochen. Gewinne bleiben aber ein Familiengeheimnis. Der allgemeine Informationsfluß läuft über Emails oder findet gar nicht statt. Ich habe die meisten Informationen durch Aufsuchen der Raucherecke erhalten. Ich denke als Nichtraucher läuft man wie ein Blinder durch die Firma.

Gleichberechtigung

Solange ein Mann keine langen Haare hat ist alles in Ordnung. Logisch dürfte sein das ein Familienmitglied immer über einem normalen Angestellten steht.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Senioren kann man an einer Hand abzählen. Im Online-Handel sind mehr junge Leute unterwegs, daher mal kein Vorwurf an die Firma.

Karriere / Weiterbildung

Früher muss es mal sowas wie Perspektiven gegeben haben. Mittlerweile ist die einzige Perspektive den Arbeitgeber zu wechseln. Ein Aufstieg ist unmöglich, dafür müsste man einheiraten.

Gehalt / Sozialleistungen

Zu meiner Zeit lagen wir noch unter dem nun geltenden gesetzlichen Mindestlohn. Eine Putzfrau verdient als wesentlich mehr. Jede Zeitarbeitsfirma wird die Arbeit besser honorieren. Sozialleistungen wären in diesem Fall eine Wurst bei einer Betriebsfeier.

Arbeitsbedingungen

Als Firmengebäude dient ein altes Wohnhaus aus der Vorkriegszeit, mehr muss man dazu nicht sagen. Die Technik ist erschreckend hinterwäldlerisch für einen Online-Handel. Windows XP im Jahre 2014 und das nicht mal mit Lizenz. Das ganze technische Equipment erinnert mich an meine Anfänge mit PC´s. Low Budget meets High Life!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man strebt Umweltbewusstsein an, da kann man nicht meckern. Soziales engagiert, in der Außendarstellung sicherlich aber intern überhaupt nicht.

Work-Life-Balance

Wochenenddient, Feiertage, Überstunden und als Krönung die unterste Kante an gesetzlichen Urlaubstagen mit 20 satten Tagen. Von Freitzeit kann man hier als überhaupt nicht sprechen. Ob auf die Familie Rücksicht genommen wird, kann ich nicht beurteilen. Mitarbeiter mit Familie stellt man doch erst gar nicht ein. Ich wüsste maximal 2 Leute, die überhaupt Kinder haben.

Image

Von einem Ruf möchte ich hier nicht sprechen. Ich bevorzuge den Begriff Gebrandmarkt. Irgendwann finden die gar keinen mehr und werden auf externe zurückgreifen müssen. Neben den Niedriglöhnen und 20 Tagen Urlaub kursieren noch andere wilde Geschichten in dem Ort, aber darauf will ich nun nicht eingehen.

Verbesserungsvorschläge

  • Schon zu meiner Zeit war die Geschäftsführung nicht offen über Verbesserungsvorschläge, außer sie selbst machen diese. Es macht daher gar keinen Sinn. Solche Vorschläge waren anscheinend auch der Grund warum man die Abteilungsleiter degradiert oder sogar rausgeworfen hat. Hopfen und Malz verloren.

Pro

Durch meine Zeit dort habe ich einen guten Einblick in die Welt des Online-Handels bekommen. Das ist eine Erfahrung die mir sehr geholfen hat aber nicht jeder machen muss.

Contra

Die Firma bewegt sich im Punkto Geben genau an der gesetzlichen Grenze(Hungerlohn, 20 Tage Urlaub) Bei manchen Dingen übersieht man aber auch die Gesetze. Wo kein Richter da kein Kläger und ansonsten gilt das jeder ersetzbar ist. Ein normaler Mitarbeiter wird dort immer nur ein Arbeitssklave bleiben.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Der Fuchs GmbH
  • Stadt
    Bad Fallingbostel
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2015
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Bewerter, Schade, dass Du nicht ehrlich auf uns zugegangen bist. Meine Tür stand immer für Dich offen und auch in den monatlichen Mitarbeitergesprächen hast Du nicht gesagt was Du denkst. Was mich enttäuscht ist, das Dir die Courage fehlte noch während des Arbeitsverhältnisses konstruktiv Dich an Veränderungen zu beteiligen und stattdessen jetzt Deinen Frust raus lässt. Im Anschluss – und auch für alle anderen Leser dieses Kommentars – möchte ich auf die einzelnen von Dir genannten Punkte eingehen: @ Vorgesetztenverhalten @Kollegenzusammenhalt Für konstruktive Meinungen sind wir immer offen, schade dass Du es nicht versucht hast diese bei den monatlichen Mitarbeitergesprächen einzubringen. Zum Verhältnis 1/3 möchte ich richtig stellen, das incl. Geschäftsführer es 6 Familienmitglieder und wir zusammen 70 Mitarbeiter im Betrieb sind. @Interessante Aufgaben Ja, in der Administration hat man Zeiten mit großem Druck, wenn Systeme ausfallen müssen diese natürlich so schnell als möglich wieder zum Laufen gebracht werden. Unser Unternehmen ist nun mal abhängig von der Technik. @Arbeitsatmosphäre (Geiz?) Im Mai hatten wir eine Einweihungsparty der neuen Büroräume. Im September haben sich ca.15 Kollegen (mit ihren Kindern) zusammen getan und haben am Seifenkistenrennen in Bad Fallingbostel teilgenommen. Wochenlang haben sie an den Samstagen geschraubt, gebastelt und bemalt. Als Firma haben wir sämtliche Kosten übernommen; der 14 Seifenkisten und der Versorgung an den Basteltagen. Jetzt steht im Dezember die Weihnachtsfeier an in unseren Büroräumen mit Cateringservice und Fahrservice, damit keiner ein Taxi nehmen muss. @Arbeitsbedingungen Ja, die Technik ist veraltet, jedoch ist Dir auch bekannt, dass eine Agentur bereits dabei ist für uns ein neues ERP-System zu programmieren, welches im Lager noch in 2015 aktiviert wird und im Büro Anfang 2016. @sonstige Punkte zusammengefasst Wir haben jetzt ein tolles Team mit dem wir in unsere Zukunft schauen. Auch wir haben dazugelernt, es gibt wieder Teamleiterbesprechungen damit eine bessere Kommunikation gewährleistet ist. Das Betriebsklima ist gut, die Gehälter wurden verbessert, auch Weiterbildung und Urlaub werden mittlerweile anders gehandhabt. Überstunden sind freiwillig und es gibt einige Kollegen, die keine Überstunden machen und das ist okay. Wir haben sehr viele Mitarbeiter mit Kindern und sind stolz auf das Fami-Siegel.

Ilona Fuchs
Personalwesen