Navigation überspringen?
  

Design Offices GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  26 Standorte Branche Dienstleistung
Subnavigation überspringen?

Design Offices GmbH Erfahrungsbericht

  • 24.Apr. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Man erhoffte sich mehr

2,85

Arbeitsatmosphäre

Hier ist zu sagen, dass die hohe Fluktuation an Mitarbeitern nicht gerade zu einer positiven Arbeitsatmosphähre beiträgt. Glücklich ist, wer nicht 2 Wochen vor Ablauf der Probezeit gekündigt wird (wobei DO natürlich das absolute Recht dazu hat). Allerdings finden die Punkte Fairness und Vertrauen oft keinen Anklang, es sei denn man hat einen guten Draht zu Standortleitern, Verantwortlichen des Managements o.Ä.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte haben sich mir gegenüber stets fair und besonnen Verhalten. Die Kommunikation war nicht immer leicht, was aber an den Wirren Vorgaben/Änderungen/Wünschen der Geschäftsführung lag. Allerdings wurde der Teamspirit so gestärkt.

Kollegenzusammenhalt

Hier differenziere ich mein Team und den Rest. Der Zusammenhalt war im eigenen Team stets hervorragend, es sind gute Freundschaften entstanden, die ich auch über meine Tätigkeit bei DO weiterhin aufrecht erhalten möchte. Auch mit vielen weiteren Mitarbeitern hatte ich ein gutes Verhältnis.

Lästereien über Alles und Jeden waren beim Vielen aber leider an der Tagesordnung.

Interessante Aufgaben

Hier kommen wir zum für mich enttäuschensten Part von Design Offices. Ich wurde angestellt, mit der Aussicht, den Arbeitsmarkt revolutionieren zu können, meine Ideen einzubringen und so für Innovation zu sorgen. Sämtliche Versprechen meines Recruiting Prozesses wurden nicht eingehalten. Endeffekts fungierte ich als Sachbearbeiter.

Kommunikation

Ein Geschäftsführer, der in seiner Fantasie Gebäude einrichtet, die noch nicht fertig gebaut sind, den Verkauf möglicher Flächen bei Drinks in Hotellobbys eintütet und nicht überdenkt, ob diese verfügbar sind, ist eine sehr problematische Form der Kommunikation. Auch diverse weitere Anouncements sind teilweise undurchdacht und voreilig, was häufig zu massiven Problemen im Betriebsablauf führt.

Karriere / Weiterbildung

Beförderungen sind selten (wieder spreche ich von meinem Standort). Weiterbildung wird hoch angepriesen, schlussendlich hatte ich in 13 Monaten kein von Design Offices durchgeführtes Training, außer das Onboarding zu Anfang.

Gehalt / Sozialleistungen

Neben einem der Hotellerie gegenüber leicht höheren Gehalt bietet Design Offices keine Sozialleistungen. Kein Urlaubs, kein Weihnachtsgeld. Es wird mit legendären Partys geworben, die eben eine normale Firmenfeier mit freiem Alkohol und DJ in schöner Location sind. Das ist ein tolles Goodie aber wohl für die wenigsten eine zufriedenstellende Kompensation der ansonsten fehlenden Sozialleistungen.

Arbeitsbedingungen

Hier wird ein wenig nach dem Prinzip 'Außen hui, innen pfui' gegangen. Die Gegebenheiten vor Ort sind durch teilweise moderne Arbeitsplätze (sofern man einen hat), gut. Auf die Arbeitssicherheitsvorgaben bzgl. Ergonomie etc. wird gern einmal verzichtet, was für mich aber nie ein Problem darstellte. Auch die angebotenen Getränke sind vielfältig und zufriedenstellend. Pfui kommt ins Spiel, sobald wir von Flexibilität und Agilität im Arbeitsalltag sprechen. Hier wird eher nach altertümlichen Regeln der Hotellerie verfahren (Dienstplan, keine Gleitzeit, keine freie Wahl des Arbeitsplatzes, kein Homeoffice) denn nach den selbst auferlegten Regeln der 'New Work'.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Zu meiner Zeit verwandte man (noch) Nespresso Kapseln.
Für das neue 'Premium Produkt' DO-Cafe wurden Pappbecher mit Plastikdeckel zu tausenden bestellt und geliefert, bevor das Konzept überhaupt schlüssig oder fertig oder (zumindest an meinem Standort) überhaupt fertig war. Plastik Strohhalme sind fast überall zu finden.

DO-Bikes sind hübsche Idee und tragen sicherlich zu einem hochwertigen Image bei.

Insgesamt hat DO hier dringenden Nachholbedarf. Besonders beim Produkt DO Cafe sollte man die Produktionsstätte der Speisen, die Transportwege, die Pappbecher etc. hinsichtlich der Nachhaltigkeit nochmals überdenken.

Soziales Engagement ist bei DO (zumindest an meinem Standort) noch kein Thema und auch nicht wirklich von Interesse.

Work-Life-Balance

DO hat zumindest von mir keine übermenschliche Arbeit verlangt. Überstunden kamen vor, waren aber nicht die Regel.

Image

Sehr gutes Image, hochwertiges Auftreten nach Außen.

Verbesserungsvorschläge

  • Sozialleistungen hoch, Umweltschutz ernst nehmen, klare Wege der Kommunikation schaffen, Systemumstellungen etc. erst durchdenken, dann einführen.

Pro

Image, Idee, Produkt

Contra

Planlose Entscheidungen der Geschäftsführung, was für Kunden gilt, gilt nicht für Mitarbeiter (Stichwort Co-Working Manifest)

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Coaching wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Design Offices GmbH
  • Stadt
    Nürnberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r ehemalige/r Mitarbeiter/in, vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein ausführliches Feedback genommen hast. Besonders freuen wir uns, dass während deiner Zeit bei Design Offices aus Kollegen Freunde geworden sind. Sicher sind aufgrund des schnellen Wachstums der letzten Jahre einige Themen in den Hintergrund gerückt. Wir arbeiten jedoch jeden Tag daran uns noch weiter zu verbessern. Für deinen weiteren Weg wünschen wir dir alles erdenklich Gute. Herzliche Grüße

Lena Hofmann
Personalreferentin / Senior Recruiterin
Design Offices GmbH