Deutsche POP - Die Akademie der Musik- und Medienbranche - music support group als Arbeitgeber

  • Eichenau, Deutschland
  • BrancheMedien
Kein Firmenlogo hinterlegt

57 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 49%
Score-Details

57 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

21 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 22 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Deutsche POP - Die Akademie der Musik- und Medienbranche - music support group über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

„Wir finden schon jemand, der es günstiger macht“

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Deutsche POP - Die Akademie der Musik- und Medienbranche - music support group in Eichenau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man hat Freiheiten in der Gestaltung seines Arbeitstages und Hunde sind erlaubt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung, Mitarbeiterführung und falsche Investitionen

Verbesserungsvorschläge

Schaut euch an, wie viele gute Mitarbeiter in den letzten Jahren das Unternehmen verlassen haben, es sollte euch eigentlich zu Denken geben.

Arbeitsatmosphäre

lockeres Umfeld, man darf nur nichts fordern oder weiterkommen wollen

Image

Leider hat sich das Image in den letzten Jahren sehr verändert.
Früher wollte man mit dem Bildungsangebot Leute erreichen, die gemäß dem Motto Rock’n’Roll Lust hatten, auf ihrem Fachgebiet etwas zu erreichen. Mittlerweile liegt der Fokus auf anderen Schwerpunkten.

Work-Life-Balance

Man brüstet sich mit einem oder mehreren Burnouts...

Karriere/Weiterbildung

Führungspositionen werden an Personen vergeben, die meiner Meinung nach nicht die Qualifizierung haben.
Weiterbildung ist ein Fremdwort.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Bezahlung ist wirklich unterirdisch. Eine faire Bezahlung zu verlangen, grenzt schon an Hochverrat und wird mit unnötigen Sprüchen abgetan.
Betriebliche Altersvorsorge wird angeboten

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Die schlechte Behandlung schweißt zusammen

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es kaum

Vorgesetztenverhalten

Vorne herum nett und locker. Man sollte nur hinter die Kulissen schauen, wenn man ein dickes Fell besitzt.

Arbeitsbedingungen

Bis auf Bezahlung und Urlaub ist die Arbeitsumgebung ganz angenehm

Kommunikation

Im Team direkt funktioniert es gut, ansonsten gibt es wie bei vielen Unternehmen Nachholbedarf

Gleichberechtigung

Das Management besteht zu 95% aus Männern, ansonsten wird jeder gleich behandelt

Interessante Aufgaben

Die unterschiedlichen Menschen machen den Alltag spannend

Jeden Tag etwas Neues, da wird es nie langweilig

4,7
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Akademie Deutsche Pop / Music Support Group in Eichenau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das offene Ohr und die Möglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manche Sachen müssen aus Priogründen weit hinten angestellt werden

Verbesserungsvorschläge

Mehr Ressourcen um schneller voran zu kommen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Fehlende Kommunikation, Mobbing, Keine Motivation

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Akademie Deutsche Pop / Music Support Group in Eichenau gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Rechtzeitige Maßnahmen und Hinweise.

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Innovative Ideen der kleinen Rädchen akzeptieren und Know How der Akademie nutzen um neue Märkte zu erschließen.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Möglichkeiten und Hilfen zur Überwindung der Krise bereitstellen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Deutsche Pop - Das W steht für Wertschätzung.. merkste selber?!

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Akademie Deutsche POP - München in München gearbeitet.

Work-Life-Balance

Durchgängig Anrufe und Arbeitsanweisungen nach Feierabend, am Wochenende etc.

Kollegenzusammenhalt

Gutes Team.

