Deutsche Bahn AG Logo

Deutsche Bahn 
AG
Bewertung

Ernüchternd

2,1
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Produktion bei DB Netz AG in Hannover absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Übertarifliche Sozialleistungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Behandlung und Einsatz der Azubis wie Fachkräfte (ist nicht zulässig), Motivation, Tatendrang und Wissbegier werden erfahrungsgemäß nicht so gern gesehen. Azubis werden unter Vorspiegelung falscher Tatsachen geworben (Verkürzen der Ausbildung bei Erfüllung der dazu nötigen Kriterien wird kategorisch verweigert) und während der Ausbildung ggü Azubis des selben Ausbildungsberufs anderer Betriebe regelrecht verblödet

Verbesserungsvorschläge

Vernünftige Führungskräfte einstellen. Austausch der Ausbildungsleitung gegen eine motivierte und kompetente.

Die Ausbilder

Überwiegend unmotiviert, geben oft einzelne Aufträge für eine ganze Woche, die man mit etwas Motivation in 2-3 Tagen schafft. Die restliche Woche wird man sitzen gelassen. Wenn ein motivierter und hilfsbereiter Ausbilder vor Ort ist erklärt er auch die Lösung für ein Problem.

Spaßfaktor

Es ist oft sehr eintönig und langweilig. Spaß hat man recht wenig, außer man liebt es nichts tun zu müssen. Man darf als Azubi kaum mitarbeiten und man lernt wenig, was man in der Ausbildung direkt anwenden kann. Der Alltag im Betrieb besteht aus uberwiegend aus daneben stehen und zugucken aus Sicherheitsgründen. Für so ziemlich jeden Handschlag muss man vorher einen abgeschlossen bahninternen Lehrgang absolvieren. Gerade die technisch interessanten Dinge, die man zu sehen bekommt, bekommt man von den Mitarbeitern oft nur widerwillig erklärt.

Aufgaben/Tätigkeiten

Handlangertätigkeiten (putzen, aufräumen, tragen von arbeitsmaterial, gelegentlich die Kollegen chauffieren im Dienstfahrzeug (wenn man DB Fahrzeuge fahren darf), klettern auf Signale (sobald man bei der Bahn klettern darf), Lampentauschen von Signalen, dem Ausbildungsleiter bei ausbildungsfremden Tätigkeiten während der Arbeitszeit helfen, Grünrückschnitt

Variation

Man kommt an verschiedene Orte und man arbeitet häufig mit wechselnder Teambesetzung. Je nach Bezirk fährt man dann weitere Strecken zu den Bahnanlagen hin, sodass man immer wieder in einer neuen Umgebung zu tun hat. Die Tätigkeiten selbst sind nicht so sehr abwechslungsreich

Respekt

Kollegiales mobbing gehört zum guten Ton. Respektvoller Umgang miteinander ist zu keinem Zeitpunkt gegeben, insbesondere nicht ggü Azubis

Karrierechancen

Wenn man lange genug bei der DB Netz bleibt, wird man auf diverse Lehrgänge geschickt, um Schlüsselqualifikationen zu erlangen. Jedoch über das Facharbeiterdasein hinaus zB den Meister zu machen wird, seitens der Bahn meist nicht wohlwollend ggü gestanden. Theoretisch hat man viele Möglichkeiten, praktisch wird Umsetzung oft durch Vorgesetzte und bahninterne Stellen behindert.

Arbeitsatmosphäre

Ziemlich mies, kaum ein Kollege ist motiviert, sodass die Arbeitsmoral enorm leidet. Wer motiviert zur Arbeit kommt, ist es dann nicht mehr.

Ausbildungsvergütung

Überdurchschnittlich gut und wird zuverlässig und pünktlich ausgezahlt

Arbeitszeiten

Geht so, man fängt früh an