Navigation überspringen?
  

DEVKals Arbeitgeber

Deutschland,  20 Standorte Branche Versicherung
Subnavigation überspringen?

DEVK Erfahrungsbericht

  • 05.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Leider überhaupt nicht empfehlenswert!

1,46

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung ist ständig angespannt und schlecht. Hohe Krankheitsrate, sowie völlig inakzeptabel hohe Rückstände im Innendienst. Unzufriedenheit auf ganzer Linie: Kunde erhält Policen viel zu spät, Vertriebler seine Provision zu spät oder völlig sinnfrei gestaffelt. Jeder ist froh wenn Feierabend ist - Im Innendienst ist man froh, wenn eine Person freundlich und hilfsbereit ist.

Vorgesetztenverhalten

Unter aller Kanone. Ein Kindergarten voller Gerüchte. „Der lässt sich krankschreiben, weil er den nicht mag, die ist Sekretärin geworden, weil sie sich privat mit dem neuen Vorgesetzten trifft“ und die Vorgesetzten scheinen wohl zu redefreudig zu sein, ihr ganzes Privatleben wird in allen Agenturen breit getreten. Völlig unseriös

Kollegenzusammenhalt

Wenn es um Provision geht hört die Freundschaft schnell auf

Interessante Aufgaben

Die Aufgabe als solches ist abwechslungsreich und spannend, wenn nicht ein „Bereichsleiter“ und „Verkaufstrainer“ hineinpfuscht und mit Verkaufstechniken aus dem Jahr 1900 winkt. Verkäufer, die was drauf haben sollten gefördert, nicht vollgetextet, werden. Time is Money

Kommunikation

Erfolgt alles hinter dem Rücken. Jeder gegen Jeden, mal Freund mal Feind. Unangenehme Gespräche werden überzogen freundlich geführt, gerade von den Leitenden aus Hamburg, keiner traut sich mal auf den Tisch zu hauen. Wirklich peinlich

Gleichberechtigung

Verwandtschaften führen auch ohne jegliche Qualifikationen schnell zu völlig ungeahnten Aufstiegen/Beförderungen. Völlig unbegreiflich, aber natürlich kommentiert dies, auf Grund der Verwandtschaft, niemand.

Umgang mit älteren Kollegen

Wer der Oberen nicht nach dem Mund redet wird aussortiert, egal wie lange man dabei ist!

Karriere / Weiterbildung

Wenn man nicht verwandt oder verschwägert ist, braucht man sich da absolut keine Hoffnungen machen. Zahlen hin oder her. Da wird lieber den Bekannten Jungspunten eine Agentur zugeschrieben, die dann nach seeehr kurzer Zeit wegen merkwürdiger Machenschaften aus dem Verkehr gezogen werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist okay, aber nicht überragend.

Arbeitsbedingungen

Zu meist völlig veraltete Programme und Hardware, die man nur belächeln kann. Gerade das „neue“ Vertriebsprogramm erinnert an die ersten Versuche eines IT-Studenten. Hier muss einiges überdacht werden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Außer Social Media Auftritten bekommt man davon rein gar nichts mit.

Work-Life-Balance

Das ist wohl das einzige was annähernd in diesem Laden funktioniert!

Image

Das Image der DEVK beim Kunden scheint zum Glück noch positiv zu sein. Im Innendienst sind die Mitarbeiter die meiste Zeit mit nörgeln und meckern beschäftigt, einer der Gründe der enorm hohen Rückstände. Im Außendienst herrscht auf Grund nicht vorhandener Strukturen Chaos pur.

Verbesserungsvorschläge

  • Es müsste dringend an der Einstellung von Führungskräften etwas geändert werden. Diese Position sollten fähige Bewerber erhalten. Verwandtschaften sollten zudem keinen Bonus geben (ohne nachweisliche Qualifikationen). Der Innendienst sollte zeitlich striktere Vorgaben haben und strenger ausgewählt werden, denn wer bei wenigen Stunden Kundentelefonie an seine Grenzen kommt, hat noch nie richtig gearbeitet.

Pro

Die Produkte sind größtenteils gut zu vertreten.