Vorgesetztenverhalten

Mittleres und oberes Management kann nicht mal richtig Englisch. Nicht einer hat nen Business-Coach oder Ähnliches gemacht. Entscheidungen zum Nachteil der Mitarbeiter an der Tagesordnung, diese werden nichtmal kommuniziert. Absolut unrealistische Zielsetzungen, die im Nachhinein immer wieder über den Haufen geworfen werden. Nachverfolgung Marketingkanäle, KPI-Berechnung, Touchpoints-, CI-, Wertschöpfungsketten-Analyse ist hier absolut mangelhaft.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

super gutes feedback von meiner seite

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Akademie Deutsche POP - München in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

kommunikation ist bei ihm das aund o

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

da fällt mir leider nix ein echt

Verbesserungsvorschläge

ich habe da keine vorschläge für ihn


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Führungsetage kennt sich aus dem Tonstudio. Künstler sollten Künstler bleiben und kein Unternehmen führen.

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei Akademie Deutsche Pop / Music Support Group in Eichenau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Potenzial.

Verbesserungsvorschläge

Bitte besetzt Führungspositionen mit qualifizierten Personal.

Arbeitsatmosphäre

Genial, bis die "POP-Schleife" einsetzt.

Work-Life-Balance

Eher schwierig.

Karriere/Weiterbildung

Eher nicht.

Kollegenzusammenhalt

Im Kleinen.

Vorgesetztenverhalten

Versprechen Entscheidungsfreiheit und Entfaltungsmöglichkeiten. DEMOKRATUR trifft es dann doch eher. Vorgesetzte wirken überfordert.

Kommunikation

Bewusst gesteuerte Intransparent. Vorsätzliche Falschaussagen mit ausgeprägter und durchschaubarer Verschleppungstaktik.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter spiegeln in keinster Weise die Arbeit/Verantwortung wieder.

Interessante Aufgaben

Zu Haufe, wenn man diese mit entsprechenden Ressourcen angehen dürfte.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Sinkendes Schiff mit planloser überforderter Führung

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Akademie Deutsche Pop / Music Support Group in Eichenau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung
Urlaubstage
Kein Urlaubsgeld, kein Weihnachtsgeld
Unqualifiziertes Management
Personalsituation
Arbeitsbedingungen (Arbeitsmittel, schlechte und unterbesetzte IT)
Umgang mit Mitarbeitern (Humankapital)

Verbesserungsvorschläge

Sorry, das ist rum. Hier wurden jahrelang genügend Vorschläge gemacht. Der Arbeitgeber wird unter den Mitarbeitern als äußerst Beratungsresitent beschrieben.

Arbeitsatmosphäre

Von Atmosphäre kann man nicht mehr sprechen, entsprechend hoch ist auch die Personalfluktuation im Unternehmen. Mitarbeiter werden nur noch als Zitronen betrachtet die es ordentlich auszuquetschen gilt. Man findet gar nicht so schnell neues Personal, wie die Mitarbeiter kündigen. Vorhandenes Know-How lässt man einfach ziehen und kommentiert das dann auch noch mit den größtmöglich dümmlichen Sprüchen.

Image

Was für ein Image?

Work-Life-Balance

...ist ein Fremdwort in diesem Unternehmen. Stattdessen gibt es Sprüche zu hören wie:
"Erst wenn man drei Burn-Outs hinter sich hat ist man auch ein richtiger MSGler"
Das gesamte Unternehmen leidet unter vollkommener Überforderung, inklusive Führungsebene. Vollkommen verrückt...

Karriere/Weiterbildung

Ein internes Karrieremodell gibt es nicht und Auf professionelle Weiterbildungen wartet man vergeblich.
Ab und an gibt’s Vertriebsschulungen vom Vertriebsleiter, der lustiger weise offensichtlich noch nie Vertrieb gemacht
Hat außer in der msg. Dementsprechend unsinnig gestaltet sich das dann.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind ein Witz. Man möchte gut ausgebildete Fachkräfte zum Preis von ungelernten Aushilfen. Urlaub gibt es auch nur den gesetzlichen Mindestanspruch egal wie alt man ist. Hat man dann einmal eine Gehaltserhöhung bekommen, wird man auch schon darauf aufmerksam gemacht, dass das Limit erreicht sei und man zukünftig nicht mehr mit Lohnerhöhungen rechnen braucht. Eine super Idee war auch die Provisionen der Kundenbetreuer zu kürzen während man gleichzeitig Ziele nach oben korrigiert. Ja die wissen eben wie man Mitarbeiter motiviert.

