Navigation überspringen?
  
Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V.Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V.Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V.Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V.Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V.Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V.
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Bewerbungsbewertungen

Firma Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V.
Stadt Bonn
Jahr der Bewerbung 2013
Ergebnis k.A.

Bewerbungsfragen

  • Fragen hinsichtlich der Gründe für die Beendigung aller früherer Arbeitsverhältnisse und Erkundung der vertraglichen Bedingungen der früheren Arbeitsverhältnisse.
  • Ob ich nach meinem Studium einmal in der Versicherungsbranche gearbeitet habe. (Anmerkung: Mein Lebenslauf gab übrigens klar darüber Auskunft, dass dies nicht der Fall ist, ebenso wie ich das bereits ausdrücklich im Vorabtelefonat mitgeteilt hatte!)

Kommentar

Vorabtelefonat meinerseits zur Klärung der Frage, ob man ohne Erfahrung in der Versicherungsbranche interessant ist, wurde so beantwortet, dass man solche mit entsprechender Erfahrung bevorzugt, aber dennoch auch andere ggf. in Betracht zieht. Bewerbung erfolgte daraufhin Anfang Dezember 2013. Keine Reaktion hierauf bis Anfang Februar 2014, sodann Einladung zum Vorstellungsgespräch für Mitte Februar, ohne Erläuterung, warum die Verzögerung eintrat. Termine zur Auswahl lagen alle am gleichen Nachmittag! Einladungs-E-Mail gab nicht einmal die Adresse an, lediglich die telefonisch abgesprochene Uhrzeit wurde genannt. Es fehlten außerdem eine korrekte und vollständige Signatur und die korrekte Anwendung der Interpunktion. Die Einladung war also recht schlampig sowohl in inhaltlicher als auch in formaler Hinsicht. Gespräch startete mit der Darstellung des Verbandes. Anschließend durfte ich dazu Fragen stellen. In dem Rahmen wurde gleich mitgeteilt, dass ich für die Stelle gar nicht in Frage käme, da ich ja keine Erfahrung aus der Versicherungsbranche hätte. Anschließend wiederum wurden einzelne Stationen meines Werdegangs in Bezug auf Beendigungsgründe und Beschäftigungsformen abgeklappert. Offensichtlich bestand kein Interesse an meiner Kompetenz oder Erfahrung. Es wurden seltsame Kommentare in Bezug auf meine bisherigen Stellen fallen gelassen, so als ob es schändlich wäre im internationalen Bereich zu arbeiten. Anschließend wurden mir ungefragterweise auch noch vermeintlich gute Bewerbungsratschläge erteilt (von einem Herrn, der in dem Bereich offenbar keine besondere Kompetenz hat, sich aber ausdrücklich allein qua seiner Erfahrung in der Versicherungsbranche dazu befähigt sah). Es wurde versucht, mir die Erwiderungsmöglichkeit abzuschneiden, indem man einfach immer weiter redete, um mich nicht zu Wort kommen zu lassen und man signalisierte, dass man das Gespräch für beendet hielt. Ungeduldig hat man mich dann doch noch angehört, bevor man mich schleunigst zur Tür geführt hat. Positiv war immerhin, dass man ausdrücklich um die Abrechnung der Aufwendungen gebeten hat und diese auch zügig und ohne Komplikationen vollständig erstattet hat.