Contra

„Viel Schein, wenig Sein“

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00
  • Firma
    DEVK
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Moin nach Hamburg, danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, hier auf Kununu eine Bewertung abzugeben. Ihr Feedback stimmt mich wirklich betroffen und ich finde es sehr schade, dass Sie sich bei der DEVK scheinbar nicht wohl gefühlt haben. Wir wollen uns als Unternehmen stets verbessern und allen Kollegen im Innen- sowie Außendienst ein fairer und verlässlicher Arbeitgeber sein. Natürlich sind wir deshalb auch für sachliche und lösungsorientierte Kritik immer offen. Verständlich, dass Sie entsprechend Ihrer Schilderungen sehr emotional reagieren, dennoch ist es uns wichtig, klarzustellen, dass dies keineswegs dem Berufsalltag der DEVK entspricht. Dies zeigt zum Beispiel auch, dass die durchschnittliche Verweildauer unserer Mitarbeiter derzeit bei über 15 Jahren liegt. Da Sie dies anders empfunden haben, komme ich gerne auf den einen oder anderen Punkt zu sprechen. Wir bedauern sehr, dass Sie mittlerweile die Stimmung als ständig angespannt und schlecht wahrnehmen. Selbstverständlich gibt es, unter anderem aufgrund von derzeitigen Rückständen, stressige und emotionale Situationen. Die DEVK arbeitet hier jedoch durch verschiedene Maßnahmen bereits kontinuierlich an einer Verbesserung der Situation, wie zum Beispiel durch die Unterstützung der Regionaldirektionen untereinander. Die Kollegen/-innen versuchen derzeit alles Nötige um z.B. die Rückstände schnellstmöglich abzubauen. Das Thema Vorgesetztenverhalten wird in unserem Unternehmen sehr groß geschrieben. Das solche bösartigen Gerüchte die Runde machen, ist keineswegs unser Ziel! Hierzu möchten wir nur sagen: Gerüchten sollte man erst Aufmerksamkeit schenken, wenn man die entsprechenden Personen direkt mit dem Sachverhalt konfrontiert. Auch der Kommunikation innerhalb des Unternehmens messen wir einen hohen Stellenwert bei. Erst in jüngster Vergangenheit wurden durch den Ausbau und die Aktualisierung des Intranets für Innen- und Außendienst Maßnahmen ergriffen, diese weiter zu verbessern. Auch das Angebot digitaler Kommunikationsmöglichkeiten wird ständig ausgebaut. Die Meinung der Mitarbeiter ist der DEVK sehr wichtig. Nicht ohne Grund wird seit einigen Jahren eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt, um ein Gefühl für die aktuelle Stimmung zu bekommen und besonders auffallende Punkte intensiver zu betrachten. Wichtig bei jeglicher Kritik ist allerdings, diese auch zu äußern, sachlich zu begründen und Ideen zur Lösung zu liefern. Das Thema Gleichberechtigung, sowie respektvoller Umgang wird ebenfalls in unserem Unternehmen sehr ernst genommen. Sie sagen, dass Verwandtschaften auch ohne jegliche Qualifikationen schnell zu völlig ungeahnten Aufsteigen/Beförderungen führen. Natürlich ist an erster Stelle immer die Qualifikation eines Mitarbeiters ausschlaggebend für eine Weiterentwicklung innerhalb des Unternehmens. Um den von Ihnen dargestellten Sachverhalt klären zu können, bitte ich Sie uns genauere Erläuterungen, gerne auch anonym, an folgende Email zu senden: jobs@devk.de. Bei dem Umgang von älteren Kollegen führen Sie das Kündigungsverhalten an. Bei der DEVK genießen Mitarbeiter mit langer Betriebszugehörigkeit einen besonderen tariflichen Kündigungsschutz. Auch bei dem Thema Karriere und Weiterbildung hat sich Einiges bei der DEVK verändert. Alle Mitarbeiter/-innen der DEVK, somit auch Vertriebspartner, können über unseren neuen (Online-) Campus attraktive Weiter- / und Fortbildungsmöglichkeiten sowie Schulungen wahrnehmen. Ebenso werden oftmals auch externe Weiterbildungen unterstützt. Bei Stellenausschreibungen erfolgt ein Bewerberverfahren unter Einbeziehung des Betriebsrates. Jeder Mitarbeiter/-in, sofern nur intern ausgeschrieben, hat die Möglichkeit sich zu bewerben. Hinsichtlich Ihres Verbesserungsvorschlags kann ich Ihnen mitteilen, dass uns sehr viel daran gelegen ist, dass unsere Mitarbeiter im eingesetzten Aufgabengebiet ausreichende, sowie nachweisliche Qualifikationen besitzen. Selbstverständlich wird jeder Mitarbeiter/-in im eingesetzten Aufgabengebiet regelmäßig geschult, um unseren Kunden, sowie den Kollegen für Anliegen und Fragen beiseite zu stehen. Abschließend kann ich nur noch einmal sagen, dass es mir sehr leid tut, dass Sie das Unternehmen mit diesen Eindrücken und Gedanken verlassen haben. Für Ihre berufliche Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute. Viele Grüße,

Philip
Social Media-Team