Kollegenzusammenhalt

Sofern es noch Kollegen gibt, ist der Zusammenhalt ganz in Ordnung

Vorgesetztenverhalten

Narzisstisch, inkompetent, überfordert.

Arbeitsbedingungen

Alles ist geprägt von Mangel. Es mangelt an allem, aber vor allem an Geld. Arbeitsplätze sind nicht ergonomisch, es gibt keine Mitarbeitertoiletten und auch keine Pausenräume für Personal. Alles muss mit Kunden geteilt werden, Rückzug ist nicht möglich.
Wer solche Mängel anspricht wird abgewatscht und gilt als Nestbeschmutzer.

Kommunikation

Kommunikation gibt es keine. Es herrscht vollkommene Intransparenz. Selbst die Führungskräfte wissen angeblich nicht über die Unternehmensziele Bescheid. Das muss man sich einmal bildlich vorstellen, die Navigatoren haben keine Ahnung wohin die Reise geht. Vertriebsziele werden nicht in Umsatzzahlen gemessen sondern in Stückzahlen. Firmenphilosophie gibt es nicht. Führungskultur - gibt es auch nicht. Langfristige Ziele - Fehlanzeige. Da kann man nur noch den Kopf schütteln.
Wovon es jedoch eine Menge gibt, sind dümmliche Phrasen und Durchhalteparolen.

Gleichberechtigung

Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher...

Interessante Aufgaben

Nichts was auf Dauer Spass machen würde.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Hier zählt nur der Vertrieb

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Akademie Deutsche Pop / Music Support Group in Eichenau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Engagement der meisten Dozenten, die jedoch freiberuflich / auf Honorarbasis arbeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die sture Taktik der Brandrodung, der Umgang mit den Interessenten als reine Geldmaschine.

Verbesserungsvorschläge

Dringend die Ausrichtung überdenken. Weg vom Vertrieb hin zu ernstzunehmender Bildung, die Studis ud Dozenten könnten das leisten. Staatliche Anerkennung anstreben.

Arbeitsatmosphäre

Hoher und ständiger Druck, Arbeitszeit ist die Zeit um Geld reinzuholen, also soll permanent geworben und belabert werden.

Image

Da muss man nur mal die Bewertungen auf Facebook/Google zu Rate ziehen. Diese neagtiven Meinungen werden versucht mit "erbettelten" Rezisionen der "Studis" zu übertünchen.

Work-Life-Balance

Überstunden werden als normal betrachtet, auch zu Hause sollte man am besten noch an seinen vertrieblichen Fähigkeiten und den Know-How über sämtliche Kursinhalte arbeiten, da dies ja ein Vertriebswerkzeug ist, einem aber nicht die Zeit gegeben wird im Büro zu "lernen".

Karriere/Weiterbildung

Nicht vorgesehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterirdisches Gehalt, das mit einer Verkaufsprovision ausgebessert werden kann, die jedoch nicht Bestandteil des Arbeitsvertrags ist und so nach Gutdünken natürlich auch gestrichen werden kann.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bis auf mehr schlecht als rechte Mülltrennung nicht wirklich vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Da (fast) alle im selben Boot sitzen großer Zusammenhalt, man stützte sich gegenseitig.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es schlichtweg nicht.

Vorgesetztenverhalten

Vor Ort einigermaßen Ok, jedoch auch hier Fehlverhalten wie früher Feierabend oder die Beanspruchung quasi aller Brückentage für die Führung. Auf der nationalen Ebene katastrophal, kein Eingehen auf Kritik, es wird in den Standorten geackert um alle weiteren Projekte wie Studio in London, Immobilien etc der Chefetage zu finanzieren.

Arbeitsbedingungen

Glastüren, kein Pausenraum, ständiges Kommen und Gehen.

Kommunikation

Sehr einseitig. Wenn es darum geht, Mitarbeiter lang zu machen beziehungsweise ellenlange Vorträge über die Wichtigkeit der Abschlüsse im Vertrieb zu halten 1+* , wenn es jedoch um Kritik geht, keine Chance.

Gleichberechtigung

Hier konnte keine Benachteiligung festgestellt werden.

Interessante Aufgaben

Und täglich grüßt das Murmeltier. Am besten sollten 24/7 Gespräche gewführt werden, um so viele Kunden wie möglich in die teuren Veträge zu quatschen.
Könnte nach einiger Zeit auch ein dressierter Affe erledigen.

Außen hui, Innen... naja

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Deutsche POP - Die Akademie der Musik- und Medienbranche - music support group in Eichenau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenn man so etwas im Arbeitsleben erlebt hat, ist man auf so ziemlich alles vorbereitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aus meiner Sicht keine Wertschätzung der Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

Ein gutes Arbeitsklima hängt ganz stark von dem Verhalten der Vorgesetzten und dem Management ab. Zu meinen, dass es mit ein paar guten Bewertungen aus dem Management hier getan wäre, wird nicht funktionieren.
Zufriedene Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter. Daher bitte mal lernen die Mitarbeiter wertschätzen, dann bleiben sie auch.

Arbeitsatmosphäre

Viel zu viel Arbeit für zu wenig Mitarbeiter. Lob hörte man eher selten, dafür war man mit Kritik großzügig. Viel Unzufriedenheit.

Image

Ein Blick ins Internet verrät es...

Work-Life-Balance

Obwohl Anglizismen sehr beliebt waren, blieb dieses doch ein Fremdwort.

Karriere/Weiterbildung

Eher Fehlanzeige mit sehr wenigen Ausnahmen für bestimmte Mitarbeiter. Man bekommt das Gefühl, absichtlich klein gehalten zu werden.

Kollegenzusammenhalt

Meiner Meinung nach das einzig Gute. Kommt aber sehr stark auf die einzelnen Abteilungen an und manch einer schmückt sich dann auch gerne mal mit fremden Federn.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es eigentlich nicht, da kaum einer so lange bleibt.

Vorgesetztenverhalten

Mit Vorsicht zu genießen. Ehrlichkeit scheint ein dehnbarer Begriff zu sein. Versprechungen liefen gerne mal ins Leere und Bitten um Unterstützung wurden konsequent ignoriert.

Arbeitsbedingungen

Mit ganz, ganz viel Geduld kommt man irgendwann ans Ziel. Das gilt auch für die Ergonomie am Arbeitsplatz. Wem Geduld fehlt, der lernt sie hier.

Kommunikation

Während meiner Zeit wusste A nicht was B macht und C hatte davon noch nie was gehört.

Gehalt/Sozialleistungen

Ist nicht die Welt und die Gehaltsklassen entziehen sich meiner Logik. Kein Weihnachts- und/oder Urlaubsgeld.

Gleichberechtigung

Wohl bei allen gleich schlechte Bedingungen.

Interessante Aufgaben

Hängt sehr stark von der Position ab.

Ein Rätsel wie dieser Laden existieren kann...

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Akademie Deutsche Pop in Berlin gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unterdurchschnittliche Bezahlung die dann ewig auf sich warten lässt. Begleitet wird das ganze von unzähligen Ausreden bei denen immer ein neuer Schuldiger gesucht wird. Die Weiterentwicklung und Verbesserung der Missstände ist zwar den Angestellten aber der Führung völlig egal.

Verbesserungsvorschläge

Angestellte rechtzeitig bezahlen ohne sie ständig mit Ausreden abzuspeisen. Es sollte in sinnvolle Soft-/Hardware investiert werden. Die weitere Expansion sollte vermieden werden solange die bisherigen Standorte noch so miserabel funktionieren. Uvm....


Arbeitsatmosphäre

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen